Skip to Content

This cache has been archived.

loslachen.ch: Liebe Cachergemeinde
Da anscheinend jemand was gegen uns oder unsere (vom Hören-sagen schöne) Burgschatztruhen hat und dies der Cacherwelt nicht gönnen mag, archivieren wir auch diesen Burgschatz von Grüneck.

Alle denen da waren, danken wir von Herzen für den Besuch und die tollen Logeinträge.

Es grüssen euch die ex Burgherren von und zu loslachen.ch

More
<

Burgschatz Grüneck

A cache by loslachen.ch Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/24/2012
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Da dieser Cache gemuggelt wurde und die schöne Schatzkiste verschwunden ist, liegt im Moment nur eine Plastikdose ohne den üblichen Loslachenbugenschatz-Inhalt da.

Burgschatz Grüneck 
Ganz unauffällig steht die Ruine oberhalb Ilanz 
Diese Ruine haben wir geerbt und ein bisschen aufgemotzt.  
Ab sofort gibt es hier einen neuen Schatz zu finden.


Wichtig!
  • die Mauer nicht auseinandernehmen
  • Bitte behandle den Schatz mit Respekt und bitte nicht leerplündern
  • Bedenke, dass ein Schatz am liebsten was Glänzendes besitzt.

Jetzt wünschen wir viel Spass

loslachen.ch - optional

Herzlichen Glückwunsch


Gold: Team Capun
Silber: tigerandmike
Bronze: mountain-fantasy / dokfrank


Burgruine Grüneck, die Lage 

Die Ruine liegt östlich von Strada direkt an der Strasse nach Ruschein. Man erreicht sie durch das Unterholz in wenigen Minuten von der Bushaltestelle aus nach der ersten Kehre.

Die Anlage 

Erhalten geblieben ist ein mächtiger Mauerrest eines massiven Wohnturms mit fünfeckigem Grundriss. Der östliche Teil ist bis auf einige wenige Reste verschwunden. Das Innere des Turms ist stark überwachsen und mit Schutt aufgefüllt. Die Mauer besteht aus lagerhaftem Mauerwerk aus grossen Blöcken, die Mauerdicke beträgt 2,8 bis 3 Meter. Auffallend ist ein sehr guter Eckverband aus Bossenquadern mit präzisem Kantenschlag. An einigen Stellen finden sich Stellen mit brandgerötetem Rasa-Pietra-Verputz. In der erhaltenen Westwand sind folgende Öffnungen erkennbar: am Mauerabbruch ein Austritt auf einen Balkon, daneben Schartenfenster sowie ein Aborterker. Im Verputz des zum Aborterker führenden Mauerdurchlasses findet sich eine nachträglich eingeritzte Inschrift: JOH. GAUDENTIUS CASTELBERG 1704.

Vermutlich lagen im Turm vier Geschosse: zwei Keller, ein Hauptgeschoss und ein Dachraum. Über die Dachform ist nichts bekannt, ein ausgebauter Dachstock ist nicht auszuschliessen.

1811 und 1904 wurden am Fuss des Burgfelsens grössere Mengen Münzen gefunden, besonders Münzen Karls des Grossen und des Langobardenkönig Desiderius. Vermutlich kamen sie um 790 in ihr Versteck und stehen in keinem Zusammenhang mit der Burg Grüneck.

Die Geschichte 

Weder Burg noch Geschlecht Grüneck sind urkundlich erwähnt. Die Bauweise spricht für eine Datierung um die Jahrhundertwende vom 12. zum 13. Jahrhundert. 1515 wird in einem Zinsbuch des Dominikanerkloster St. Nicolai in Chur ein Zins ab ainem goutt zuo Inlantz Gryenegg genannt erwähnt.

Die Schmid von Grüneck führen ihren Namen erst seit dem 16. Jahrhundert, als die Burg vermutlich bereits verlassen war. Schmiedmeister Jacob aus Ilanz gelang es 1544, nachdem er Hauptmann in kaiserlichen Diensten gewesen war, von Karl V. das Prädikat "von Grüneck" zu erhalten. Sein Sohn Hans Jakob erhielt von Erzherzog Ferdinand von Österreich 1583 für sich und seine drei Brüder eine zusätzliche Adels- und Wappenbestätigung.

Die Schmid von Grüneck spielten in der Verwaltung des Dreibünde-Staates eine wesentliche Rolle. Sie stellten Beamte im und waren Heerführer in den europäischen Heeren des 17. und 18. Jahrhunderts. 1836 verstarb die letzte weibliche Schmid von Grüneck der Ilanzer Linie.


Additional Hints (Decrypt)

Gvrs, abpu gvrsre.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.