Skip to Content

<

Das Schattenwerk LP (reloaded)

A cache by IndianaJones82 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/07/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Geschichtliches
Hier befand sich, relativ versteckt zwischen Bäumen, von 1937 bis zur Zerstörung 1946 das BMW Flugmotorenwerk Eisenach, im Volksmund wegen seiner Lage als "Schattenwerk" bekannt.

Hier wurden die Sternmotoren BMW-132 für die JU-52 und BMW-801 für die Fw-190 gefertigt.
Ab 1941 begann sogar der Bau des ersten in Serie gefertigten Strahltriebwerkes BMW-003 für die Me-262.
Daneben wurden auch Triebwerke überholt und Teile für die sogenannten Vergeltungswaffen V1 und V2 produziert.
Neben dieser recht interessanten technischen Seite des Werkes, die zumindest regional für einen gewissen Mythos sorgt, hat das Flugmotorenwerk auch eine überaus dunkle Seite: Hier wurden Zwangsarbeiter bzw. zwangsverpflichtete Arbeiter beschäftigt bzw. ausgebeutet.
Aus Gründen von Produktionsenpässen und Arbeitskräftemangel, eine Folge dessen, dass viele männliche Arbeitskräfte bereits an den Kriegsfronten kämpften, arbeitete man mit dem Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar zusammen.
Im Ergebnis dieser Zusammenarbeit entstand das KZ-Aussenlager Emma in Eisenach.

Selbst den wenigsten Eisenachern dürfte bekannt sein, dass das erhalten gebliebene Haupttor des ehemaligen VEB AWE Eisenach, eigentlich ein Relikt des Flugmotorenwerkes ist.
Das Haupttor des BMW-Statdtwerkes wurde nämlich bei einem Bombenangriff im Jahre 1944 zerstört.
Da 1946 das Flugmotorenwerk am Dürrerhof durch Befehl der Alliierten zerstört werden sollte, wurde kurz zuvor das Haupttor des Schattenwerkes abgetragen und im Stadtwerk anstelle des alten Werktores wieder aufgebaut.
Es steht heute unter Denkmalschutz.

Am 1. September 2006 wurde vom Oberbürgermeister der Stadt Eisenach, Matthias Doht, als Erinnerung für die Zwangsarbeiter und die KZ-Häftlinge des Aussenkommandos Emma des KZ Buchenwald eine Gedenksäule enthüllt.
Sie ist im Bereich des nicht mehr vorhandenen Haupttores zu finden. N50 59.110 E10 21.705

Weitere lohnenswerte Informationen findest du HIER

Den archivierten Original-Cache von GeoXpedition findest du HIER

Zum Finden müsst ihr weder das eingezäunte Gebäude noch die Versorgungstunnel-Reste betreten!!!
Jeder macht den Cache auf eigene Gefahr!!!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

605 Logged Visits

Found it 584     Didn't find it 7     Write note 7     Publish Listing 1     Needs Maintenance 5     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 57 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.