Skip to content

zum Schloß Traditional Geocache

Hidden : 01/07/2013
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:




zum Schloß



Wichtig:


- Es ist bereits 2 x vorgekommen, dass die Kappe vom Nano abgerissen wurde und das liegt nicht an den Findern, sondern am Nano. Daher meine Bitte: teilt mir doch bitte mit, wenn dies Euch passiert oder wenn die Ihr den Nano ohne oder mit abgerissenem und damit losem Deckel vorfindet. Dann gibts ganz schnell einen neuen Nano und das Logbuch bleibt trocken. DANKE

- Ihr benötigt eine Pinzette oder ein ähnliches Werkzeug zum Herausholen des Logstreifens. Und bitte, wickelt den Streifen wieder ganz, ganz stramm auf, damit der nächste Finder ihn auch herausbekommt. Sonst zerfetzt er auf Dauer, wie schon die beiden ersten Logstreifen, dessen Einträge zum großen Teil nicht mehr zu lesen waren.

- Ein Dank an Alle, welche die Hinweise beachten, die Ignoranten sollen in der Hölle schmoren!



Beschreibung:

Sucht man einen möglichst kurzen Fuß- oder Radweg von Hövelhof zum Schloß in Neuhaus abseits der vielbefahrenen L756 (Paderborner Straße, ehemals B68), so steht man vor einem Problem: es gibt keine kurze offizielle Verbindung zwischen dem von Hövelhof kommenden Grenzweg und der Altensenner Straße, die zum Schloß führt. Es ist nur möglich, entweder den Weg über die L756 in Höhe des Langenbergteiches zu nehmen oder den viel weiteren über den Sennemühlenweg und die Milchstraße zu wählen. Gleiches gilt, wenn in Gegenrichtung ein Weg zum Jagt-Schloß in Hövelhof gesucht wird. Doch Ortskundige kennen da eine Abkürzung die bisher von den Eigentümern (mehr oder weniger) offen gehalten wird. Biegt man von Hövelhof kommend am (vorläufigen) Ende des Grenzweges rechts in den Heierweg ab, so sieht man nach ca. 200m links liegend einen Trampelpfad, der zwischen zwei Baumreihen verlaufend zu einem kleinen Wäldchen führt. Der Pfad ist begehbar und, wenn auch etwas mühsam, mit dem Rad zu befahren. Auf diesem Pfad zum Schloß befindet sich (hoffentlich gut versteckt) der Cache. Da man auf diesem Weg in beiden Richtungen zum Schloß kommt, wurde er von mir so benannt.



Folgt man dem Patt weiter, so wird einem der Weg von einem quer verlaufenden Entwässerungsgraben versperrt. Glücklicherweise biegt der Pfad kurz bevor man ins Wasser fallen würde nach rechts ab. Nach ein paar Metern gelangt man dann links über einen Steg über den Graben auf einen Wirtschaftsweg, der zur Klausheider Straße führt. Links abbiegend gelangt dann man nach ca. 100m auf die rechts liegende Altensenner Straße in Richtung Schloß-Neuhaus.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass vor langer Zeit der Steg lediglich aus einem Holzbalken bestand, der einfach über den Graben gelegt war. Die Überquerung des Grabens auf diesem Balken mit einem Fahrrad war schon abenteuerlich, man musste fahren, schieben war nicht möglich, da für die Füße kein Platz neben dem Fahrrad war. Seit ein paar Jahren ist der Balken durch ein massives Metallblech ersetzt worden. Über dieses kann der Graben seitdem problemlos und ungefährlich überquert werden, egal ob man zu Fuß oder mit einem Fahrrad unterwegs ist.



Obschon in Open Street Map kartographiert ist diese Strecke wenig bekannt. Ich kenne kein weiteres Kartenwerk in welchem sie komplett dargestellt wird. Daher besteht keine allzu große Muggelgefahr. Stören könnten lediglich ein paar Hunde-, Drahtesel-, oder Fußmuggels. Bei sehr windigem Wetter wird ein Schutzhelm empfohlen, die Bäume dort sind alt und morsch. Zahlreiche Bäume und dicke Äste liegen rechts und links neben dem Weg, sie sind wohl nach ihrem Abbruch beiseite geräumt worden. Seit also vorsichtig bei starken Winden.



Der Cacheplatz ist nur zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen, Cachemobile können nicht direkt an den Cache heranfahren. Diese können zwar an den beiden Querstraßen Heierweg bzw. Klausheider Straße abgestellt werden, doch ist dort nur wenig Platz vorhanden. Ich empfehle daher den Cache per Fahrrad zu bergen und sich dabei einen schönen Sonnentag auszusuchen. Die Fahrt von Hövelhof nach Paderborn oder umgekehrt über diese Strecke ist sehr empfehlenswert. Wer mag, kann dann die Rückfahrt mit der Nordwestbahn antreten.



Auf einer solchen Fahrradtour kann auf dem Grenzweg ein weiterer Cache von mir (GC 43ER4) geborgen werden. Dieser befindet sich an der östlichen Grenze des Naturschutzgebietes Erdgarten-Lauerwiesen. Er trägt den Namen des NSG's.



Ich wünsche euch allen viel Spaß und Erfolg beim Suchen und Bergen.

Additional Hints (Decrypt)

Vue fhpug rvara Anab, jb qre fvpu orsvaqrg fgrug vz Grkg.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)