Skip to Content

This cache has been archived.

tabula.rasa: vorbei

More
<

1. Münchner Gammelhai-Essen

A cache by junico johannsdottir Send Message to Owner Message this owner
Hidden : Sunday, 16 October 2011
Difficulty:
5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Eine isländische Delikatesse wartet auf Euch!

Die Teilnehmerliste ist erstmal voll, ab jetzt nur noch Warteliste! Danke für Euer Verständnis!



Du hast Surströmming gegessen? Gut, dann bist Du bereit für eine weitere nordische Spezialität: den Hákarl oder Grönlandhai.

Tante Wiki sagt:

Hákarl ['hau:khartl] ist eine isländische Spezialität, die aus fermentiertem Fleisch des Grönlandhais besteht. Geruch und Geschmack des Gerichts sind sehr intensiv und können bei Kulturfremden Ekel auslösen, mitunter auch bei Isländern selbst.

Der Hai ist nur auf Grund der Fermentierung überhaupt essbar, ansonsten wäre sein Fleisch ungenießbar. Wie alle Plattenkiemer reichert er Harnstoff im Blut an, den er zum Ausgleich des osmotischen Drucks des Meerwassers verwendet. Es dauert mehrere Monate, bis der Harnstoff im Körper des toten Hais abgebaut ist. In dieser Zeit werden durch seine Zersetzung große Mengen an Ammoniak freigesetzt.

Die traditionelle Zubereitung von Hákarl ist langwierig: Der Hai wird ausgenommen, entgrätet, gesäubert und gewaschen. Dann wird eine Grube in grobkörnigem Kies gegraben, das Haifleisch wird eingegraben und durch daraufliegende Felsstücke ausgepresst. So wird es belassen - im Sommer sechs bis sieben Wochen, im Winter zwei bis drei Monate. Danach wird das Haifleisch in eine offene Trockenhütte gehängt, wo das Ammoniak verdunstet. Dort bleibt es zirka zwei bis vier Monate, bis es fest und trocken ist. Heute wird der Hai im Allgemeinen nicht mehr vergraben, sondern in durchlässigen Holzkisten abgelagert. Entscheidend ist, dass das Ammoniak verdunsten kann.

(Quelle: Wikipedia, Artikel Hákarl)

Zum Hákarl trinken wir Brennivín, einen isländischen Schnaps, der von den Einheimischen auch liebevoll svarti dauði (schwarzer Tod) genannt wird.

Organisatorisches:
Geloggt werden darf selbstverständlich nur, wenn Du mindestens 1 Stück Hákarl gegessen hast (keine Angst, die sind nicht groß).

Wir treffen uns um 15 Uhr an den o. g. Koordinaten, Parkplätze sind in der Nähe vorhanden.

Das Event findet bei jedem Wetter statt, in Island herrscht schließlich auch nicht immer Sonnenschein!

Die maximale Teilnehmerzahl sind 30 hungrige Mäuler zur Schonung der Örtlichkeit und damit es eine Chance auf einen zweiten Happen gibt :-)

Ich bringe Hákarl und Brennivín mit und noch ein bißchen was zu knabbern für "danach". Andere Getränke sowie ggf. Sitzgelegenheit (Klappstuhl o. ä.) bitte selbst mitbringen.


Njóttu máltíð!

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.