Skip to Content

This cache has been archived.

El-Froscho: So geben die Ouelle wieder Frei für anderen Dosen!

More
<

Kiesel

A cache by El-Froscho Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/03/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Im Winter ist der Cache zwecks ausbleibender Räum- und Streuarbeiten nicht zugänglich.
Die Straße bitte nicht zu schnell befahren (auch im Sommer)! Diese ist sehr steil und kurvig.

Dieser Tradi befindet sich in unserer „alten Heimat“!
Mit dem „Kiesel“, wie er von den "Einheimischen" genannt wird, haben wir vor allem im Winter ganz spezielle Erfahrungen gemacht:

- Wenn bereits Schnee und Eis lag, sind wir die Straße nicht mit Autos oder Fahrräder etc. heruntergefahren (wäre zu gefährlich), sondern mit unseren Schlitten (weil das ja weniger gefährlich ist ?)
- Auch der Schulbus meinte, dass er den Kiesel herunterfahren muss, weil dies der kürzere Weg ist. Bis wir einmal fast von der Straße abgekommen wären.

So und jetzt noch – für die Touristen – ein paar geschichtsreiche Information über den Ort Altziegenrück:

Blick in die Geschichte von Altziegenrück:

Nachdem zuerst die fruchtbaren Talauen besiedelt waren, wurden später auch die bewaldeten Höhen gerodet. In diese Zeit fällt auch die Gründung von Ziegenrück (früher: Cigenrücke), die um 1100 v. Chr. erfolgt sein dürfte. Der Platz war gut gewählt. Man hat einen herrlichen Blick in das Zenn- und das Pilsenmühltal. Ihren Namen hat Ziegenrück von dem Höhenrücken, auf dem es liegt und der eine Ziegenweide gewesen sein mag (siehe auch „Lämmerranken“).
Der Erzählung nach sollen an dem Berghang die Markgrafen von Ansbach Bergbau betrieben haben. Ein Markt Erlbacher Bürger fand dort erst kürzlich erzhaltige Gesteinsbrocken. Schon der erste Abt des Klosters Heilsbronn erwarb 1132 Güter in Ziegenrück. Vor dem 30-jährigen Krieg (1618-1648) gab es 9 Güter, von denen 7 zerstört wurden.
Etwa um 1700 kamen evangelische Glaubensflüchtlinge aus der katholischen Salzburger Gegend in das protestantische Brandenburg/Bayreuth/Ansbach. Sie wurden auch in der Nähe von Ziegenrück angesiedelt: Neuziegenrück entstand.
Das ehemalige Ziegenrück wurde zu „Altziegenrück“.

Im Behälter befindet sich:
- Logbuch, Bleistift (bitte nicht entfernen)
- Ü-Ei-Figur Hase
- Ü-Ei-Figur Schaf
- Glücksschwein

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.