Skip to content

<

Tropfsteinhöhle Griffen

A cache by platinum8&rosenrot89 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/04/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

TROPFSTEINHÖHLE GRIFFEN

Photobucket

Tief im Berg unter den Gemäuern der längst verfallenen Burg, durch Einsickerung des lösenden Wassers in den Mamorfels und Ausfällung der gelösten Minerale entstanden, befindet sich die Griffner Tropfsteinhöhle. Sie ist mindestens 30-Millionen Jahre alt.

Photobucket

Die Tropfsteine entstehen und wachsen bis heute auf folgende Weise: Der Niederschlag (Regen...) nimmt aus der Atmosphäre Kohlendioxid auf, versickert im Boden und nimmt dort organische Säuren auf. Dadurch kann aus dem Kalkstein Kalziumkarbonat (Kalk) im Wasser gelöst werden. Dieser gelöste Kalk verbindet sich mit dem Kohlendioxid zu Kalziumhydrogenkarbonat, welches gut wasserlöslich ist. Beim Erreichen der Höhlendecke tropft diese Lösung durch vorhandene Felsspalten. Beim nun erfolgenden Zutritt von Luft entweicht das Kohlendioxid, das Kalziumhydrogenkarbonat wandelt sich wieder in das schwer wasserlösliche Kalziumkarbonat (Kalk) um. Das Wasser verdunstet, übrig bleibt der Kalk, welcher im Laufe von Jahrtausenden die Tropfsteine bildet.

Die Höhle

Eine Besonderheit ist der bunte Sinterschmuck der Tropfsteinhöhle mit seinen nuancenreichen Braun- und Gelbtönen. Besonders schön sind die Sinter in der Haupthalle, die Kalkgebilde der "Fleischkammer" erinnern an Würste und Schinken.

Die Tropfsteinhöhle unterhalb des Schlossberges wurde erst in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges entdeckt. Seit 1956 können Interessierte die Griffener Schauhöhle erkunden. Die einzigartige Unterwelt wurde zum Naturdenkmal erklärt.

Verschiedene Knochenfunde beweisen die Existenz von bei uns längst ausgestorbenen Tieren wie dem Höhlenbär, Riesenhirsch oder dem Wollnashorn. Durch den Fund von zwei Feuerstellen im Inneren der Höhle konnte nachgewiesen werden, dass das Griffener Gebiet zu den ältesten Gebieten menschlicher Ansiedlungen gehört.

Unter Aufsicht von geschulten Höhlenführern ist es möglich, die Tropfsteinhöhle auf den gut ausgebauten Höhlenwegen zu erkunden. Moderne Spotbeleuchtungen bringen die abwechslungsreichen Formen der Höhlendecke und Höhlenwände mit ihrer herrlichen Farbenpracht zur Geltung und sorgen für ein unvergessliches Erlebnis. Durch ihre Farbenpracht gilt die Griffener Höhle als die "bunteste" Tropfsteinhöhle Österreichs".

Bei den Header-Koordinaten findest du eine Tafel. Um den Cache als Found loggen zu dürfen, musst alle Fragen richtig beantworten. Fotos von dir und deinem GPS im Log sind erwünscht aber NICHT Pflicht. Schick mir die Antworten und warte auf die Logfreigabe. Gib in Deinem Log keine Hinweise auf die Fragen. Anderenfalls wird Dein Log gelöscht.

1. Vor wieviel tausend Jahre suchten hier die "Ur-Kärntner" hier Schutz?

2. Wann wurde die Griffner Tropfsteinhöhle zum Naturdenkmal erklärt?

3. Welche zwei seltene Tiere (spinnenähnliches Tier und eine Spinne) leben hier in dieser Höhle?

4. Schätze die Höhe des Höhleneinganges?

5. Zähle die Tropfsteinarten auf?

Happy Caching!

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.