EarthCache

Geestkern Amrum (Earthcache)

A cache by Ifranipop Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/28/2011
In Schleswig-Holstein, Germany
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



    Geestkern Amrum (Earthcache)

Die nordfriesischen Inseln Amrum, Sylt und Föhr liegen an der Westküste Schleswig-Holsteins und sind Teil des größten zusammenhängenden Wattenmeergebietes der Erde!
Das gesamte norddeutsche Wattenmeer steht seit 1991 unter internationalem Schutz und gilt als Biosphärenreservat der UNESCO.
Im Juni 2009 ist das Wattenmeer in die UNESCO-Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen worden.


Geologie:

Die Insel Amrum gehört zusammen mit den Inseln Sylt und Föhr zu den nordfriesischen Geestinseln, die aus Ablagerungen der vorletzten Eiszeit, die vor ca. 125 000 Jahren endete, entstanden sind. Daher finden sich auf Amrum sowohl Reste der eiszeitlichen Moränen (Geestkern) als auch Dünen und Marschen.
Am Kliff "Ual Anj" kommt der Geestkern der Insel Amrum zum Vorschein. Der Schutt und das Geröll sind von Gletschern hier abgelagert worden. Gut zu erkennen sind hier die vielen Findlinge und die Abbruchkante.

Die Marschinseln und Halligen haben keinen Geestkern, sondern bestehen nur aus der später entstandenen Marsch. Land und Meer sind hier in ständiger Bewegung. Besonders die ehemalige Insel Strand befindet sich in stetiger Flächenveränderung. Seit dem Deichschluss am Beltringharder Koog besteht das Gebiet aus der nunmehrigen Halbinsel Nordstrand, der Insel Pellworm und den Halligen Langeneß, Oland, Gröde, Habel, Hamburger Hallig, Nordstrandischmoor, Hooge, Norderoog, Süderoog und Südfall.

Es ist verwunderlich, dass gerade auf der meerabgewandten Seite, hier am Kliff "Ual Anj", die größten Landverlußte zu verzeichnen sind. Aber gerade bei Stürmen aus nördlichen Richtungen wird die Inselrückseite besonders angegriffen.

Landschaft:

Die Die Insel Amrum umfasst eine Gesamtfläche von rund 30 km². Sie besteht aus einem Geestkern aus der Saale-Eiszeit, die vor ungefähr 125.000 Jahren zu Ende gegangen ist. Die Geest umfasst heute eine Fläche von rund 11 km² und liegt auf der Linie Leuchtturm-Steenodde, dem Wattufer bis Norddorf und führt an der Westküste zurück. Reste von steinzeitlichen Findlingsgräbern in der flachen Nordsee nordwestlich von Amrum weisen darauf hin, dass der Geestkern einmal größer war und durch das Meer abgetragen wurde. Ausgehend von dieser Moräne entstanden im Norden und Süden Sandakkumulationen und im mittleren Teil der Kniepsand, dessen Fläche rund 10 km2 beträgt. Der Sandflug hat seit dem 13./14. Jahrhundert zur Bildung von 9 km² Dünen geführt, die zum Teil bewachsen sind. Die Fläche der Norddorfer Marsch und des wenig umfangreichen Vorlandes beträgt weniger als 0,5 km².

Nach der geologischen Entwicklung und dem geographischen Erscheinungsbild kann Amrum in drei verschiedene Großformen eingeteilt werden:

- dem alten, flachwellige Geestkern mit seinen Heide- und Ackerflächen
- der westseitig auf ihm liegende, breite Dünengürtel
- der weithingestreckte, die ganze Westküste begleitende Kniepsand (Seesand der eigentlich nicht zur Insel gehört)


Die hohe Geest:

Nur noch am Kliff "Ual Anj" ist noch etwas von der Geest auf Amrum zu erkennen (hier fallen auch noch große Findlinge ins Wattenmeer), der Rest ist komplett überwachsen. Dennoch lassen sich in der hügeligen Landschaft einige hohe Punkte erkennen, die sicher vor den Sturmfluten, von Menschen gerne genutzt worden sind. Auf dem wohl höchsten Punkt der Geest wurde die Amrumer Mühle (dort befindet sich heute ein Museum) errichtet. Aber auch Seezeichen wurden auf hohen Punkten der Geest gebaut und nicht zuletzt Grabmähler aus der Stein- und Bronzezeit, sowie der Wickingerzeit.

Quelle: Landesregierung Schlewig Hollstein; Wikipedia



Um diesen Earthcache als "Found" loggen zu dürfen, müsst ihr bitte folgende Aufgaben lösen:

1. Begib Dich zu den Earthcache-Koordinaten und beschreibe uns warum nur hier am Kliff "Ual Anj" der Geestkern der Insel Amrum sichtbar wird.

2. Finde heraus wie man die Gebilde nennt, die sich am Nord- und Südende des Geestkerns durch Sandablagerungen an die Moräne gebildet haben.

3. Gehe zum westlichen Ende des Kliffes (Wegpunkt) und beschreibe den Geestkern aus der Ferne. (Welche Elemente bilden den Kern, welche Farbe hat der Kern usw.)

4. Wenn Du magst, mache ein Bild von Dir oder Deinem GPS in der Nähe der angegebenen Koordinaten und stelle es zusammen mit Deinem Log online.


Bitte sende uns eine Nachricht mit den Antworten. Du darfst diesen Earthcache sofort loggen. Bei Problemen in den Antworten melden wir uns bei Dir.

Beachtet bitte:
  • Benutzt die Wege durch den Nationalpark.
  • Es ist nicht notwendig zu graben oder zu klettern, Steine aus Mauern zu brechen oder Pflanzen zu zerstören.
  • Ihr braucht nichts zu unternehmen, was Euch in Gefahr bringt !



    Geestkern Amrum (Earthcache)

The North Frisian Islands Amrum, Sylt and Fohr are located on the west coast of Schleswig-Holstein and are part of the largest contiguous Wadden Sea area of the earth!
The entire northern German Wadden Sea is under international protection since 1991 and is a UNESCO Biosphere Reserve.
In June 2009, the Wadden Sea has been added in the UNESCO list of world heritage of mankind.


Geology:

The island Amrum belongs together with the islands of Sylt and Föhr to the North Frisian Geest Islands, which arose from the penultimate glacial deposits, which ended about 125 000 years ago. Therefore you can find on Amrum the remains of glacial moraines (Geest core) as well as dunes and marshes.
On the cliff "Ual Anj" the core of the Geest Amrum emerges. The rubble and debris have been deposited by glaciers here. Clearly visible here are many boulders and the cliff.

The marsh islands and islets have no Geest core, but only consist of the later march. Land and sea here are in constant motion. Especially the former island beach area is subject to continual change. Since the seawall at Beltringharder Koog the area consists of the now peninsula north beach, the island and the islets Pellworm Langeneß, Oland, Gröde, Habel, Hamburger Hallig Nordstrandischmoor, Hooge, Norderoog, and Süderoog Südfall.

It is surprising that even on the side away from the sea, here on the cliff "Ual Anj," the biggest parts from the island are lost to the sea. But just in storms from northern directions, the islands back is particularly attacked by the sea.

Landscape:

The island Amrum covers a total area of approximately 30 km². It consists of a core Geest from the saale-glaciation, which has gone from approximately 125,000 years ago. The moraine covers an area of approximately 11 km² and is situated on the line Steenodde lighthouse, the east shore to the village Norddorf and returns to the West Coast. Remains of Neolithic tombs in the flat boulder North Sea northwest of Amrum suggest that the Geest core once was greater and was eroded by the sea. Based on this moraine in the north and south was new land formed by sand accumulations and in the central part there is the area of the Kniepsand with approximately 10 km². The sand was flying since 13./14. Century to the formation of 9 km² out dunes, which are partly covered. The area of the march nearby the village Norddorf and some extensive foreshore is less than 0.5 km².

According to the geological development and the geographical appearance can the island Amrum be classified in three major forms:

- the old, gently undulating moraine core with its heath and farmland
- the west side of him lying, wide dune belt
- far the prostrate, the whole west coast accompanying Kniepsand (sea sand really does not belong to the island).

The high Geest:

Only on the cliff "Ual Anj" is still something to be seen from the Geest core of the island Amrum (here even large boulders fall into the Wadden Sea), the rest is completely overgrown. Nevertheless, in the hilly landscape you can recognize some high points, that have been used safely before the storm floods of people. Probably at the highest point on the Geest was built the Amrumer mill (there is now a museum). But also aids to navigation were built on high points of the moraine, and not at least the grave meals from the Stone and Bronze Ages and the Viking period.

Source: Landesregierung Schlewig Hollstein; Wikipedia



You have to answer the following questions to log this cache as "found":

1. Head up to the Earthcache coordinates and describe us, why only here, on the cliff "Ual Anj", the geest core of the island Amrum is visible.

2. Find out how to call the structures which has been formed on the northern and southern end of the geest core, through sand deposits on the moraine core.

3. Go to the western end of the cliff (waypoint) and describe the Geest core from a distance. (What elements make up the core, what colour has the core, etc.)

4. If you like, take a picture of yourself or your GPS nearby the specified coordinates and place it along with your log online.


Please send us a message with the answers. You can log this Earthcache immediately. If there are problems in the answers we will get back to you.

Please Notice:
  • Use the path through the national park area.
  • It is not necessary to dig or climb, break rocks out of walls or destroy plants.
  • You need take no action, what brings you in danger!

Herzlichen Glückwunsch / Congratulations :
SuseThomas   Süddorf    Doc.Teddy

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

438 Logged Visits

Found it 432     Write note 4     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 276 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 4/21/2017 8:16:39 PM Pacific Daylight Time (3:16 AM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum