Skip to Content

<

Exponential-Challenge Hamburg

A cache by Harald Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/16/2014
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Eine Challenge die als Logbedingung eine (mindestens) Verdopplung (exponentielle Zunahme) der Fundanzahlen je Cachetype hat.


Challenge Cache

Wer sich unsicher bezüglich der Regeln für eine Challenge ist, kann diese hier in deutscher Übersetzung nachlesen: http://www.gc-reviewer.de/guidelines/challenge-caches/

Der Cache selber liegt nicht an den obigen Koordinaten des Listungs, sondern davon in 654 Metern und 163,2 Grad entfernt.

Ich habe diese Challenge dieser Art schon mal gesehen und sie hat mir so gut gefallen, dass ich sie jetzt auch hier in Hamburg gelegt habe. Die Logbedingungen sind eigentlich ganz einfach:Mindestfunde nach Cachetyp

  1. Man muss für einen beliebigen Cachetyp mindestens 1 Cache (= 2^0) gefunden haben, für einen anderen Cachetyp 2 Caches (2^1), für wieder einen anderen Cachetyp 4 Caches (2^2) und so weiter bis zum 11. Cachetyp von dem man mindestens 1024 Caches (2^10) gefunden haben muss. Diese Zahlenfolge (1, 2, 4, 8, 16, 32, 64, ...) läßt sich über eine Exponentialfunktion (2^x; x=Exponent) abbilden (siehe Exkurs unten).
  2. Die Cachetypen müssen sich unterscheiden und jeder darf nur einmal verwendet werden, d.h. es müssen 11 verschiedene Typen (für den Exponenten 0 bis 10) verwendetet werden. Welcher Cachetyp für welchen Exponenten (^x) verwendet wird ist egal.
  3. Es können alle offiziellen bei Groundspeak gelisteten Cachetypen (inkl. Waymarks!) verwendet werden. Bei den Eventtypen könnt Ihr diese zusammenzählen oder auch einzeln (Event, Megaevent, Cito, etc.) verwenden. Wie es Euch besser passt um die Challenge zu erfüllen.
  4. Die Bedingung lautet mindestens, dass heißt es muss die jeweilige Fundzahl nicht genau getroffen werden.
  5. Die Caches müssen nicht mehr aktiv sein, d.h. archivierte Caches zählen mit.
  6. Und Ihr müsst natürlich im Logbuch stehen.

Ich glaube, dass so gut wie jeder diese Challenge früher oder später erfüllen kann, wenn er nur lange genug Geocaches sucht, findet und loggt. Jeder hat seine Lieblingscachetypen von denen er viele sucht, aber auch Cachetypen, die er nur selten bis gar nicht sucht. So ergibt sich eine schöne Verteilung die nahe dieser Exponentialfunktion liegen müsste. So zumindest meine Theorie, die sich jetzt mit Euren Fundlogs bestätigen läßt oder nicht. Mathematiker mögen mir hier jetzt gerne widersprechen, dass man die Verteilung der Funde auf verschiedene Cachetypen besser über eine Normalverteilung abbilden kann und nicht über eine Exponentialfunktion, aber das wäre mir als Logbedingung zu komplex und noch schwerer nachvollziehbar. So ist es deutlich einfacher.

Nachweis ob die Logbedingung erfüllt ist

Hierzu könnt Ihr z.B. die Statistikseite die Groundspeak in Eurem Profil bereitstellt verwenden, aber auch eine Auswertung via GSAK, Project-GC, etc. erstellen. Wichtig ist nur, dass die Cachetypen einzeln dargestellt werden und anzeigt wieviele Funde Ihr jeweils je Cachetyp habt. Hängt diese Auswertung als Bild an Euren Log an. Ergänzend könnt Ihr diese Auswertung auch in Euren Logtext mit einbauen. Siehe die folgenden Beispiele mit meinen Funden zum Zeitpunkt 04.01.2014:

Beispiel als Bild

Bitte das Bild mit Euren Cachernamen benennen - Danke

Haralds Funde nach Cachetypen - 04.01.2014

Beispiele im Log

... blablabla ...

Zum Zeitpunkt des Onlinelogs dieser Challenge habe ich folgende Fundverteilung je Cachetyp:

Traditional - 5178 (>= 1024)
Mystery - 636 (>= 512)
Multi - 388 (>= 256)
Earth - 132 (>= 128)
Event - 73 (>= 64)
Virtual - 32 / Waymarks - 46 (>= 32)
Webcam - 27 (>= 16)
Letterbox - 26 (>= 8)
Wherigo - 14 (>= 4)
Megaevent - 9 (>= 2)
Cito - 4 (>= 1)

... blablabla ...


Mir genügt dies als Nachweis. Falls Ihr Eure Statistik nicht öffentlich machen wollt, könnt Ihr mir Eure Auswertung mir gerne auch per Email zukommen lassen.

Also los und holt Euch diese Challenge und viel Spaß bei der Suche.

This Cache is hidden by Harald
Harald
Profile for Harald  

Exkurs

Die Folge 1, 2, 4, 8, 16, 32, 64, etc. stellt eine geometrische Zahlenfolge dar, die sich über eine Exponentialfunktion (hier als einfache Potenzfunktion f(x)= 2^x) abbilden läßt. Diese Funktion der jeweiligen Verdopplung (oder Halbierung) findet sich in der Natur vielfach wieder zum Beispiel als exponentielle Zunahme beim Wachstum von Bakterien oder als exponetielle Abnahme beim radioaktivem Zerfall. Auch in der Geschichte taucht diese Folge zum Beispiel in Form der Weizenkornlegende beim Schach auf.

PS.:

  • Danke für die Hinweise zur Fehlerkorrektur an siggibär, HHL und 6foot3
  • Hinweis an T@baluga und andere zur D/T-Wertung: Die gilt für das Cacheversteck. Ich persönlich denke auch für die Challenge, da die notwendigen Funde unabhängig von einer D/T-Wertung sind und ich der Meinung bin, dass man sie erfüllt, wenn man nur lange genug cachen geht. Wenn man nur wenige cachen geht, dann dauert es halt länger . T1, da auch mit Rollstuhl machbar und D1, da ein Standardversteck das man sofort entdecken muss, wenn man die Challenge erfüllen kann .
  • Grüße an HHL - Feel free eine 2^12er Challenge zu legen - Dann habe ich auch ein Ziel
  • Hinweis an urholsteiner und andere zur Verdeutlichung der Regel 2: Es darf jeder Icontyp nur einmal verwendet werden, d.h. es werden 11 verschiedene benötigt. Ein Splitt von z.B. Tradis auf verschiedene Exponenten widerspricht der Regel. Ausnahme bei Events, die aber auch verschiedene Icontsypen haben (Event, Mega, Cito, etc.)
  • Glückwünsche zum
    • FTF an siggibär
    • STF an deichgraefin
    • TTF an Astartus

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.