Skip to content

<

Schönburger Wasserturm (Lost Place)

A cache by lasiddhartha Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/25/2012
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein kleiner Abstecher in die Schönburger Geschichte



Schönburg war ursprünglich Wohnsitz der Edlen von Schönburg, die vom 12. bis zum 17. Jahrhundert im dortigen Schloss residierten. Der erstmalige urkundliche Nachweis stammt aus dem Jahr 1121 (Raffold de Scönberc).
Zwischen 1676 und 1680 ließ Georg Adolf Freiherr von Schönburg das heutige Schloss errichten und erweiterte die spätgotische Schlosskapelle zur heutigen Pfarrkirche St. Laurentius, die sich unmittelbar an den barocken Bau anschließt.
Neben der Kirche gehörte auch die Schlossgärtnerei zu den gräflichen Ländereien. Diese beinhaltete den sogenannten Wasserturm. Aus Quellen in Kojmühle und Thalling wurde Wasser in den Turm gepumpt. Dies geschah mit Hilfe eines „Widders“, eines Geräts, das durch artesischen Druck Wasser in die Rohre presste. Vom stoßweisen Wasserdruck erhielt der Widder seinen Namen. Pfarrhof, Schloss, Gutshof und die Gärtnerei erhielten ihr Trinkwasser aus dem Turm. Er wurde erst Mitte der Achtziger Jahre überflüssig, als das Schloss und der Gutshof einen Tiefbrunnen erhielten.
Die komplizierte Wartung des „Widders“ beherrschte kaum jemand. Einer von ihnen war der alte Hofschmied. Erzählungen zufolge soll ihn der Graf sogar einmal persönlich für einen Tag aus dem Krankenhaus geholt haben, als die Pumpe ausgefallen war und Schloss und Tiere des Gutshofs bereits mehrere Tage ohne Wasser ausharren mussten.
Heute ist der Wasserturm nicht mehr in Gebrauch. Auch die Gärtnerei existiert nicht mehr. Das barocke Schloss Schönburg jedoch erstrahlt seit etlichen Jahren in neuem Glanz. Hungrige Gemüter lockt der Landgasthof Resch mit seiner typischen Küche.

(Quelle: Festschrift „100-jähriges Gründungsfest mit Bänderweihe vom 19. bis 21. Juli 1996“, hrsg. von der Krieger- und Soldatenkameradschaft Schönburg 1896)


Blick vom Turm auf die ehem. Schlossgärtnerei
(Foto: Festschrift, S. 27)

Nähert euch dem Turm bitte von den Koordinaten N 48° 23.029 / O 13° 16.015 und betretet nicht den Acker neben dem Turm. Betreten des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr!

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.