Skip to content

<

7 auf einen Streich - Earthcache

A cache by zocand Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/31/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Bei dem Veranstaltungsort zum 2. Hamelner Grillevent "7 auf einen Streich" handelt es sich wieder um die sog. Maikuhle im Hamelner Stadtwald Riepen, wenn diese auch bereits in der Gemarkung Aerzen / Groß Berkel liegt.

Aufgrund Größe und Ausmaß, sowie den rundherum steil abfallenden Hängen könnte man meinen, sich in einem durch natürlichen Erdfall entstandenen Krater zu befinden. Sieht man aber genauer hin, dann stellt man fest, dass die Waldhänge aus sog. Mergel bestehen. Dabei handelt es sich um ein Sedimentgestein. Im Zuge der nacheiszeitlichen Vegetationsentwicklung hatte sich seit dem 5. Jahrtausend v. Chr. auf dem mergeldurchzogenen Boden ein lichter Eichen-/Hainbuchenwald entwickelt. Mergel ist ein wichtiger Rohstoff z.B. zur Zementherstellung. In der Landwirtschaft wurden in der Vergangenheit hauptsächlich trockengelegte, ehemals mit Feuchtigkeit durchzogene Flächen mit Mergel verbessert. Der Kalk neutralisierte die sauren Böden, der Ton stabilisierte den weichen Boden, damit die Äcker begehbar und befahrbar wurden. Außerdem wurden mit dem Mergel Höfe und Zufahrten "geschottert".

Genau dies ist hier in der Maikuhle nach dem Krieg ab 1945 geschehen. Bauern, die der Genossenschaft angehörten, erwarben damit die Abbaurechte, hier am Riepen Mergel abzubauen und für landwirtschaftliche Zwecke zu verwenden. Durch diesen Abbau entstand im Laufe der Jahre die jetzige Mergelkuhle und wurde in der Folge durch den Volksmund in die "Maikuhle" getauft. Da dieses Sedimentgestein vorwiegend aus Kalk- und Tongemisch besteht, trägt es auf natürliche Weise zu einer positiven Bodenkultur bei. Je nach Anteil spricht man von Kalkmergel oder Tonmergel. Die positive Bodenbeschaffenheit ist auch in der Mergelkuhle deutlich zu sehen, denn der Waldbewuchs ist an den Hängen sehr ausgeprägt regeneriert. Nur an den oberen Abbruchkanten ist das Mergelgestein noch deutlich zu erkennen.

Daraus ergibt sich nun Eure Frage: Bei einem höheren Kalkanteil zeigt sich das Gestein heller, leicht gräulich / gelblich. Bei einem höheren Tonanteil zeigt es sich eher dunkler, leicht rötlich / bräunlich.

Welche Mergelart lässt sich nun in dieser Mergelkuhle finden? Bitte klettert keinesfalls die steilen Hänge rauf. Es führt außen ein Weg herum nach oben wo Ihr die Abbruchkanten in Augenschein nehmen könnt.

Sendet eine Nachricht über mein Profil mit dem Lösungswort der richtigen Mergelart (Tonmergel oder Kalkmergel). Ihr könnt dann sofort loggen. Solltet Ihr eine falsche Antwort abgegeben haben werde ich mich bei Euch melden. Ein Foto von Euch mit Eurem GPS vor Ort wäre toll, aber Ihr wisst es ja, keine Pflicht.

Euch allen hoffentlich viel Spaß bei unserem Event und viel Freude beim weiteren Dosenfischen!
 

Ein Cache von

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.