Skip to content

This cache has been archived.

Bush-Rescue: Und wieder einer weniger... Sehr lange hat das hier gehalten, aber mir geht die Deko aus und ich bin nicht gewillt immer und immer wieder nachzulegen. Wer auf der Suche nach dem Mystery ist, der setze seine Suche bitte hier fort [8D]

More
<

Natürlich...! - Canide Verschlüsselung

A cache by Team Bush-Rescue Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/12/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Tradi der ein großartiges Schauspiel bietet

pieps badge
Dieser Traditional Cache ist Teil des Mysteries "Natürlich... Piept's?!" GC2P08H. Du kannst ihn auch unabhängig vom Mystery loggen, aber für den Abschluss des Mysteries darfst Du dieses superschicke Bild in Dein Profil einbinden!

Zur Serie: Vor langer Zeit hatten wir mal einen Multi in der Schublade, der "Natürlich...!" heißen sollte. Die Stationen hatten wir schon soweit fertig und dann kam das Leben dazwischen wie so oft. So nach und nach veröffentlichen wir sie nun als Tradis mit einem würdigen Finale.
Wer möchte, kann sich ja schonmal die Bonuszahlen notieren, die Ihr auf den Aufklebern und ggf auch im Logbuch findet.
EDIT: Bitte ignoriert dabei das "=" - das kann irreführen. Notiert einfach Buchstaben und Zahl :)

Zum Dose: Manchmal verspricht ein Titel was, was er nicht halten kann. Manchmal ist nicht drin, was draufsteht. Daher muss diese Idee, die schon lange in unserer Schublade liegt, nun als erste dran glauben. Der Titel ist echt schlecht, sorry, aber das musste sein, wir zahlen auch ;)

Zur Location: Das Brutgebiet "Zoo Osnabrück" hat schon so manchen Storch angezogen und seit einigen Jahren haben sich auch Graureiher in der Nähe niedergelassen. Ihre Kolonie befindet sich ganz in der Nähe der Zoogaststätte, außerhalb des Zoogeländes.

Bei der Inventur des Zoos werden die Reiher nicht mitgezählt. Sie gelten als "Freiflieger". Das hält sie allerdings nicht davon ab, sich nicht immer zur Freude der ebenfalls fischfressenden Pelikane, am Zoofutter zu mästen.

Graureiher (Ardea cinerea) werden umgangssprachlich auch Fischreiher genannt und gehören zur Ordnung der Schreitvögel. Weltweit werden vier Unterarten unterschieden, in Mitteleuropa sind sie als Ardea cinerea vertreten.

Ein Graureiher wird ungefähr einen Meter groß und wiegt etwa ein bis zwei Kilo. Die Flügelspannweite beträgt bis zu zwei Metern. Sein Federkleid ist weiß an Stirn und Oberkopf, am Hals grauweiß und auf dem Rücken aschgrau mit weißen Bändern.

Der Abflug wird oft mit einigen Sprüngen eingeleitet. Graureiher fliegen mit langsamen Flügelschlägen und bis auf die Schultern zurückgezogenem Kopf und einem s-förmig gekrümmtem Hals. Nur während des Abflugs und bei der Landung ist der Hals vorgestreckt. Während des Fluges ist regelmäßig ein lautes, raues chräik zu hören. Beim schnellen Gehen ist eine balanciende Halsbewegung zu beobachten. Während der Nahrungssuche schreiten sie in der Regel langsam mit vorgestrecktem Hals.

Reiher sind recht genügsam, was ihren Lebensraum angeht. Sie brauchen Nähe zu Gewässer mit Flachwasserzonen, fressen recht viel und brauchen vier bis fünf Monate in denen das Gewässer nicht zufriert. All das und den immer gedeckten Tisch bietet ihnen der Zoo Osnabrück.

Das Nest ist ein großer, nicht sehr stabiler Bau aus Reisig in Baumwipfeln. In Mitteleuropa werden die Nester gewöhnlich hoch auf Laub- oder Nadelbäumen errichtet.

Reiherkolonien sind sehr lebhaft. Zwischen den Vögeln einer Kolonie herrscht ständiger Streit, da sich die Vögel untereinander das Nistmaterial streitig machen. Gemeinsam wehren die Vögel auch die Krähen ab, die sich für die unbewachten Eier interessieren.

Dieses Schaupiel könnt Ihr auch am Cache verfolgen. Weiterführende Informationen gibts auf den Seiten des Zoos Osnabrück oder Wikipedia wovon sinngemäß auch viel dieser Beschreibung stammt.

Was bei allen Caches gilt: Behandelt die Natur vorsichtig! Seid unauffällig! Nicht in Rudeln hinrennen und am Cache stehen bleiben. So verlängert Ihr das Leben des Caches bedeutsam.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.