Skip to content

<

Wabenverwitterungen bei Lichtenstein

A cache by Azra3l Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/02/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Earthcache ist kein Tradi ohne Logbuch. Hier die Vorgehensweise zum Loggen. Beantwortet die Fragen, sendet mir diese über mein Profil zu. Sind die Fragen beantwortet und an mich geschickt kann sofort, mit einem Bild von vor Ort, geloggt werden, ihr gebt euch durch das absenden der Antworten an mich die Logfreigabe selbst. Zukünftig werden Logs ohne beantwortete Fragen und einem Bild von vor Ort sofort und kommentarlos gelöscht.




 

Wabenverwitterungen bei Lichtenstein

 

Anhand der hier in der Region haeufig vorkommenden Sandsteine (90 Prozent der Hassberge werden von Triasgesteinen bedeckt) moechte ich euch die Erosion und ihre Formen, vor allem die Wabenerosion, welche hier in sehr ausgepraegter Form zu beobachten ist naeher bringen.

 

Verwitterung

 

Was ist Erosion?

Als Erosion (von lat. Erodere = abnagen) bezeichnet man die Zerstoerung oder Eintiefung der Formen der Erdoberflaeche durch linienhafte Abtragung von Bodenmaterial und verwittertem Gestein. Erosion im erweiterten Sinn umfasst jedoch auch flaechenhafte Abtragung von Gestein. Die linienhafte Vertiefung der Erdoberflaeche erfolgt vor allem durch Fliessgewaesser und durch Gletscher. Erstere wird auch fluviatile oder Flusserosion genannt, zweitere Exaration oder Glazialerosion. Hingegen werden flaechenhafte Erosionserscheinungen aeolisch (durch Wind), marin (durch Meeresbrandung und -stroemungen), durch Inlandeis und auch direkt durch Niederschlaege erzeugt. Die grossflaechige Abtragung und Einebnung ganzer Landoberflaechen wird als Denudation bezeichnet.

Der Feuerletten besteht vor allem aus Tonsteinen, die leicht verwittern. Er bildet die Unterlage des Rhaetsandsteins, der hier vor allem aus maechtigen und schraeg geschichteten Sandsteinen gebildet wird. Auf dem rutschungsanfaelligen Feuerletten gleiten die Sandsteinbloecke langsam hangabwaerts, was den schlechten Erhaltungszustand der Burgruine erklaert die ihr vor Ort sehen koennt. Durch die Bewegung liegen die Bloecke nicht mehr im Verband. Ausserdem werden Kluefte im Gestein erweitert, so dass die Erosion leicht angreifen kann. Auch gaben diese leichten Bewegungen Wasser und Eis die Gelegenheit, ihre erosive Wirkung zu entfalten. Auf diese Weise entstand ein romantisches Felsenmeer.

 

Formfelsen

 

Wabenverwitterung

Bezeichnet eine charakteristische Verwitterungsform z.B. in Sedimentgesteinen, bei der durch Loesung und Wiederverfestigung des Bindemittels (z.B. Kalk oder Kieselsaeure) wabenartige Strukturen entstehen. Die Wabenverwitterung entsteht an Gesteinsoberflaechen, die von der Sonne erreicht werden und von Wind geschuetzt sind, so dass die Feuchtigkeit dort besonders lange erhalten bleibt. Dadurch quellen leichter loesliche Partikel des Sandsteins und lockern den Kornverband. Feuchtigkeitsschwankungen lassen die entstehenden Vertiefungen immer groesser und tiefer werden, so dass ein wabenfoermiges Muster entstehen kann, welches man hier vor Ort sehr gut an riesigen Flaechen studieren kann.

Quellen: Tafeln vor Ort und Wikipedia

 

Wabenverwitterung

 

Beantwortet bitte folgende Fragen vor Ort und sendet die Antworten an mein Profil, alle Fragen sind selbst zu Loesen und koennen nicht von einer Tafel uebernommen werden.

 

Loggen koennt ihr sofort, sollte etwas nicht stimmen, melde ich mich bei euch.

 

Am angegebenen Wegpunkt findet ihr mehrere Felsen an denen ihr die Fragen durch eigene Beobachtungen bzw. Erfuehlen Beantworten koennt.

 

  • Streicht ueber Stellen des Sandsteins die durch die Verwitterung in ihrer Form und Beschaffenheit veraendert wurden und wiederholt das an einer Stelle ohne Verwitterung. Beschreibt den Unterschied.

  • Wenn ihr euch dann das Gestein naeher anseht koennt ihr verschiedene Beschaffenheiten der Form, Farbe und Struktur des Gesteins erkennen, welche durch die Verwitterung auftreten. Beschreibt diese mit euren eigenen Worten.

  • Skizziert die hier besonders schoen zu erkennende Wabenverwitterung und fuegt sie an euren Log mit an.

  • Macht ein Foto von euch oder einem persönlichen Gegenstand vor dem Hintergrund des besuchten Ortes ohne zu spoilern und hängt dieses Foto an euren Log mit an. Dieses Foto ist eine Logbedingung welche auf grund der massenweise im Internet weitergegebenen EC Lösungen von mir gefordert wird. Logs ohne Foto werden nicht mehr akzeptiert.

 

Aufgrund der massenweisen Weitergabe von EC Lösungen im Internet stellen GSA und Groundspeak es den EC-Besitzern seit dem 10. Juni 2019 frei, ein Foto als Beweis für den Besuch vor Ort zu fordern. Ein Foto von sich selbst oder eines persönlichen Gegenstandes vor dem Hintergrund des besuchten Ortes ohne zu spoilern. 

 

Ein Bild von vor Ort am Teufelssprung ist eine Logbedingung.

Da ihr euch hier in einer NaturparkSchutzzone befindet verhaltet euch bitte angemessen und verlasst auch bitte die Wege nicht.

  

 

offical earthcache

 

Honeycomb weathering at Lichtenstein

 

In this region you can see sandstones very often (90 percent of the Hassberge are covered by Triassic rocks) based on them I want to teach you something about the erosion and its forms, especially the honeycomb weathering, which is seen here in a pronounced form.

 

Verwitterung

 

What is erosion?

Erosion is the process by which materials are removed from the surface and transported to another location. It works by hydraulic or aeolian actions and transport of solids (sediment, soil, rock and other particles) in the natural environment, and leads to the deposition of these materials elsewhere. It usually occurs due to transport by wind, water, or ice; by down-slope creep of soil and other material under the force of gravity; or by living organisms, such as burrowing animals, in the case of bioerosion.

Although erosion is a natural process, human land use policies also have had an effect on erosion, especially industrial agriculture, deforestation, and urban sprawl. Land that is used for industrial agriculture generally experiences a significantly greater rate of erosion than that of land under natural vegetation, or land used for sustainable agricultural practices. This is particularly true if tillage is used, which reduces vegetation cover on the surface of the soil and disturbs both soil structure and plant roots that would otherwise hold the soil in place. However, improved land use practices can limit erosion, using techniques such as terrace-building, no-till, and tree planting.

A certain amount of erosion is natural and, in fact, healthy for the ecosystem. For example, gravels continuously move downstream in watercourses. Excessive erosion, however, causes serious problems, such as receiving water sedimentation, ecosystem damage and outright loss of soil. Erosion is distinguished from weathering, which is the process of chemical or physical breakdown of the minerals in the rocks. The two processes may occur concurrently, however.

The "Feuerletten" (a layer in the Keuper) consists mainly of clays, which erode easily. It forms the base of the rhaetian sandstone that is formed especially from powerful and obliquely stratified sandstone. The “Feuerletten” is a slippery layer on which the sandstone blocks slide down the hill slowly, this explains the poor state of the ruin which you can see at the site. By this movement, the blocks are no longer contiguous. The fissures in the rock expands, so that the erosion can take effect easily. Even the slight movements gave water and ice the opportunity to develop their erosive effect. This created a romantic “Felsenmeer”.

 

Formfelsen

 

The honeycomb weathering

Denotes a characteristic shape as weathering in sedimentary rocks formed in the solution and by re-solidification of the binder (eg lime or silica) honeycomb-like structures. The honeycomb weathering occurs on rock surfaces, which are reached by the sun and protected from wind so that the moisture will stay there very long. As a result more soluble particles of loose sandstone swell and relax the grain structure. Humidity make the resulting depressions are getting bigger and deeper, so that a honeycomb-like pattern is created which you can study on-site at huge areas.

Sources: Wikipedia and local boards

 

Honeycomb weathering

 

Answer the following questions and send the answers to my profile, please. There are no answers on an info panel on-site. Try to find out on your own its not so difficult if you look around you carefully at this wonderful place.

You can log your visit without waiting for an o.k. to log, if something is incorrect i will contact you.

 

  • Sweeps over the sandstone bodies that have been altered by weathering in shape and texture and then repeat it on a sandstone bodie without any weathering. Describe the differences.

  • Look closer at the rocks, you can see many diffrent personalities of form, color and texture.

    Describe them in your own words.

  • Create a sketch on which you can see the very nice to be recognized honeycomb weathering

    an add i to your log.

  • Take a photo at the place and add it to your log as a proof of your visit.
    

 

A picture at the “Teufelssprung” is a condition for logging.

You are in a nature park protection zone so behave appropriately and do not leave the marked ways, please.



Additional Hints (Decrypt)

Frug rhpu ibe Beg nhszrexfnz hz haq qvr Sentra fvaq xrva Ceboyrz / Ybbx nebhaq pnershyyl ba gur fvgr naq gur vffhrf ner abg n ceboyrz

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.