Skip to content

<

Arboretum Kappenberg -Mergelkuhlen-

A cache by Tango-Addi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/24/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Mergelkuhlen aus Muschelkalk. Kalk für den Acker

An verschiedenen Stellen entlang des Arboretum-Pfades sind "Steinbrüche" zu erkennen, die aber Mergelgruben waren.

Der Kalkmergel wurde von den Bauern zur Kalkung ihrer "ausgemergelten" Äcker benutzt - eine immerwiederkehrende mühselige Arbeit.

Unter Anderem wurde an dieser Stelle das weiche, verwitterte Gestein gewonnen.

Der Muschelkalk ist die mittlere der drei lithostratigraphischen Gruppen der Germanische Trias. Diese Dreiteilung, die namensgebend für das System Trias war, ist aber nur im Bereich nördlich der Alpen ausgebildet. Ähnlich der beiden anderen lithostratigraphischen Einheiten der Trias, des unterlagernden Buntsandstein und des überlagernden Keupers ist der Begriff Muschelkalk sehr verwirrend. Er wurde früher einerseits als Gesteinsbegriff ("Kalk der Muschelschalen enthält oder aus Muschelschalen aufgebaut ist"), andererseits auch als Zeitbegriff benutzt ("Muschelkalk-Zeit") im Sinne einer Stufe. Heute wird der Begriff meist im Sinne einer Gesteinseinheit der Lithostratigraphie verwendet. Die internationalen chronostratigraphischen Stufen (oder Zeitintervalle) der Trias wurden in der Alpinen Trias definiert.

Entstehung:

In Mitteleuropa entstanden in einem flachen Meeresbecken fossilienführende, überwiegend kalkige Ablagerungen, die später verfestigt und zum Muschelkalk, im Sinne einer Gesteinseinheit, wurden. Allerdings enthalten diese Gesteine nicht nur Muscheln, sondern auch Armfüßer. In manchen Lagen sind sie sogar häufiger als die namensgebenden Muscheln. Sehr häufig sind in einigen Teilen des Muschelkalks auch Reste von anderen Meereslebewesen zu finden. Die Ablagerung der Sedimente des Muschelkalks fand vor etwa 243 bis 235 Millionen Jahren statt. Die Gesteine des Muschelkalks sind in der Regel durch hellgraue bis beige Farbtöne charakterisiert.

Für das erfolgreiche Loggen solltet ihr euch zu den angegebenen Koordinaten begeben. Das Arboretum befinden sich auf öffentlichem Gelände und kann zu jeder Zeit betreten werden. Ihr findet an der Informationstafel einige Angaben zur Beantwortung der folgenden Fragen, desweiteren hilft euch das Internet.

1. Der Kappenberg ist von wievielen markanten Geländerippen durchzogen?


2. In welcher Richtung verlaufen die Geländerippen?


3. Beschreibe die Farbe des vorliegenden Gesteins.


4. Wann wurde der Begriff "Muschelkalk" erstmals gebraucht?


5. In welche drei Untergruppen gliedert sich das Muschelkalkgestein?


Sendet die Antworten mir zu und ihr habt automatisch eine vorübergehende Logerlaubnis und müsst keine Antwort meinerseits abwarten. Sollten die Aufgaben nicht korrekt beantwortet werden, melde ich mich mit einer E-Mail bei euch.

Es wäre schön, wenn ihr von euch und euerm GPS ein Foto vor der Informationstafel (siehe Spoiler) anfertigt und es euerm Log hinzufügt, dies ist allerdings eine optionale Aufgabe.

Viel Spaß im Arboretum Kappenberg


Quellen:
Samtgemeinde Eschershausen
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutz
Wikipedia

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.