Skip to Content

This cache has been archived.

Etibachtfan: Nach gut fünf Jahren und reichlich Logs ist hier jetzt Schluss und es wird wieder Platz für Neues. Dies war mein erster eigener Cache, der mir reichlich Erfahrung einbrachte. Danke für alle Logs und Bitte Schön an Alle, die diesen für die Kaiser-Challenge benötigten! [;)]

More
<

Dresdner Kirchen: Prohliser Kirche

A cache by Etibachtfan Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/31/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Kleiner Multi zum Sonntag nach der Andacht oder auch im Rahmen einer kleiner Ortsbesichtigung.



Geschichte:

Kirchgemeindlich gehörte das Dorf Prohlis bis 1674 zur Dresdner Frauenkirche, danach wurde es zu Dresden-Leubnitz eingepfarrt, wo es lange Zeit verblieb. Eigene Kirchräume gab es nicht, so mussten bis 1946 immer Provisorien genutzt werden.
Im Saal des Prohliser Schlosses konnte 1946 eine kleine Kapelle eingerichtet werden. Sie war für längere Zeit Mittelpunkt des Gemeindegeschehens. Mit dem Baubeginn des großen Siedlungsgebietes Prohlis begann für die kleine Kirchgemeinde eine Zeit des Aufbruchs. Deshalb gründete sich 1978 hier, zusammen mit Dresden-Reick und Torna, eine selbständige Kirchgemeinde. Nach der baupolizeilichen Sperrung des Prohliser Schlosses begann die Suche nach eigenen Räumen, einige Jahre gab es die Möglichkeit eine 5-Zimmer-Wohnung für das gottesdienstliche Leben zu nutzen.
Durch die Vereinbarung zwischen der Regierung der DDR und der Kirchenleitung „Neue Kirchen für neue Städte“ und der Hilfe der evangelischen Kirche in Westdeutschland wurde es möglich in Prohlis eine Kirche zu bauen und am 10. Oktober 1982 einzuweihen. Das Äußere der Kirche ist schlicht, nichts konkurriert mit den Hochhäusern, sie erscheint nur als schöne „Hütte Gottes bei den Menschen“. Ein kleines Kreuz am Hauptgiebel ist das Erkennungszeichen.
Im Dezember 1988 konnte eine neue Orgel der Firma Jehmlich geweiht werden. Eine Glocke aus dem Jahr 1672 hängt im hölzernen Glockenstuhl im Pfarrgarten und wird mit der Hand geläutet. Unter dem zeltartigen Dach der Kirche kommen Menschen zur traditionellen Gemeindearbeit, vom Vorschul- bis zum Seniorenkreis, Kirchenmusik und Gemeindefesten, Kinder- und Jugendarbeit u. Ä. zusammen. In der Mitte des gemeindlichen Lebens steht der Gottesdienst. Die Kirche soll immer ein Ort der Besinnung und Begegnung sein.
Der damalige Superintendent Christof Ziemer sagte zur Einweihung: „Gott braucht kein Repräsentationsgebäude, das ihn unnahbar und fern erscheinen lässt, sondern bei ihm ist Geborgenheit. Er bietet ein Zentrum an, wo Menschen ausruhen können und Kraft finden für die Aufgaben, die Christen zu lösen haben.“

Infos von www.kirche-prohlis.de.


Zum Cache: Folgende Aufgaben sind zu lösen:


- A = Anzahl der goldenen Kreuze auf den kirchlichen Gebäuden

- B = Summe aller Zeiger der Turmuhren

- C = Anzahl der Leuchten, die die Aufgänge zum Eingang erhellen

- Namensgeber einer der beiden Straßen an deren Kreuzung die Kirche liegt. Du brauchst den ersten Vornamen. An welcher Stelle stehen die jeweiligen Buchstaben im Alphabet. (DEFGHH)


Der Cache liegt bei N51°00.(A)(B)(B+G) E013°47.(E-D)(H/C)(A+B).

Viel Spaß beim Lösen und Suchen! Beim Suchen muss keine Grünfläche betreten oder Zäune überklettert werden!!!

Additional Hints (Decrypt)

Zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.