Skip to Content

<

Leubnitzer Geschichte - Sühnekreuz

A cache by Die Dachse Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/13/2013
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Sühnekreuz


Das Sühnekreuz

Der Cache „Das Sühnekreuz Lubanycz“ von Stary Sum wurde vor einiger Zeit archiviert und wir möchten es mit diesem Cache wiederbeleben. Mit Einverstännis des ehemaligen Owners haben wir Teile dessen Listings übernommen.

Geschichtlicher Hintergrund:
„Am 12.06.1288 schenkte Margräfin Elisabeth von Maltitz, die Witwe Heinrich des Erlauchten, ihr Leibgedinge(Witwensitz) Lubanycz und Goppil (Leubnitz und Goppeln)dem Zisterzienserkloster Altzella bei Nossen (Zellescher Weg). Dies gilt als das Gründungsjahr von Leubnitz(2013=725Jahre). Das Kloster übte in Leubnitz die niedere und höhere Gerichtsbarkeit aus. Jährlich fanden im Klosterhof Gerichte statt. Im Volksmund ist viel über das hier vorgestellte Kreuz gefabelt wurden.“ Erst der ehemalige Lehrer E.K.Rühle fand den wahren Sachverhalt heraus.
„Im ältesten erhaltenen Gerichtsbuche des Amtes Leubnitz fand er die Niederschrift über eine Gerichtsverhandlung, die unter dem Vorsitz des damaligen Hofmeisters Michael Wassermeister und im Beisein des Leubnitzer Richters Hans im Herrenhaus des Klosterhofes abgehalten wurde. Zwei Bauern aus Goppeln, Wenzel Hanztsch und Bernhard Wigand, waren in der Schenke beim Bier zu Unfrieden gekommen. Auf dem Heimweg war der Streit zu Tätlichkeiten ausgeartet. Hantzsch hatte sein Messer gezogen und den Wigand im Hohlweg erstochen. Da nach mittelalterlichem Brauch niemand wegen eines Todschlags zum Tode verurteilt werden konnte, sobald er nicht auf offener Tat ergriffen wurde, so konnte sich der Täter durch Zahlung des sog. Wer- oder Manngeldes von seiner schweren Schuld lösen. Hantzsch war geständig. Er wurde verurteilt, insgesamt 23 Schock und 18 Groschen zu zahlen und am Tatort ein Mord- und Sühnekreuz zu errichten. An der Stelle, wo es steht, gingen in alten Zeiten die Menschen nur ungern vorüber, es „gespensterte“ dort. Neben dem Kreuz wollten ängstliche Gemüter in der Mitternachtsstunde den „feurigen Hund“ haben sitzen sehen, wollten wohl auch einen giftigen Atem gespürt haben. Nur wer drei Kreuze schlug und den Namen Gottes anrief, konnte sich von dem Teufelsspuk befreien.“

Nun zum Cache:

Die Koordinaten führen Euch zu dem obengenannten Kreuz. Daneben findet Ihr eine Erklärung.
Die dort genannte Zahl sei (ABCD).

Die Dose findet Ihr bei N 51° 00. (B) (2*B-2) (2*C) E 013° 46. (D-B) (C-2*A) (D-A)

Viel Spaß beim Suchen.

Additional Hints (Decrypt)

§41 Ae260

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

643 Logged Visits

Found it 632     Write note 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 4     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 15 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.