Skip to content

<

DE/ENG - Westfälischer Sandsteinpfad

A cache by syncro! Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/11/2011
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Sandsteinpfad


Der Baumberger Sandstein:


Vor 100 Millionen Jahren, zu Beginn der Oberkreidezeit, stieg der weltweite Meeresspiegel. Das heutige Westfalen wurde von Norden her überflutet.
Das spätere Münsterland, somit auch das Gebiet der Baumberge, war ein Tiefseebecken. Etwa 100km Nordwestlich davon lagenuntermeerische Höhenrücken, auf denen sich durch die Ablagerungen des Meeres Große Mengen von Schlamm aufbauten. Diese gerieten durch Erdbeben in Bewegung und rutschten mit großer Wucht in die Tiefseebereiche.
In späteren Jahren verlandete das Meer und es bauten sich weitere Gesteinschichten auf. Unter dem Druck dieser jüngeren Schichten verfestigte sich die Schlammschicht zu Stein.
Durch die anschließend folgende Erosion wurden die jüngeren Schichten im Gebiet der Baumberge wieder größtenteils abgetragen. Die frühere Schlammschicht, zu einem sehr kalkhaltigen Sandstein verfestigt, gelangte wieder nahe an die Erdoberfläche.

So entstand der Baumberger Sandstein in der oberen Kreidezeit. Es ist ein sehr feinkörniger, sandiger Kalkstein. Der Baumberger Sandstein ist sehr weich und sehr witterungsgefährdet.




Der Sandsteinpfad:




Der Sandsteinpfad befindet sich im Garten des Sandsteinmuseums.
Es sind dort Sandsteine aus der Region Westfalens zu sehen.
Natursteine aus Westfalen zieren schon seit Jahrhunderten und auch noch heute viele Gebäude - auch weit über die Grenzen Westfalens hinaus.
Sie sind als Material für schönste Bildhauerarbeiten seit Generationen gefragt.
Die Anwendung dieser Natursteine bezeugen noch heute renommierte Schlösser und Gebäude wie der Reichstag in Berlin, das Königsschloss in Amsterdam, das Rathaus von Middelburg und viele andere Bauwerke, an denen schon seit dem Mittelalter Natursteine aus Westfalen verbaut wurden.
Woher aus der Region Westfalens diese Steine kommen, wo sie z.B. Verwendung gefunden haben und wo man das Material auch heute noch bekommt, erfahren die Besucher des Sandsteinmuseums durch den Westfälischen Sandsteinpfad im Museumsgarten.
Dort können die verschiedenen Sandsteine angesehen und berührt werden.
Man kann staunen, wie vielfältig und verschieden Natursteine aus einer Region sein können.



Der Eintritt zum Sandsteinmuseum ist frei.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag
März bis Oktober: 11.00 bis 18.00 Uhr
November bis Februar: 13.00 bis 18.00 Uhr


LOGBEDINGUNGEN


Um den Earthcache loggen zu dürfen, beantworte mir über mein Profil folgende Fragen:


1.)Was ist für die Färbung des Sandsteins verantwortlich?

2.)Welcher Sandstein ist ca 75 Millionen Jahre alt?

3.)Benenne den ältesten Sandstein und gebe sein alter mit an.


Es wäre schön wenn ihr ein Foto von euch oder eurem GPS im Sandsteinpfad macht.(keine Logbedingung)


Alle Fragen können vor Ort mit Hilfe der Infotafeln gelöst werden.

Ihr müsst nicht auf die Logfreigabe warten, ich melde mich, wenn etwas nicht stimmt.


__________________________________________





Baumberger Sandstone:


100 million years ago, at the beginning of the upper Cretaceous period, the worldwide sea level rose. What is today Westphalia was flooded from the north.
What was to become Münsterland, including the area around Baumberge, was a deep sea basin. About 100km north-west of this under the sea were high mountain ranges, on which large amounts of mud were deposited. These deposits were moved by earthquakes, forcing them to slide down with great force into the deep-sea areas.
Years later, this area became land, and further geological layers were deposited on top of this one. Under the pressure of these younger layers, the mud layers hardened to stone.
The younger layers were eroded over the following years in the Baumberge area. The former mud layer, which had hardened to chalky sandstone, once again returned to the earth's surface.

Baumberge sandstone was formed in the upper Cretaceous period in this way. It is a very fine-grained, sandy limestone. Baumberge sandstone is very soft and very prone to the effects of the weather.




The Sandstone Path:




The Sandstone Path is in the garden of the Sandstone Museum.
Sandstone gathered from across the region of Westphalia can be seen there.
Natural stones from Westphalia have been used to adorn buildings for centuries and still do so to this day - even well past the borders of Westphalia.
This natural stone has been used as a base material for the most beautiful of sculptures for generations.
To this day, famous castles and buildings testify to the use of this natural stone: For example, the Reichstag in Berlin, the royal castle in Amsterdam, the city hall in Middelburg and many other buildings that have used Westphalian sandstone since the Middle Ages.
Precisely where this stone comes from in the region of Westphalia, and where it has been used, and where one can find this material today, can be learned by visiting the Sandstone Museum on the Westphalian Sandstone Path in the museum garden.
There are different types of sandstone there which can be seen and touched.
It is truly amazing how different and full of variety the natural stones from the region can be.



Admission to the Sandstone Museum is free.

Opening times:

Tuesday to Sunday
March to October: 11am to 6pm
November to February: 1pm to 6pm


LOG-IN REQUIREMENTS


To gain access to the Earthcache, please answer the following questions via my Profile:


1.) Which phenomenon is responsible for the colour of the sandstone?

2.) Which Sandstone is approximately 75 million years old?

3.) Name the oldest Sandstone, and its age too.


It would be a nice idea to take a photo of yourselves or your GPS on the Sandstone Path (no log-in necessary)


All of these questions can be answered with the help of the on-site Information Board.

You don't have to wait for log-in access – I will contact you if something's not quite right.




Für mehr Informationen / For more informations visit: Sandsteinmuseum




free counters

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.