Skip to Content

<

FBPT E106FredBull🐂PowerTrail WildeKaiserin👑Start

A cache by Fred Bull Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/21/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


E FredBullPowerTrail Wilde Kaiserin #106 Teile 3 + 4


created by luzzi-reloaded and Fred Bull
from Team Longhorn

 


Die Wilde Kaiserin bzw. das Kaisertal
wurde zum schönsten Platz Österreichs gewĂ€hlt.

26. Oktober 2016 (Nationalfeiertag)


Mehr dazu hier: 9 PlÀtze 9 SchÀtze 2016

Dies ist ein reiner Wander-Trail. Es ist nicht möglich , hier mit dem Auto zu fahren. Mit dem Mountainbike kann man aber den Teil von Kufstein auf den Stadtberg (Gasthof Aschenbrenner), hinĂŒber zum Brentenjoch (Brentenjochalm) und weiter zum Steinberg (KaindlhĂŒtte) machen. Dann geht's nur mehr zu Fuß weiter (Bettlersteig).


Trackaufzeichnung Teile 3 + 4 von barakuda.


Höhenprofil Teile 3 + 4 von barakuda. Danke an dieser Stelle!

Teil 3 des Trails fĂŒhrt vom Parkplatz beim Kneippbecken bzw. Alten Kaiserlift (510m) in Kufstein hinauf auf den Stadtberg bis zum Berghaus Aschenbrenner (1.128m), hinĂŒber zum Brentenjoch mit der Brentenjochalm (1.200m), hinunter in den Graben zum Steinberg und dort wieder rauf zur KaindlhĂŒtte (1.293m). Von der KaindlhĂŒtte fĂŒhrt uns der Trail hinĂŒber zum Einstieg in den Bettlersteig, der direkt zum Gasthof HinterbĂ€renbad (829m) fĂŒhrt.







Teil 4 des Trails beginnt beim Gasthof HinterbĂ€renbad (829m) und fĂŒhrt auf einem tollen kleinen Weglein zur Hechleitalm. Von dort geht's auf einem breiteren Weg hinauf zur Ritzau-Alm (1.161m). Auf dem schon bekannten Trail des Teiles 2 geht's runter bis zur D105 und auf dem Teil 1 weiter bis D004. Danach verlassen wir den D-Trail und gehen steil runter zur Tischofer-Höhle. Leider ist der Final des Multis nur verkehrt herum zu lösen (aber man kann die Runde ja auch verkehrt herum gehen). Der Trail fĂŒhrt steil nach unten und ĂŒberquert den Kaiserbach (Sparchenbach) auf einer BrĂŒcke, bei der ein GelĂ€nder fehlt. Von dort geht es auf Stufen steil bergauf. Der Trail des Teiles 4 fĂŒhrt vorbei an der (wiedereröffneten) TheaterhĂŒtte (550m). Dort geht es weiter auf dem Hörfarterweg bis zum Gasthof Baumann und Felsenkeller (510m) in Kufstein.






 
Tag 3:
ca. 17 km
+1.000 Höhenmeter
7
Stunden (reine Gehzeit, gemĂŒtliches Gehtempo)
63 PT-Caches


Tag 4:
ca. 14
km
+450 Höhenmetern
5 Stunden
(reine Gehzeit, gemĂŒtliches Gehtempo)
33 PT-Caches

Homepages der HĂŒtten:
Berghaus Aschenbrenner
Brentenjochalm (www.roberge.de)
KaindlhĂŒtte
Anton-Karg-Haus (HinterbÀrenbad)
Ritzau-Alm
Veitenhof

Alles in allem sind es 201 Caches (96 Caches auf Teil 3 + 4). Viel Spaß bei der Tour-Planung und beim Suchen/Finden/Loggen. Eine Reservierung fĂŒr die Übernachtung im Gasthof HinterbĂ€renbad ist nicht nur zu empfehlen, sondern enorm wichtig! Mitgliedsausweis fĂŒr Alpenverein/Naturfreunde oder sonstigen alpinen Vereinen nicht vergessen. Es gibt ein Gegenseitigkeitsrecht. Das besagt, dass man z.B. als Naturfreundemitglied bei den AlpenvereinshĂŒtten wie ein Alpenvereinsmitglied bewertet wird und billiger ĂŒbernachten kann und umgekehrt. Denkt daran! Weiterer Vorteil einer Mitgliedschaft bei Alpenverein oder Naturfreunden: die kostenlose Bergung mit Hubschrauber.

Bergrettung Österreich:
Notruf 140
Bitte gebt bei einem Unfall die Koordinaten an, ihr habt ja ein GPS-GerĂ€t. Hilfreich ist auch die Gratis-Notfall-App der Bergrettung Tirol fĂŒr iPhone oder Android: Im Falle eines Unfalles werden durch DrĂŒcken des Knopfes die GPS-Koordinaten an die Leitstelle Tirol GmbH ĂŒbermittelt und es wird eine Verbindung zur Leitstelle aufgebaut. Diese App funktioniert nur in Tirol.

Achtung:
Der Bettlersteig ist kein Steig, den man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Ich empfehle Familien, diesen Steig nicht mit Kindern zu gehen. Es gibt einige Stellen, an denen man schon die nötige Vorsicht an den Tag legen sollte. Die richtige Schuhbekleidung ist hier enorm wichtig.
Vorsicht:
Bitte von E106 bis E144 (KaindlhĂŒtte) so gut wie möglich Stealth-Modus einschalten. Es sind hier je nach Tages- und Wochenzeit viele Wanderer, vor allem aber sehr viele Mountainbiker unterwegs.

Sonstiges:
Bitte keine Stempel verwenden, die grĂ¶ĂŸer als einzeilig sind (max. Zeilenhöhe 5mm), da sonst enorm viel Platz verschwendet wird.
Bitte auch keine großen Etiketten verwenden (Platzproblem wie oben).

WASSER: (hilfreich fĂŒr Wanderer und Hundebesitzer)

Es gibt einige HĂŒtten und Gasthöfe und auch Stellen, wo man BachlĂ€ufe ĂŒberquert.

Brunnen (B)/GasthÀuser (G):
B Parkplatz (Kneippanlage)
B Waldkapelle
B E117 PetersbrĂŒndl
G E120 Gasthof Aschenbrenner
G E128 - E129 Brentenjochalm
B E139 Brunnen am Wegesrand
G E144 KaindlhĂŒtte
Ab hier bis HinterbĂ€renbad gibt es immer wieder BachlĂ€ufe, die man ĂŒberqueren muss. Die meisten fĂŒhren kristallklares Bergwasser.
B E159 JagdhĂŒtte. Ist zwar innerhalb des Zaunes, doch durch die Öffnung im Zaun darf man mit der Hand zum Brunnen, um Wasser zu fĂŒllen.
B+G E169 - 170 bzw. D135 (der Teil 1 kreuzt hier den Trail). Gasthof HinterbÀrenbad.
Zw. E173 - E174 gibt es einen Bach.
B E178 - E179 Hechleitalm. Hier bin ich mir nicht sicher, ob der Alminger es toleriert, wenn man am Hausbrunnen Wasser entnimmt.
B+G nach E192 und zw. D095 - D096. Ritzau-Alm
G zw. D006 - D005 Veitenhof
Zw. D004, der Tischoferhöhle und E193 gibt es den Sparchenbach. Hier ist es jedoch extrem schwierig, zum Bach hinunter zu gelangen. Mit Hund fast unmöglich. Allerdings gibt es ein schmales Steiglein.
G+B E194 - E195 TheaterhĂŒtte (gute Nachricht: es gibt wieder einen PĂ€chter - es gibt einen kleinen Brunnen beim Spielplatz oberhalb der TheaterhĂŒtte)

Das sind alle Möglichkeiten, Trinkwasser zu ergattern. Es tut mir leid, dass es nicht mehr sind.

Es ist nicht verboten, einen beschĂ€digten Petling bzw. beschĂ€digte oder feuchte LogbĂŒcher zu ersetzen, um loggen zu können. Es wurden Petlinge mit einer LĂ€nge von 14cm eingesetzt (normale Petling-LogbĂŒcher. LogbĂŒcher kann man ĂŒbrigens ganz leicht selber machen. Hier gibt es eine Vorlage).
In KĂŒrze kommt ein Cache mit dem Namen: "D-2 FredBullPowerTrail Die Wilden MĂ€use #minus2". In dieser großen Dose, die in der NĂ€he des Parkplatzes positioniert sein wird, werden LogbĂŒcher und GetrĂ€nkedeckel abgelegt werden.

Zu beachten:
Es gibt fĂŒr jeden Cache ein recht eindeutiges Spoilerbild und einen hilfreichen Hint.
Mit diesen Maßnahmen dĂŒrfte sichergestellt sein, dass alle Caches gefunden werden, weil die Dose nur dort liegen kann. Es soll kein DNF die Smiley-Kette verunstalten.
Geparkt werden kann an den Parkkoordinaten P1 (bei der Kneippanlage). P1 ist kostenlos, hat aber beschrĂ€nkte KapazitĂ€ten (ca. 20 PKWs). Es empfiehlt sich, frĂŒh zu starten.

Achtung: das gesamte Kaisergebirge ist Naturschutzgebiet. Es ist nicht erlaubt, geschĂŒtzte Pflanzen zu pflĂŒcken. Gebt bitte auf die Natur acht, zertrampelt nicht rĂŒcksichtslos Blumen, grabt nicht den ganzen Wald um, erschreckt nicht die Waldtiere. Bedenkt auch, dass viele Tiere nachtaktiv sind. Plant keine Nachtwanderungen! SchĂŒtzt den guten Ruf der Geocacher-Gemeinschaft.

Jeder ist fĂŒr sein Tun selbst verantwortlich. Bitte geht nur mit richtiger WanderausrĂŒstung und beachtet den Wetterbericht. Informiert euch vor der Tour ĂŒber das Verhalten bei Gewittern im Gebirge. Nehmt genug Wasser und Brotzeit mit, der Weg ist lang und die Sonne kann manchmal sehr heiß werden. Auch in luftigen Höhen.
Überfordert euch nicht, kennt eure Grenzen und brecht ab, wenn ihr glaubt, ihr seid dem konditionell nicht gewachsen. Auch kann eine Pause ab und zu ganz gut tun. Genießt die HĂŒtten des Kaisergebirges.
Die optimale Wanderzeit ist von Mitte Mai bis Ende Oktober.

Die Caches sind durchwegs NICHT WINTERSICHER!!!

Viel VergnĂŒgen im Kaisergebirge! Es grĂŒĂŸen die "Wilde Kaiserin", luzzi1971, Fred Bull und die Naturfreunde Kufstein.

HĂŒttenöffnungszeiten:
Berggasthof Aschenbrenner
Brentenjochalm
KaindlhĂŒtte
HinterbÀrenbad
Ritzau-Alm
Veitenhof
TheaterhĂŒtte
ganzjÀhrig geöffnet (Montag Ruhetag)
Mitte Mai bis Mitte September
Anfang Mai bis Mitte Oktober
Mitte Mai bis Mitte Oktober
ganzjÀhrig geöffnet (Montag Ruhetag)
ganzjÀhrig geöffnet (Montag, Dienstag Ruhetag)
ganzjÀhrig geöffnet (Mi,Do: 17:00 - 24:00, Fr, Sa: 12:00 - 24:00, So: 12:00 - 22:00, Mo, Di Ruhetag)

Anreise:
Auto:
von MĂŒnchen:
auf A8 und A93 in 1:04 Std. bis P1 (Parkplatz) 93 km
von Innsbruck:
auf A12 in 0:50 Std. bis P1 (Parkplatz) 74 km
von Salzburg:
auf A8 in 1:14 Std. bis P1 (Parkplatz) 116 km
von Saalfelden (Pinzgau):
auf B311 (ĂŒber Kössen) in 1:18 Std. bis P1 (Parkplatz) 81 km oder
auf B164 und B178 (ĂŒber St. Johann/Tirol, Ellmau) in 1:07 Std. bis P1 (Parkplatz) 66 km

Man kann natĂŒrlich auch mit dem Zug und Bus anreisen. Infos:
Von MĂŒnchen ist man in einer Stunde per Zug in Kufstein, von Innsbruck sind's 45 Minuten bis 1 Stunde, je nach Zug.

Postbus (Abfahrt vom Busbahnhof Kufstein links des Hallenausganges):
Vom Bahnhof Kufstein in ca. 6 Minuten.

Stadtverkehr Linie 2 (weiße Busse, halten vor der BĂ€ckerei Hauber leicht schrĂ€g rechts des Ausganges der Bahnhofshalle Kufstein):
Vom Bahnhof Kufstein in 6 Minuten bis Haltestelle Feuerwehr, ab hier noch 650m, 9 Minuten Fußmarsch die Mitterndorfer Straße gerade hinauf bis zum Start.
Abfahrtszeiten: Mo-Fr ab 06:26, 06:38 Uhr (Einpendlerbusse), Planverkehr 07:11 Uhr bis 18:31 Uhr im 20'-Takt, Sa (keine Einpendlerbusse) Planverkehr ab 07:11 Uhr bis 17:31 Uhr im 20'-Takt
RĂŒckfahrt Linie 1: Mo-Fr 06:15 Uhr (Auspendlerbus IOG), Planverkehr 06:32 bis 18:32 Uhr im 20'-Takt, Sa (kein Auspendlerbus IOG) Planverkehr ab 06:32 Uhr bis 17:32 Uhr im 20'-Takt
Preise: Einzelfahrt Erwachsene (ohne ErmĂ€ĂŸigung) € 0,80. Sonntag kein Busverkehr, es geht aber ein Kleinbus mit Ă€hnlichen Aufenthalten (ist kein Stadtverkehr, beschrĂ€nktes Platzangebot)

WICHTIG bzw. HILFREICH!!!


Zusammenstellung der
Spoilerfotos von Teil 3 + 4

Vergesst auch nicht die Caches:

GC37VWT 2. Kufsteiner Weihnachtscache
(von weix1)
GC19WWY Waldkapelle (von
cach-kaiser adopted by mr_bob 81)

GC2VKZ3
Nick Knatterton #4 - Die seltsamen Kombinationen (von Fred Bull)
GC355Q2 Plattenwandweg
(von thomfi)
GC1QQX3 Ein bisschen Venedig
(von bonanza)
GC2VK3X
Nick Knatterton #3 - Der Buchstabensalat (von Fred Bull)
Die Caches der D-Serie, die in der NĂ€he der Übernachtung und zwischen Ritzau-Alm und Tischofer Höhle liegen.

GC1HQY4 Kufsteiner-BĂ€ren-Bude (von tyrolean_skier) (ist ein Multi, der nur verkehrt herum geht > also Listing genau lesen)
GC2BCAC
ListÂŽs Ende (von rotwild1)

und den Earthcache:
Die Tischoferhöhle im Kaisertal GC3YFEN (vom A&A-Dreamteam)

Etwas abseits, aber nicht ganz weg:
GC1MCF6 Dem Land Tirol die Treue
(von MuS162) (ist ein kurzer Multi)

Superpowercacher aufgepasst!!!

Es gibt immer wieder Konditionswunder, die die Wilde Kaiserin in zwei Tagen schaffen. FĂŒr diese Superhelden hier ein paar Daten (am Beispiel von WanderTrainer):

Tag 1:

28 km Strecke
1430 Höhenmeter
Aufstieg, 1430 Höhenmeter Abstieg
12 h Gehzeit
(inkl. Pausen)
110 Caches
gesamt


WegfĂŒhrung Tag 1 am Beispiel von WanderTrainer:

8:00 Uhr Start bei E106

E106-E109; Waldkapelle; E110; Adlerweg 3-7; E111-E113; Plattenwanderweg; E114-E121; Ein Bisschen Venedig; E122-E128; Adlerweg 3-6; E129-E141; Adlerweg 3-5; E142-E169

15:30 Uhr Ankunft HinterbĂ€renbad, Übergang zum D-Teil

D035; BĂ€renbad; D034-D025; Earthcache "Entstehung des Kaisergebirges Teil 2"; D024-D013

D011-D008; BÀrenbude (Multi, Finale); Earthcache "Die Tischofer Höhle im Kaisertal"

Übergang zum E-Teil

E193-E194; Geisterschmied

E196-E201

20:00 Uhr Ankunft am Parkplatz NĂ€he E106

Tag 2:

26,3 km Strecke
1935 Höhenmeter
Aufstieg, 1935 Höhenmeter Abstieg
13 h Gehzeit
(inkl. Pausen)
102 Caches
insgesamt


WegfĂŒhrung Tag 2 am Beispiel von WanderTrainer:

8:30 Uhr: Start am Kaisertal-Parkplatz

D001-D007; D105-D048

Earthcache "Entstehung des Kaisergebirges Teil 3"; Sonnwend; D047-D040; Beim Hans-Berger-Haus; D039-D036

18:00 Uhr: am Anton-Karg-Haus, Übergang zum E-Teil

E170-E192 – der Endspurt

19:40 Uhr: E192 geloggt – geschafft!!

Nach einem hervorragenden Abendessen auf der Ritzaualm folgte der Abstieg ins Tal. 21:30 Uhr erreichten wir den Parkplatz.

Ich bedanke mich bei WanderTrainer fĂŒr die tollen Infos fĂŒr die SHPC SuperHeldenPowerCacher.

Außerdem hat luzzi1971 noch einige Waymarks erstellt. Wer also waymarken möchte, sollte sich davor anschauen, was alles online ist.

Ein PowerTrail von 2012

Additional Hints (Decrypt)

Q: Vz Truöym - ĂŒore Xbcs.
R: Va gur jbbqf - bire urnq.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,233 Logged Visits

Found it 1,207     Didn't find it 3     Write note 10     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 7     

View Logbook | View the Image Gallery of 202 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.