Skip to Content

This cache is temporarily unavailable.

Clarence66: Sorry Leute, die Dose ist weg - wird schnellstens erneuert.

More
<

Luitpold Brunnen

A cache by Clarence 66 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/02/2014
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dieser kurze Multi mit einer Station und Finale soll euch ein Stück Ansbacher Geschichte näher bringen.

Die Geschichte des Luitpoldbrunnen


Im Rahmen der Festlichkeiten zur Jahrhundertfeier der Einverleibung des Fürstentums Ansbach in das seinerzeitige Königreich Bayern (20. Mai 1806) erfolgte am 10. Juni 1906 die feierliche Grundsteinlegung des Luitpoldbrunnens, dessen Ausführung dem Bildhauer Professor Fritz Behn in München übertragen wurde. Von dem Gesamtaufwand von 42500,- Mark wurden 20000,- Mark durch freiwillige Beiträge aus Ansbach aufgebracht und 22500,- Mark aus dem staatlichen Kunstfonds zur Verfügung gestellt. Dieser Monumentalbrunnen – in der Plastik einen germanischen Reiter darstellend, der einen unter dem Pferd liegenden Bären abfängt – fand 1908 vor dem Präsidialgebäude Aufstellung. Der zweite Standort: Kurze Zeit nach einer Aufnahme von Fotograf Eugen Berberich zur Automobilschau im Jahre 1934, wo der Brunnen noch vor dem Präsidialbau stand, wurde der Brunnen an einen neuen Standort verbracht. Dieser zweite Standort war auf dem Bahnhofplatz schräg vor dem Postamt, welches 1902 erbaut wurde. Leider wurden der Brunnen sowie das Postamt und der Bahnhof bei den schweren Luftangriffen am 23. Februar 1945 schwer beschädigt. Die Teile des zerstörten Brunnen wurden später abgetragen und zum Auffüllen für die Bombenkrater verwendet. Die Errichtung des Mahnmals: Bei Kanalisationsarbeiten am letzten Standort des Brunnens fanden die Bauarbeiter im Frühling 1997 zahlreiche größere Teile des Brunnens, mit denen die Bombentrichter aufgefüllt worden waren. Unter anderem wurde auch der Kopf des Reiters in gut erhaltenem Zustand ausgegraben. Einige Fragmente wurden gegenüber dem heutigen Postamt als Mahnmal gegen den Krieg aufgestellt.

Quelle: Ansbacher Album 1., 2.,10. und 15. Band von Hartmut Schötz


      damals vor 1945           heute

Luitpoldbrunnen vor 1945 Luitpoldbrunnen heute

Station N 49° 17.940 E 010° 34.727
Ihr steht nun direkt vor den überbleibseln des Brunnens. Von der beschädigten Tafel ist der erste Buchstabe des zweiten Wortes "A = Buchstabenwert" und vom letzten Wort der erste Buchstabe "B = Buchstabenwert" gesucht.

Finale bei N 49 17.940 - (A x 2 + B) und E 010 34.727 + (A : B)

Achtung: sehr große Muggelgefahr!

Viel Spaß beim suchen und finden.



Additional Hints (Decrypt)

zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.