Skip to Content

<

Baltic Cliff

A cache by lakepiso Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/3/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Earthcache befindet sich direkt an der Ostsee am Fuße einer "lebenden" Steilküste.

This Earthcache is located directly at the coast of the Baltic Sea at the foot of an active cliff coast (steep coast/bluff).



Dieser Earthcache befindet sich direkt an der Ostsee am Fuße einer "lebenden" Steilküste, in einer urtümlichen und sich ständig verändernden Naturlandschaft. Es handelt sich um ein "lebendes" Kliff, das heißt, es unterliegt einer ständigen Erosion und einem ständigen Wandel. Der Cacher wird mit einem einsamen Strandabschnitt und der Gelegenheit, nach dem Loggen ein Bad in der Ostsee zu nehmen, belohnt.

This Earthcache is located directly at the coast of the Baltic Sea at the foot of an active cliff coast. The cacher will experience a natural and ever changing natural ladscape - and have the opportunity to take a swim in the Baltic Sea.

Starting Point:

Dieser Cache kann auf vielen Wegen erreicht werden. Ein (gebührenpflichtiger) Parkplatz in der Nähe befindet sich bei GC259TW. Dies ist jedoch keine Voraussetzung, um den Cache zu finden.
 

This cache can be accessed from different directions. A (metered) parking lot is nearby at GC259TW. This is not mandatory in order to find the cache, though.

Logging:

Zum Loggen bitte die Höhe der Steilküste am angegebenen Ort sowie die Wassertemperatur am Tag des Loggens schätzen (oder messen).
Beantworte bitte außerdem die Frage, warum es sich um ein "lebendiges" Kliff handelt.
Optional ist auch ein Foto vor dem Kliff -von unten nach oben!- möglich.
 

To log this cache, please estimate (or measure) the height of the cliff and the temperature of the Baltic Sea that day.
Also, please answer the question, why this is considered to be an "active" cliff.
Or, please take a picture of yourself in front of the cliff from the waterline (optional).

Achtung/Caveat:
Zum Erreichen des Caches muss man eventuell einen etwas steileren Abhang hinabklettern (An einer geeigneten Stelle!) und über umgestürzte Bäume hinwegsteigen. Je nach Niederschlag kann der Weg auch matschig sein oder man muss ein wenig durch die Ostsee um Hindernisse herum waten.
Das Betreten der Steilküste ist verboten!
Aufgrund der sich ständig verändernden Landschaft und Abbrüchen, sollte man sich einigermaßen vorsichtig bewegen und etwaige Absperrungen beachten.

Please note that some minor climbing might be involved, that depending on rainfall the path might be muddy, and that you might need to climbed over trees or to wade through the Baltic Sea at times.
Stepping on the cliff is prohibited!
Mind your step and watch out for falling rocks or trees and observe warning signs and road blocks.

Hintergrundinformationen:
Eine Steilküste ist ein Küstenabschnitt, bei dem vom Meer aus kein allmählicher Übergang zum Festland stattfindet, sondern das Meer jäh auf das steil aufragende Festland trifft. Dabei liegt die Höhe des Festlandes deutlich über dem Meeresspiegel. Die meisten Steilküsten sind Kliffküsten (auch Abrasionsküsten oder Abtragungsküsten), bei denen eine Abtragung durch die Brandung zu einem steilen Abbruch der Küste führt.

Von den 530 km Ostseeküste Schleswig-Holsteins ist ein Drittel als Steilküste ausgebildet. Lediglich 60 km zählen zu den sogenannten aktiven Kliffs, wo die Wucht des Meeres Material abbricht und eine ursprünglich wirkende Naturlandschaft schafft wie sonst kaum noch irgendwo im Lande.

Die Gletscher der letzten Eiszeit vor ca. 120.000 bis 10.000 Jahren haben große Mengen Geröll und Steine vor sich her geschoben, die das ostholsteinische Hügelland und die Ostseeküste auch hier an der Eckernförder Bucht geformt haben, wo hoch aufragende Moränenzüge bis an die Küste reichen. Dazu kommen die tiefen, fjordartigen Einschnitte wie die Kieler Förde oder hier die Eckernförder Bucht, die zu einem großen Höhenunterschied zwischen Meerespiegel und Kliff führen.

Der Tidenhub am der Ostsee ist gering. Stattdessen sind Wind und windbedingte Wasserströmungen hier die gestaltenden Kräfte. Die ständig an das Ufer schlagende Brandung und austretendes Grundwasser weichen den anstehenden Mergel auf. Die Endmoräne wird solange unterspült, bis die überlagernde Steilwand herunter bricht. Das gelockerte Material rutscht ab und wird von küstenparallelen auflaufenden Strömungen fortgespült.

Aufgrund der Lage der Bucht kann sich besonders bei Winden aus Nordost und Südwest ein erheblicher Seegang aufbauen. Anders als an flachen Küstenabschnitten sind an den Steilküsten aufgrund des tiefen Unterwasserreliefs und der dadurch höheren Brandungsenergie natürliche Erosionsvorgänge noch wirksam.

Durch die ständige Arbeit der Meeresbrandung, der Abrasion, entsteht an der Küste ein Steilabfall, das Kliff. Hier findet ein ständiger Hangabtrag statt. Die Meereswellen laufen auf der Abrasionsplatte oder Schorre an und prallen an den Fuß des Steilufers. Dort bilden sie durch anhaltende Abrasionswirkung Brandungshohlkehlen aus, oberhalb verbleibt ein Überhang. Dieser Überhang prägt sich immer stärker aus, bis das Eigengewicht ihn zum Absturz bringt.

Das abgebrochene, locker auf der Schorre aufliegende Material wird vom Meerwasser nach und nach abgetragen. Durch den Abbruch des Kliffs wird die Küste ins Landesinnere rückversetzt. Gleichzeitig vergrößert sich durch diese Prozesse die Abrasionsplattform. Die Geschwindigkeit, in der dies geschieht, hängt insbesondere von der Stärke der Brandung, der Höhe des Kliffs und der Härte des anstehenden Gesteins ab.

Als lebendes Kliff wird eine Steilküste bezeichnet, die aktiv ist, also erodiert und rückversetzt wird. Das tote Kliff hingegen wird nur noch von sehr hohen Meereswellen erreicht und ist deswegen kaum einer Veränderung unterworfen. Ein deutlicher Hinweis auf die geringe Aktivität am toten Kliff ist etwa eine Vegetationsdecke, die sich dank nachlassender Brandung im Kliffbereich erst ausbilden kann.

Coastal erosion is normally the wearing away of land or the removal of beach or seaside or dune sediments by wave action, tidal currents, wave currents, or drainage (see also beach evolution). Waves, generated by storms, wind, or fast moving motor craft, cause coastal erosion, which may take the form of long-term losses of sediment and rocks, or merely the temporary redistribution of coastal sediments; erosion in one location may result in accretion nearby. The study of erosion and sediment redistribution is called 'coastal morphodynamics'. It may be caused by hydraulic action, abrasion, impact and corrosion.

Quellen:

Wikipedia: Steilküste
Wikipedia: Kliffküste
NABU Schleswig-Holstein

Sources:
Wikipedia: Coastal erosion (English)

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

685 Logged Visits

Found it 677     Didn't find it 1     Write note 3     Publish Listing 1     Owner Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 523 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.