Skip to content

<

Geologischer Überblick vom Galgenberg

A cache by Wahooka Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/07/2011
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Geologischer Überblick vom Galgenberg

 

Bismarckturm

Eine Aussichtsloge ersten Ranges ist die auf dem Galgenberg gelegene Bismarcksäule am östlichen Stadtrand von Hildesheim. Besonders deutlich zeigt sich von diesem erhöhten Standort die Abhängigkeit der Landschaftsentwicklung, der Vegetation und der Siedlungsgeschichte vom geologischen Untergrund. Schaut man in die geologische Karte, so ist dieser zu entnehmen, dass sich Hildesheim und Umgebung auf der ostnordöstlichen Flanke eines Sattels (Finkenberg, Lerchenberg) befindet. Das heißt, die Gesteinsschichten sind in ostnordöstlicher Richtung geneigt. Zudem schließen sich nach außen, daher in ostnordöstlicher Richtung, immer jüngere Schichten an. Berücksichtigt man außerdem, dass die Schichten aus unterschiedlichen Gesteinen bestehen, die u.a. ein voneinander abweichendes Verwitterungsverhalten aufweisen, dann ergibt sich im Zuge langandauernder Verwitterung und Abtragung ein ganz charakteristisches Landschaftsbild. Und zwar werden harte Gesteine zu langgestreckten Bergrücken heraus präpariert, während sich im Bereich weicherer Gesteine langgezogene Senken und Verebnungsflächen bilden. Aufgrund des gegebenen Neigungswinkels der Schichten, bildet sich eine so genannte Schichtkamm- oder Schichtrippenlandschaft (bei flacher Lagerung unter 10° : Schichtstufenlandschaft).

Schaut man beispielsweise in die Ferne erkennt man den Hildesheimer Wald mit dem Sonnenberg als Blickfang. Der Sonnenberg besteht aus harten Sandsteinen der Unteren Trias (Buntsandstein). Der Buntsandstein ist meist eine mehrere hundert Meter mächtige Gesteinseinheit, die überwiegend aus Sandsteinen aufgebaut ist.Beim Buntsandstein handelt es sich um hartes Gestein , daher wird  es weniger stark erodiert. Umgebendes weiches Gestein (beispielsweise Tonstein) wird eingeebnet und bildet Stufenflächen.

Im Vergleich zu den Bergrücken, die gewöhnlich bewaldet sind, herrscht in den fruchtbaren Senken und Verebnungsflächen Landwirtschaft vor. Ebenso sind diese Bereiche am intensivsten besiedelt, wobei die Besiedlung gewöhnlich vom Ufer der Flüsse her folgt.

 

[Quelle (Text und Grafik): Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie - Geozentrum Hannover (LBEG)]

 

Beantworte folgende Fragen und sende mir die Antworten über mein Profil zu.

Bitte warte die Logerlaubnis ab, bevor du loggst.

 

1) Ordne die Hildesheimer Erhöhungen "Galgenberg, Steinberg, Sonnenberg und Finkenberg/Lerchenberg-Kamm" den folgenden Schichtstufen (a, b, c, d) zu und bestimme mit Hilfe deines GPS die (höchste) Höhe der Erhöhungen

a)      Buntsandstein

b)      Muschelkalk (Kalksteine der Mittleren Trias)

c)       Keuper

d)      harter Kalkstein der Oberjura-Zeit



2) Bestimme mit Hilfe der Grafik in der Beschreibung die Anzahl der Schichtkämme von der Bismarcksäule Richtung Westen!


3) Aussichtslounge Bismarckturm

a)      Aus wie vielen Stufen besteht die (innere) Steintreppe?

b)      Wie viele Stufen besitzt die eiserne Wendeltreppe?

c)       Aus welchem Gestein wurde der Bismarckturm erbaut?

d)      Auf welchem Gestein steht die Bismarcksäule?

e)      Wie hoch sind die Treppenstufen (die mit Geländer) vor dem Bismarckturm? (bitte ausmessen)

f)       Miß den Umfang des Bismarckturmes auf Höhe des Geländers.

g)      Wie viele Fenster besitzt der Bismarckturm?

 

4) Mache bitte ein Foto von dir und deinem GPS auf oder vor dem Bismarcktrum und ladet dies bei eurem Log mit hoch. Dies ist keine Logbedingung. Aber ich denke es ist Ehrensache bei einem Earthcache.

 

Viel Spaß wünscht euch

Wahooka

 

 

 

english Version

Geological overview of the Galgenberg

 

Bismarckturm

"What you will find at the Bismarck Column on the Gallows Hill located on the eastern outskirts of city of Hildesheim is a first class viewpoint. From here you can see the dependence of landscape, vegetation and settlement history on the geological ground. The geological map shows the location of Hildesheim and its environs on the northeastern edge of an anticline (Finkenberg, Lerchenberg) meaning that rock layers are tilted to the northeast. Moreover, there are more and more younger rock layers externally. Considering the different rocks of the layers which deviate from each other in weathering, a characteristic overall appearance of the landscape has emerged due to lengthy weathering and erosion. In fact, hard rocks evolve to elongated mountain ridges whereas softer rocks evolve to elongated wells and erosion surfaces.

Looking for example, in the distance you can see the Hildesheimer forest with the mountain sun as an eye catcher. The Sun Mountain consists of hard sandstone of the Lower Triassic (Buntsandstein). The red sandstone is usually a several hundred meter thick rock unit, which is predominantly composed of sandstone, red sandstone ist.Beim it is hard rock, so it is less eroded. Surrounding soft rock (eg, mudstone) is flattened, forming step surfaces.

Due to the given tilt angle of the layers, there is a so-called cuesta landscape. In comparison to mountain ridges which are ordinary forested, agriculture predominates in the fertile wells and erosion surfaces. Similarly, these regions are populated the most, usually close to riverbanks."

 

[Source: Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie - Geozentrum Hannover (LBEG)]

[Fig.: Geological survey map of the southern part of Hildesheim (top) and geological profile section (bottom). Source Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie - Geozentrum Hannover (LBEG)]

 

 

Please answer the following questions, send them to me via profile  and wait for log permsisson.

 

1) Match the Hildesheimer increases "Galgenberg, Steinberg, Sonnenberg und Finkenberg/Lerchenberg-Kamm" layer the following steps (a, b, c, d) and determine with the help of your GPS the (highest) level of the escarpment

a)      red sandstone

b)      Shell limestone (limestones of the Middle Triassic)

c)       Keuper

d)      hard limestone of the Upper Jurassic period


2) Determine with the graphic the number of layer Combs of the Bismarck column heading west!

 

3) Bismarck Column

a)      How many steps are there in the stone stairs?

b)      How many steps are there in the spiral staris?

c)       What kind of rock was the Bismarck Column built of?

d)      What kind of rock was the Bismarck Column built on?

e)      What height are the steps (with railing) before the Bismarck tower? (Please measure it)

f)       Measure the circumference of the Bismarck tower at the height of the railing.

g)      How many windows does the Bismarck Colum have?

 

4) Please take a photo of you and your GPS at or in front of the Bismarck Column and upload it with your log. Of course it is not mandatory to receive log permission, but I think it is a natural matter of honour when logging an EarthCache.

Have fun

Wahooka

 

MEIN GROßER DANK GEHT AN SAFALO FÜR DIE TOLLE ÜBERSETZUNG!!

 

MEIN GROßER DANK GEHT AN SAFALO FÜR DIE TOLLE ÜBERSETZUNG!!


Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.