Skip to content

This cache has been locked, but it is available for viewing.
<

SO WIRD IN DEUTSCHLAND GELD VERPULVERT ... !

A cache by Weinbergschnecke Tremmo Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/07/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


So wird in Deutschland Geld verpulvert ...  (NEU ab 21.01.2021)

In Deutschland geht man nicht gerade vorbildlich mit Geld um: Arbeitsfaule Fußballspieler der Bundesliga und Landesliga bekommen fürs Nicht-Arbeiten Millionen von Euros in die Tasche gesteckt, Beträge, für die ein normaler Mensch sein Leben lang arbeiten muss! Dabei werden die Fußball-Millionäre auch in der Corona-Pandemie mit Samthandschuhen behandelt und ihnen in dieser Zeit noch weitere Summen Unterstützung von Staatsseite zugesichert. Sie dürfen ohne Einschränkungen spielen ohne Ende, während kleine Kreisvereine und Geschäfte leer ausgehen und diese in der Pandemie schließen müssen und nicht aktiv sein dürfen, was für manche existenzbedrohliche Ausmaße nimmt.

Im öffentlichen Nahverkehr ist zu beobachten, dass beispielsweise Busse in den Kreisen, hier regional sind es die Busse der PVGS, außerhalb der Schülerzeiten zu 90% leer über Land fahren, alles wird vom Land oder den Kreisen subventioniert, obwohl in der Corona-Pandemie eine Einstellung oder zumindest Einschränkung des Busverkehrs erst recht sinnvoll wäre, doch sie dürfen weiterhin zu 100% nach Fahrplan fahren - fahrgastlos!

Straßenmeistereien schicken ihre Arbeiter trotz der Corona-Pandemie über Land, damit sie dort unnütze, sinnlose Arbeiten an Straßenrändern verrichten und selbst an abgelegenen Wegen Bäume derart mit der Säge bearbeiten können, was schon in Naturfrevel ausartet, denn danach sind die Bäume kaum noch wieder zu erkennen - in negativem Sinne versteht sich! Da täte es der Natur auf jeden Fall besser, wenn man in den Kreisen in dieser Sparte ordentlich Personaleinsparungen vornehmen würde oder die Arbeiter zumindest in diesem Winter coronabedingt allesamt in der warmen Stube zuhause lassen würde!

Als normaler Bürger wird man dagegen von unserem kranken Staat abgezockt ohne Ende, um z.B. Fußball, Fernsehen, Rundfunk, Busunternehmen, usw. zu finanzieren. Bestes Beispiel ist hier die GEZ. Egal ob man ein Fernseher besitzt oder nicht, Radio hört oder nicht, muss man dafür teures Geld bezahlen, ob man die Dinge nutzt oder nicht! Geld, für das man keinesfalls eine entsprechend qualitative Gegenleistung erhält. Das Programm ist auf Dauer nahezu unerträglich, dass man eher noch Geld erhalten müsste, wenn man es auf sich einwirken lässt! Da fühlt man sich häufig wohler, wenn man die Geräte gar nicht erst einschaltet.

Doch was haben diese Dinge mit dem kleinen Dorf Kl. Chüden am nördlichsten Rand der Altmark zu tun? Neuerdings sehr viel:

Hier in Kl. Chüden wurde eine hübsche, kleine Dorfkirche Opfer der Geldverschwendung in Deutschland! Sie tat niemandem etwas, stand nirgends im Wege, hatte eine interessante Vergangenheit und war von der Location her stets ein netter Hingucker, wo man gern für eine Pause anhielt ... bis im Herbst 2019 der Bagger kam! Die Kirche wurde abgerissen, um sie 30 km weiter in Diesdorf auf Museumsboden wieder aufzubauen, was von März bis Juni 2020 zu Coronazeiten geschah und aus EU-Mitteln finanziert wurde. Wenn es dem Museum Diesdorf und dem Altmarkkreis Salzwedel so wichtig ist, die Kirche dorthin "zu holen", wo sie nur noch gegen Eintrittskohle angeguckt werden kann, dann hätte man die Kirche in Kl. Chüden auch belassen können und in Diesdorf eine neue Kirche in gleichem Stil im Museum aufbauen können. So sind auch hier enorme EU-Mittel mal wieder aus dem Fenster geworfen worden, die man hätte lieber z.B. in die Reparatur von Radwegen stecken können, das wäre mit mehr Sicherheit im Straßenverkehr auf jeden Fall bei den Einwohnern des Altmarkkreises besser angekommen!

In Kl. Chüden hat man dagegen noch ein paar Euros locker gemacht und eine zweite Infotafel im Miniformat an der jetzt nur noch trostlosen leeren Wiese installiert, die auf diese Geldverschwendung hinweist und worauf man im Landkreis vermutlich noch stolz ist! Zu DDR-Zeiten wäre man sicherlich nie auf solch irre Gedanken gekommen!

Somit bleibt dem Museum Diesdorf nur zu wünschen, dass die Besucherzahlen nach Ende der Corona-Pandemie immer weiter rückläufig werden, damit es sich irgendwann nicht mehr lohnt, den Betrieb aufrecht zu erhalten, zumal ein Museum nicht gerade lebensnotwendig ist. Menschen, die hierzulande noch ordentlich mit ihrem Geld umgehen, sollten aufgrund dieser Geldverschwendung keinen Cent mehr für das Museum übrig haben, da sie u.a. schon genug von der GEZ abgezockt werden!

Auch sonst bleibt nur zu hoffen, dass über möglichst vielen Betrieben, Firmen und Gaststätten hierzulande nach Ende der Corona-Pandemie der Pleitegeier kreist, damit unsere Regierung lernt, dem Geld mehr Beachtung zu schenken als bisher, um es zukünftig nicht mehr für solch sinnlose Dinge wie Fußball, Fernsehen, leeren Bussen, naturschädigenden Maßnahmen, usw. zu verpulvern!

Der Cache befindet sich an der trostlosen, nun kirchenlosen Wiese an einer der Infotafeln. Die Fotos im Listing und in einigen Logs mit der Kirche und der Glocke stammen aus den Jahren 2011-2018 und sind jetzt das Einzige, was noch an die Zeit erinnert, als die Welt hier in Kl. Chüden noch in Ordnung war! 

Ich hoffe, Ihr habt Verständnis für diese neue, aktuelle Thematik.

Einen schnellen Fund wünscht Euch die Weinbergschnecke Tremmo   

Additional Hints (No hints available.)