Skip to content

<

FB-4: Der vergessene Pfad

A cache by IanAnderson Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/02/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Aufstieg zum Feldberg über den Alpinen Pfad

Achtung!
Das Wort "Alpin" gibt uns bereits die wichtigsten Verhaltensregeln vor:
  • Diesen Weg niemals alleine begehen.
  • Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind obligatorisch.
  • Dieser Pfad sollte nur bei bestem Wetter angegangen werden.
    Im Winter oder bei Regen ist es hier lebensgefährlich.
  • Der Alpine Pfad ist weder für das Ein- noch das Zweirad geeignet.
  • Der Cache befindet sich in einem Naturschutzgebiet, der Alpine Pfad muss zu keiner Zeit verlassen werden.
  • Besonnene Cacher drehen um, wenn es ihnen zu gefährlich wird.

Mit diesem FB-4 wird aus der ursprünglichen FB-Runde (eine kleine, knackige Wandertour) eine anspruchsvolle und erlebnisreiche Wanderung mit 16,6 Kilometer und 881 Höhenmeter für die ihr 6 – 8 Stunden einplanen solltet.

Von Rainer & Claudia gibt es eine sehr ausführliche und spannend geschilderte Tour-Beschreibung. Dort könnt ihr auch den Track für die Tour aufs Navi laden.

Diese erweiterte Runde startet ihr wie gewohnt ganz am Ende des St. Wilhelmer Tals, gemeinhin unter dem Namen "Napf" bekannt. Vorbei am FB-1 erreicht ihr bald die Schutzhütte beim Hüttenwasen FB-2. Hier solltet ihr euch etwas vom strammen Aufstieg erholen, denn ab jetzt ist eure volle Konzentration gefordert.

Geht von der Hütte wenige Schritte zurück in Richtung Tal und als erfahrene Geocacher (früher Pfadfinder genannt) werdet ihr auf der linken Seite des Weges den vergessenen Pfad bestimmt entdecken.


Wenn ihr nach ein paar Hundert Metern die folgenden Schilder seht, seit ihr garantiert richtig.

Von hier aus quert der Steig die Feldberghalde hinüber bis zum Stübenwasen. Unterwegs erwartet euch fast unberührte Natur und irgendwo direkt am Wegesrand werdet ihr den Cache finden. Ein Vogelhäuschen markiert den Baum, an dessen Fuß der Cache versteckt ist. Das Versteck ist ganz bewusst leicht zu finden - Natur und Cacher sollen nicht unnötig in Gefahr geraten. Der Weg braucht nicht verlassen zu werden!

Der Weg von FB-2 zum Cache ist recht unproblematisch (T3). Wenn ihr weiter zum Stübenwasen gehen wollt, solltet ihr euch auf T4+ einstellen.

Seit dem Tornado am 13. Mai 2015, ist der zweite Teil des Weges hinüber zum Stübenwasen, sehr sportlich geworden. Es bietet sich deshalb an, bei
N 47° 52.227' E 007° 59.281'
den direkten Ausstieg hoch zur Wilhelmer Hütte zu benutzen.

Vom Stübenwasen aus könnt ihr jetzt über die Todtnauer Hütte hinauf zum Höchsten gehen und dort den FB-3 loggen. Der Rückweg führt vorbei an der St. Wilhelmer Hütte über einen kleinen Wanderweg zur Schutzhütte am Hüttenwasen und "endlich" zurück in den Napf.

Alternativ geht ihr direkt vom Stübenwasen über den Berggasthof Stübenwasen und den Hinkelstein zurück zum Napf. Das spart einige Kilometer und viele Höhenmeter.

Nach dem ersten Schneefall im Herbst ist dieser Cache bis zum Beginn der Spargelzeit gesperrt!

Additional Hints (Decrypt)

xynffvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.