Skip to Content

<

Neuromanik und "Seelensilo"

A cache by baumtan Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/23/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Bei diesem Multi geht es um zwei völlig verschiedene Kirchen, welche aber vom gleichen Architekten stammen.
Auch wenn Karl Moser bei der Pauluskirche von einer seiner Jugendsünden spricht, gefällt uns diese eindeutig besser. Aber eben, Geschmäcker sind verschieden. Geht hin und entscheidet für euch.

           

               Pauluskirche                                             St. Antoniuskirche, auch Seelensilo genannt



Karl Moser

(* 10. August 1860 in Baden; † 28. Februar 1936 in Zürich) heisst der Architekt dieser beiden Kirchen. Zwischen der Pauluskirche und dem ersten kompromisslosen Sichtbetonbau der Schweiz, der Basler St. Antoniuskirche, liegen Welten. Welten, die veranschaulichen, wie offen dieser Architekt für alle Zeitströmungen gewesen ist. Und wie meisterhaft er sie aufzunehmen wusste.


Pauluskirche


           

Die Pauluskirche ist eine evangelisch-reformierte Kirche im neuromanischen Stil, die auf einem dreieckigen, freistehenden Grundstück in leicht erhöhter Lage (rund 1.5 Meter) im Ring-Quartier Nähe der Schützenmatte steht. Erbaut wurde die Kirche zwischen Mai 1898 und November 1901 von der Architektengemeinschaft Curjel und Moser.
Durch die Lage und den monumentalen kreuzförmigen Zentralbau mit dem quadratischen Turm und der weit sichtbaren Fensterrose, bildet der Kirchenbau den Fluchtpunkt vom Bahnhof SBB Richtung Viaduktstrasse. Die Formensprache erinnert in ihren Grundformen an die späte Romanik. Die Aussenfassade zeigt vom geometrischen Jugendstil beeinflusste, als flachrelief gearbeitete Flechtbänder.

St. Antoniuskirche


           

Die Kirche wurde zwischen 1925 und 1927 als erste reine Betonkirche der Schweiz in schalungsrohem Sichtbeton erbaut Das Äussere der röm. kath. Antoniuskirche zeigt sich als geschlossene Gesamtform, zusammengesetzt aus drei Hauptteilen: dem Portal, dem Längsbau und dem Glockenturm. Der Grundriss der Kirche ist rechteckig und hat die Masse von 60 mal 22 Meter. Die Höhe misst 22 Meter. Der Kirchenkörper fügt sich beidseits ganz in mehrstöckige Wohnhäuser ein, ist aber durch seinen höheren First, die Eingangspartie und den Turm herausgehoben. Die Turmhöhe beträgt 62 Meter, wobei die Glockenstube alleine mit ihren fünf Glocken 12 Meter misst. Über allem befindet sich ein hohes Betonkreuz.
Der Bau wird auch in spöttischer Weise Seelensilo genannt.

Zum Cache


Bei der Pauluskirche müsst ihr ein paar Fragen beantworten, um die Koordinaten des Finals in der Nähe der Antoniuskirche zu erhalten.
Nutzt die Gelegenheit gleich, um beide Kirchen einmal genauer anzuschauen.
Sie liegen übrigens beide an der Tramlinie 1 und sind so problemlos mit öffentlichem Verkehr zu erreichen.

Um die folgenden Fragen zu beantworten müsst ihr die Pauluskirche einmal umrunden.

1. Wieviele solcher Quadrate findest du an der Pauluskirche knapp über dem Boden?     A = _ _




2. Wieviele Treppenstufen führen dich zu dieser Türe?     B = _




3. Auf wie vielen Säulen „steht“ dieses Fenster?     C = _




4. Wieviele Buchstaben sind über dieser Tür in den Stein gemeisselt?     D = _ _




5. Wieviele Treppenstufen führen dich zu dieser Tür?     E = _




Finalkoordinaten


N 47° 33. 4 x A + 1 / D - 5    E° 007° 34. C - 1 / B + E / E - 2


Quersumme N - Koordinate: 35
Quersumme E - Koordinate: 29

Wäre spannend, wenn ihr in eurem Log erwähnt, welche Kirche euch besser gefällt!

Hinweise


- Es lohnt sich bei beiden Kirchen sehr, die Fenster von innen zu betrachten, wenn die Kirche offen ist. Diese sind wirklich wunderschön!

- Die beiden Kirchen liegen etwa 1,5 km auseinander (5 Tramstationen mit der Linie 1). Doch bereits etwa nach halber Strecke sieht man den Turm der St. Antoniuskirche.

- Der Badische Bahnhof Basel ist ein weiterer Bau des Architekten Karl Moser.

_ Quelle: wikipedia und mündliche Überlieferung

Additional Hints (Decrypt)

AVPUG vz Qheputnat!
zntargvfpure Anab, pn. 1 z üore Obqra, arora "Orgbagüer"

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.