Skip to Content

<

Riedenburger Panoramatour

A cache by Almosen Josef Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/11/2013
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Bei diesem Multi entführe ich euch über den Drei Burgen Steig und weiter durch den Naturpark auf den Altmühltaler Panoramaweg. Vorzugsweise wäre hier ein gutes Schuhwerk zu wählen, ebenso sollte der Cache nicht Nachts gemacht werden. Dies dient zur Sicherheit der eigenen Person und dem Schutz des Wildes und der Natur.

Das Altmühltal beginnt mit der Altmühlquelle an der Frankenhöhe nordwestlich von Leutershausen und endet in Kelheim an der Donau bei Regensburg. Die oberen drei Viertel des Tals liegen im bayrischen Regierungsbezirk Mittelfranken. Ein Stück fließt die Altmühl durch den Landkreis Eichstätt im Regierungsbezirk Oberbayern. Ein kleiner Teil gehört zum Regierungsbezirk Oberpfalz, die Mündung zu Niederbayern.
Hier wandert ihr im Altmühltal durch und über die schöne Stadt Riedenburg, die auch liebevoll "die Perle des Altmühltals" genannt wird.

Euer Fahrzeug könnt ihr hier auf dem Großparkplatz abstellen.
Parkkoordinaten: N 48° 57.825 E 011° 40.981

Von hier aus gehts es dann direkt zur Stage1 bei N 48° 57.900 E 011° 40.828.
Frage:
Stage1: Hier findet ihr beim Einstieg ein rotes Schild auf einer Haustüre. Was steht drauf?
BMW --> A = 9
Moto Guzzi --> A = 4
Mustang --> A = 3
Diese Stage dient nur damit der Einstieg zum "Drei Burgen Steig" leichter gefunden wird.

Da das Schild vermutlich weg ist: Die Antwort ist Moto Guzzi.

Folgt nun den Wanderweg "Drei Burgen Steig" bis ihr Stage 2 erreicht. das ist bei N 48° 57.837 E 011° 40.780.
Nun befindet ihr euch am Kreuzfelsen und habt das erste mal einen Blick über das Tal.
Frage:
Wann wurde zum Kloster eine kleine Landwirtschaft angegliedert?
--> Im Jahre xBCx

Ein Stück weiter ist auch schon die Stage3 zu finden, die verlauten lässt, dass das Projekt Kanal nicht erst im letzten Jahrtausend versucht wurde zu erbauen.
N 48° 57.812 E 011° 40.786
Wann sind die ersten Versuche von Karl dem Großen gescheitert?
--> Jm Jahre xxD

50 Meter weiter und 20 Meter höher ist dann das erste Etappenziel erreicht. Die Ruine Tachenstein und Stage4.
( N 48° 57.802 E 011° 40.822 )
Hier könnt ihr bevor ihr die Frage,
In welchen Jahr wurde hier laut Infotafel ein 14-jahriges Mädchen vermählt?
--> Im Jahre xxEF
beantwortet, die Aussicht über die Perle des Altmühltals genießen.
Zudem gibt es hier noch ein besonderes Schmankerl. Hier liegt dann gleich der Tradi "GC1EF5W"
So nun wäre hier alles erledigt und weiter geht es.....

Folgt weiter dem Wegweiser " Drei Burgen Steig und steigt erst mal ab ins Tal zur Burgstraße.
Dort angekommen findet ihr Stage5 bei N 48° 57.741 E 011° 40.765.
Frage:
Wie lange war die Stadtmauer in der Mitte des 19ten Jahrhunderts?
--> etwa g,h km

Wie sollte es anders sein... gerade über die Straße und dem "Drei Burgen Steig" weiter maschieren.
erst im Wald und ein paar Höhenmeter später dem Wegweiser rechts "Rosenburg" folgen.

Am höchsten Punkt des Weges findet man bei N 48° 57.647 E 011° 40.741 die Stage6 der Wanderung.
Frage:
In welchem Jahrhundert wurden die Anfänge der Burg angesetzt?
--> xI Jahrhundert
Wenn alles erledigt ist kann man hier logischerweise gleich mal die Rosenburg in betracht nehmen.
Die Besichtigung und Wanderung zum Rabenstein der dritten Burg in der Runde fällt während der Bauzeit leider flach.
Irgendwann demnächst sollten die Wege dann baulich gesichtert werden, dann kann auch der sehenswerte Rabenstein besucht werden.

Zurück von der Besichtigung geht es dann von der Stage6 aus weiter, die Straße runter.
Schon bei N 48° 57.577 E 011° 40.676 verlasst ihr die Straße wieder und geht den Wanderweg 1 bis an einer Abzweigung das Schild Riedenburg lesen könnt.
Rechts dem Weg folgen und wieder ab ins Tal.

Jetzt geht es über drei Kreuzungen zum nächsten Einstieg.
Unten geht ihr erst mal die Straße weiter bis zu N 48° 57.589 E 011° 40.995.
Dort biegt ihr rechts ab und ihr passiert gefahrlos die Hauptstraße.
Am Ende der Straße den Schambacher Weg nach rechts folgen der nach 150 Meter in den Postkellerweg übergeht.
Bei ca. N 48° 57.487 E 011° 41.263 gehts dann rechts wieder auf dem Wanderweg Nr. 14.
Haltet euch bei der nächsten Kreuzung links Richtung Frauenstein.

Info zum Frauenstein.
Ein einzelner Felsblock, Frauenstein genannt, der Aehnlichkeit mit einer grossen Menschengestalt hat, welche einen Korb an der Seite trägt.

Hab ihr den grade genannten Stein hinter euch gelassen, so steuert ihr direkt auf die letzte Stage zu.
Stage7 bei N 48° 57.328 E 011° 41.589. Ein Schild weist euch den Weg zum Dichterfelsen der wieder einen gigantischen Ausblick frei gibt.
Frage:
Hinweisschild: Der Pfeil zeigt nach?
links --> J = 8
rechts --> J = 6
oben --> J = 5

Auf dem Aussichtspunkt ist ein kleines Bänkchen bei dem ihr dann eure Finalkoordinaten berechnen könnt.
Diese setzten sich wie folgt zusammen.

N 48° 5H.(H-A)(J-B)(F-E)
E 011° 4G.(C-A)(E+F)(B-H)

Na dann ab zum Final.
Hier wäre es für alle beteiligten am Besten wenn man zu 2t ist. :)

Hier endet dann der Panoramacache.
Nun hoffe ich noch es hat Spass gemacht und ihr nehmt ein paar schöne Erinnerungen mit nach Hause.

In der Dose tauscht bitte fair, so hat jeder was von der schönen Dose.
Auch Bilder zu den Logs sind gerne gesehen.

 


Additional Hints (Decrypt)

Nggevohgr ornpugra
Süe qra Jrtchaxg Gnpurafgrva 1345

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.