Skip to Content

This cache has been archived.

dschilly: Platz machen für neue Caches!

More
<

Willkommen in... Bad Neuenahr #2

A cache by dschilly Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/20/2011
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Willkommen in... Bad Neuenahr #2

Dieser Cache gehört zu einer Serie von Caches welche alle am Eingang eines Ortes platziert sind.

Überall in Deutschland gibt es viele schön gestaltete Ortseingänge. Alle Cacher sind eingeladen an dieser Serie teilzunehmen und in ihrer Region neue Caches anzulegen. Zur besseren Zuordnung sollten alle mit der gleichen Bezeichnung ("Willkommen in ...") beginnen, und der Ortsname angehängt sein. Außerdem sollte dieser Anfangstext eingefügt werden.

Dieser Cache ist der zweite "Wilkommen in Bad Neuenahr". Dies ist mein erster Traditional. Wenn ihr eine Idee habt, den Cache besser zu verstecken, sagt mir bescheid! Ich muss das gute Verstecken noch lernen... Viel Spass!

Bad Neuenahr um 1900Bad Neuenahr ist ein Stadtteil und Ortsbezirk von Bad Neuenahr-Ahrweiler im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Mit seiner Einwohnerzahl ist Bad Neuenahr der größte Einzelort im Landkreis (knapp zehn Prozent der Bevölkerung des Kreises).

Bad Neuenahr liegt im unteren Ahrtal am nördlichen und südlichen Ufer des Flusses. Nördlich des Stadtteils liegt die Gemeinde Grafschaft, östlich die Stadtteile Heimersheim und Heppingen, südlich die Ortsgemeinden Königsfeld und Schalkenbach sowie westlich die Stadtteile Ahrweiler und

Historisch ist der Stadtteil Bad Neuenahr aus den drei Dörfern Beul (südlich der Ahr), Hemmessen und Wadenheim (beide nördlich der Ahr) erwachsen. Wadenheim findet erstmals im Jahre 992, Hemessen im Jahre 1106 und Beul im Jahre 1374 Erwähnung. Um 1225 wurde die Burg und die Grafschaft Neuenahr (Newenare) durch die Grafen von Are-Nürburg errichtet. Die Grafschaft Neuenahr umfasste neben dem heutigen Stadtteil den Stadtteil Ramersbach. 1343 erhielten die Herzöge von Jülich die Grafschaft Neuenahr als Lehen. Mit dem Tod des Grafen Wilhelm von Neuenahr starb 1352 das Geschlecht in der männlichen Linie aus, weshalb es in der Folge zu schweren Erbstreitigkeiten kam. 20 Jahre später griff der Kölner Erzbischof Friedrich III. von Saarwerden in den Streit ein. Die Burg Neuenahr wurde zerstört und Kurköln, das bereits das benachbarte Ahrweiler besaß, wurde zum Mitbesitzer der Grafschaft Neuenahr. Das Herzogtum Jülich eroberte die Grafschaft Neuenahr 1546 zurück und fügte selbige als Amt Neuenahr in das eigene Territorium ein. Das Amt Neuenahr fiel 1685 gemeinsam mit der gesamten Herrschaft Jülich-Berg an die Kurpfalz. 1794 wurde das linke Rheinufer durch die französische Armee besetzt. Im Jahr 1798 ging das Amt Neuenahr im Département de Rhin-et-Moselle im Arrondissement Bonn auf, nachdem alle linksrheinischen Gebiete zu französischem Staatsgebiet erklärt worden sind. Nach dem Ende der napoleonischen Herrschaft und durch Beschluss des Wiener Kongresses wurde Neuenahr 1815 ein Teil der preußischen Rheinprovinz innerhalb des neuen Kreises Ahrweiler im Regierungsbezirk Koblenz.

Spielcasino im Kurhaus Bad NeuenahrDer Ahrweiler Winzer Georg Kreuzberg entdeckte 1852 in Wadenheim den Apollinarisbrunnen. 1856 wurden im Dorf Heilquellen erschlossen und 1858 das Heilbad eröffnet. Die Fusion der drei Dörfer zur Gemeinde Neuenahr erfolgte 1875. Eine Bahnanbindung Neuenahrs gab es ab 1880 mit der Ahrtalbahn, die damals zwischen Remagen und Ahrweiler verkehrte. Im Zeitraum von 1899 bis 1901 wurde das Thermal-Badehaus erbaut. 1927 wurde der Heilcharakter der Quellen staatlich anerkannt, woraufhin aus Neuenahr Bad Neuenahr wurde. Mit der Gründung des Landes Rheinland-Pfalz 1946 wurde Bad Neuenahr Sitz des gleichnamigen Amtes, das neben Bad Neuenahr die heutigen Stadtteile Ehlingen, Gimmigen, Green, Heimersheim, Heppingen, Kirchdaun und Lohrsdorf verwaltete. 1951 wurden Bad Neuenahr die Stadtrechte verliehen. Der Zusammenschluss von Bad Neuenahr und Ahrweiler zu einer Stadt erfolgte am 7. Juli 1969, jedoch sind bis auf den heutigen Tag zwei voneinander getrennte städtische Identitäten mental in der Bevölkerung festzustellen. Im Zeitraum zwischen 1991 und 1993 wurden südlich der Ahr die Ahrthermen gebaut.

Schulen: In Bad Neuenahr gibt es drei Gymnasien: das immer schon im Stadtteil Bad Neuenahr ansässige Are-Gymnasium (G8GTS), das bis 1999 im Stadtteil Ahrweiler ansässige Peter-Joerres-Gymnasium (heute in Bad Neuenahr) und das Gymnasium Calvarienberg. Neben den Gymnasien gibt es in Bad Neuenahr zwei Realschulen, die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler und die Realschule Calvarienberg (Mädchenschule), eine Realschule plus, die Erich Kästner Schule, eine berufsbildende Schule (BBS) und eine Grundschule (Grundschule Bad Neuenahr). Außerdem zwei Förderschulen (Don-Bosco-Schule und Levana-Schule).

Additional Hints (Decrypt)

[1.] zntargvfpu
[2.] jraa vue vua avpug svaqrg, sentg zny vz Unhf Wnpdhryvar anpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

692 Logged Visits

Found it 671     Write note 5     Archive 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 12     Owner Maintenance 1     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 11 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.