Skip to content

<

Werwolf (NC)

A cache by FreizeitRunner & LadyKlette Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/29/2011
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die Geschichte:

Ich führe ein ganz normales, durchschnittliches Leben. Ich habe eine geregelte Arbeit, treffe mich gerne mit meinen Freunden, fahre jedes Jahr in den Urlaub. Völlig unauffällig. Doch einmal im Monat, wenn der Vollmond am Himmel steht, geht eine Verwandlung in mir vor. Dann wachsen mir Fell und Zähne. Ich werde zu einer blutrünstigen Bestie. Ich werde zu einem Werwolf.

Doch ich will meinen Mitmenschen keinen Schaden zufügen. Deshalb ziehe ich mich, wenn diese schreckliche Nacht wieder naht, in ein finsteres Waldstück zurück, wo ich niemandem gefährlich werden kann. Dann streife ich allein als heulender Wolf durch den Wald, wo ich sogar einen kleinen Schatz zusammengetragen und versteckt habe. Hier bin ich meistens ungestört; hierher kommt selten ein Mensch, denn die Wege sind manchmal ziemlich feucht. Am nächsten Morgen, wenn der Spuk vorbei ist, kehre ich mit zerrissenen Kleidern nachhause zurück.

Doch es gibt auch Menschen, die jagen Kreaturen wie mich. Lange konnten sie mir nichts anhaben, doch in der letzten Vollmondnacht war jemand hinter mir her, der wusste genau was mir gefährlich werden konnte: Kugeln aus reinem Silber. Viele Male schoss er auf mich. Meist verfehlte er mich, und seine Silberkugeln blieben in den Bäumen stecken, wo sie noch heute im Licht des Mondes glänzen und die Spur dieser Verfolgungsjagd zeigen. Aber sechsmal streiften mich die Kugeln, die nun blutgetränkt rot die Orte meines Schmerzes markieren. Sechsmal zwang mich dort mein Verfolger, ihm Hinweise auf meinen Schatz zu geben. Fünfmal konnte ich mich wieder befreien und meine Flucht fortsetzen. Doch beim sechstenmal hatte er mich erwischt, und um mein Leben zu retten verriet ich ihm, wie die fünf Hinweise, die er mir zuvor abgerungen hatte, zu verstehen waren. Dann verlor ich das Bewusstsein.

Mein Verfolger hielt mich wohl für tot, oder seine Gier nach meinem Schatz trieb in eilig weiter. Als ich wieder zu mir kam war er verschwunden. Ich schleppte mich zu meinem Schatz, und dort fand ich meinen Peiniger. Es kam zu einem letzten Handgemenge. Und ich besiegte ihn letztendlich. Nun ist mein Schatz wieder sicher, solange niemand die Spuren der nächtlichen Verfolgungsjagd findet und richtig deutet. Und wer sollte das schon können...

Der Cache:

Dies ist ein Nachtcache. Parken könnt ihr bei N52°56,063 E008°38,026. Von dort geht ihr den Fußweg zum Startpunkt. Ab dort muss geleuchtet werden. Weißer Reflektor: Ihr seid auf dem richtigen Weg bzw. ihr müsst in diesen Weg abbiegen. Roter Reflektor: Hier ist in höchstens 3 m Umkreis ein Hinweis versteckt, den es zu finden gilt. Die 6 Hinweise sind nummeriert, ihr solltet also merken falls ihr zwischendurch einen übersehen habt. Mit allen 6 Hinweisen könnt ihr dann das Finale finden. Vom Startpunkt zum Finale geht ihr ungefähr 3 km, der Rückweg zum Startpunkt ist aber deutlich kürzer. Es ist ein klassischer Nachtcache ohne Hightech, der auch für Anfänger geeignet sein sollte.

Derzeit sind an einigen Stellen blaue Stoffschleifen in Ästen über dem Weg angebunden. Wir wissen nicht welchem Zweck die dienen, sie haben nichts mit dem Cache zu tun!

Ihr geht entlang auf Wegen durch den Wald. Es ist nicht notwendig und nicht zulässig die Bahngleise zu betreten oder zu überqueren, mit Ausnahme des beschilderten Bahnüberganges auf dem Weg vom angegebenen Parkplatz zum Startpunkt. Die Wege können je nach Wetterlage sehr matschig sein, festes Schuhwerk ist also empfehlenswert. Es kann auch mal ein Ast herumliegen, oder bei Frost uneben sein, lauft also vorsichtig.

Die Reflektoren sind hoffentlich in gut sichtbarer Höhe angebracht, aber es muss nirgendwo geklettert werden! Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Beachtet bitte wie bei jedem Nachtcache: Reflektoren werfen das meiste Licht genau dorthin zurück, wo es her kommt: Bei einer Kopflampe oder in Augenhöhe gehaltenen Taschenlampe wird es zu eurem Kopf hin reflektiert, bei einer in Hüfthöhe gehaltenen Taschenlampe wird es zu eurer Hüfte zurückreflektiert. Ihr könnt euch sicher denken was sinnvoller ist. Und auch mal nach links und rechts leuchten!

Benötigte Ausrüstung:

  • GPS
  • Helle Taschenlampe
  • Festes Schuhwerk
  • Papier und Stift um die Hinweise zu notieren

Viel Spaß!

Dies ist unserer erster Cache, wir sind für Kritik und Anregungen dankbar.

Der FTF geht an: Thefubu, Nilsl, und Didat.
Herzlichen Glückwunsch!

Additional Hints (Decrypt)

JC5: qehagre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.