Skip to Content

<

Leuchtfeuer Neuharlingersiel

A cache by Mühlensohn Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/04/2012
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser kleine Multi Cache soll Euch im ersten Teil mit den Leuchtfeuern auf See vertraut machen. Nachdem Ihr die Koordinaten des Vorfinals ermittelt und mit Hilfe eines Geocheckers überprüft habt dürft Ihr im zweiten Teil in der Winterversion den Final selbst erleuchten. Notwendig für den Cache sind Peilkompass und Taschenlampe. Im Sommer (und auch im Winter) könnt Ihr die Final Koords berechnen.

Leuchtfeuer auf See dienen der Schiffahrt zur Orientierung. Die Wurzeln finden sich in den Leuchtfeuern der Schiffahrt zur Markierung von Hafeneinfahrten. Angefangen hat man mit Lichtsignalen auf Land (Landfeuer), später auch auf Feuerschiffen, die mit offenen Feuer (Teer) oder Fackeln bestückt wurden. Noch heute finden sich entlang der Küste Leuchttürme, die zu diesem Zweck errichtet wurden.

Die Feuersicht, d.h. die Sichtweite leuchtender Objekte, ist auch am Tage etwa doppelt so weit, wie die unbeleuchteter Objekte. Durch die Befeuerung kann die Sichtweite, insbesondere bei trübem Wetter, verbessert werden. Die Entwicklung der Fresnellinse brachte den entscheidenden Durchbruch in der Effizienz der Lichtausbeute und verbesserte die Wirkung der Leuchtfeuer.


Nach ihrer navigatorischen Funktion werden unterschieden:

  • Leitfeuer
  • Molenfeuer
  • Orientierungsfeuer
  • Quermarkenfeuer
  • Richtfeuer
  • Seefeuer
  • Torfeuer
  • Warnfeuer
Die Leuchtfeuer sind so gestaltet, dass sie leicht voneinander unterschieden werden können. Dazu werden als Kennung die Blinkfolge (Taktung) und -geschwindigkeit (Wiederkehr) sowie die Farbe des Feuers variiert.

Weitere kennzeichnende Größen sind die Tragweite und die Höhe des Leuchtfeuers über mittlerem Hochwasser oder mittlerem Wasserstand. Die verschiedenen Bauweisen und Anstriche helfen dem Navigierenden die Leuchtfeuer am Tag zu unterscheiden.

Auf Seekarten werden Leuchtfeuer entsprechend folgenden international vereinbarten Bezeichungnungen und Abkürzungen dargestellt:  


  International Deutschland Erklärung
Abkürzung Bedeutung Abkürzung Bedeutung
Art
des
Feuers
F fixed F. Festfeuer Dauerlicht
Oc occulting Ubr. Unterbrochenes Feuer Die Phasen des Lichts sind länger als die der Verdunklungen
Iso isophase Glt. Gleichtaktfeuer Die Phasen von Licht und Dunkel sind gleich lang
LFl long flash Blk. Blink Die Phasen des Lichts sind kürzer als die der Verdunklungen. Ein Blink ist mindestens zwei Sekunden lang
Fl flash Blz. Blitz Die Phasen des Lichts sind kürzer als die der Verdunklungen. Ein Blitz ist weniger als zwei Sekunden lang.
Q quick Fkl. Funkellicht Schnelles nacheinander erscheinendes Licht (50−60 mal pro Minute)
VQ very quick SFkl. Schnelles Funkellicht Schnelles nacheinander erscheinendes Lichter (100−120 mal pro Minute)
UQ Ultra Quick UFkl. Ultraschnelles Funkellicht Sehr schnelles nacheinander erscheinendes Licht (200−240 mal pro Minute)
Farbe
des
Feuers
G green gn. Grün Grünes Licht
R red r. Rot Rotes Licht
Y yellow g., or. Gelb, Orange Gelbes oder oranges Licht
W white w. Weiß Weißes Licht
  M miles sm Seemeilen Angabe der Reichweite des Feuers
Fl(3) 12s   Blz.(3) 12s   Die Gruppe besteht aus 3 Blitzen. Die Wiederkehr beträgt 12 Sekunden
Fl(3) 12s 18M   Blz.(3) 12s 18sm   Wie zuvor, jedoch mit Tragweite des Feuers von 18 Seemeilen
 
Quelle: Wikipedia "de.wikipedia.org/wiki/Befeuerung"

Nun zu Euren Aufgaben:

1) Am Startpunkt dieses Listings sollen in 335°, in 1° und in 45° drei gut sichtbare Leuchtfeuer angepeilt und die Taktung und die Wiederkehr ermittelt werden. Damit ermitteln sich die Platzhalter A, B, C, D, E und F wie folgt:

Auf 335° Leuchtfeuer: Fl.Y.A s;

Auf 1° Leuchtfeuer: Fl.(B+C)G.DE s und

Auf 45° Leuchtfeuer: Fl.R.F s.

Mit den Platzhaltern lässt sich der Vorfinal zu

WP1: N 53° AC,(A+E)(2*A)D E 007° AB,(F-B)A(F-E)

ermitteln.

Deine Lösung für die Koordinaten des Vorfinals kannst du auf geochecker.com überprüfen. GeoChecker.com


2) Am Vorfinal WP1 findet Ihr ein Schild auf dem uns nur die erste fett gedruckte Zeile interessiert. Hiermit lässt sich der Startpunkt für das Erleuchten des Finals wie folgt ermitteln:

G: Anzahl der E/e ohne Umlaute;
H: Anzahl der G/g;
K: Anzahl der I/i;
L: Anzahl der N/n;
M: Anzahl der Buchstaben des zweiten Wortes.

Mit diesen Parametern und dem A aus Aufgabe 1) lässt sich der WP2 als Startpunkt der Peilung wie folgt ermitteln:

WP2: N 53° (A)(K),(K-K)(G-L)(L-H) E 007° (A)(K),(L)(G+2*H)(M)
Punktrechnung geht vor Strichrechnung!

Ich habe am Ziel zwei Reflektoren vertikal übereinander angebracht.

Viel Spaß beim Leuchten wünscht Mühlensohn

Nachtrag 08.08.2015: Die derzeit vorhandene Baustelle behindert nicht das Finden des Finals. Die FINAL-Koordinaten können berechnet werden mit:
N 53° AB.C(E-F)D
E 007° AB.EAB

Additional Hints (Decrypt)

Süe qra Mhgevgg mhz Yrhpug- haq mhz Mvrytrovrg Mhtnat orahgmra! Nz Ubym

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

194 Logged Visits

Found it 169     Didn't find it 5     Write note 3     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 12     

View Logbook | View the Image Gallery of 4 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.