Skip to Content

This cache has been archived.

team.knobi: Ein wenig leid tut es mir ja schon, aber was soll man machen?

Station 2 - zerstört
Station 4 - zerstört
Finale - zerstört

Sieht nicht ganz natürlich aus, wenn ich ehrlich sein soll. Wer weiß....

Einen TB, der gar nicht drin sein soll, habe ich geborgen. Dafür sind zwei verschollen.

Vielen Dank für die ganzen schönen Logs! Dafür macht man das.

Rückblickend war das schon ein Abenteuer. Der Bau hatte angefangen, als wir gerade mal 50 Caches gefunden hatten.
Die Idee dazu kam damals ganz spontan.

Viel Arbeit und viel Zeit haben wir investiert und wurden mit der Nominierung bei GC Award belohnt. Ich glaube, dass wir bessere Chancen gehabt hätten, wenn der Cache nicht so weit nördlich gewesen wäre ;-)

Danke für das Erlebnis. Vielleicht bekommt Gerd noch einmal eine neue Geschichte ;-)

More
<

Goldrausch in Hesepe

A cache by team.knobi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/4/2014
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: large (large)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:




Er konnte seinen eigenen Atem hören. Dieses röchelnde Geräusch, wenn er wieder ausatmete und versuchte erneut Luft zu holen. Er wusste, dass er nicht mehr weit kam. Sie hatten ihn gefunden. Er hörte das Bellen der Hunde und die Rufe seiner Verfolger. Lange konnte es nicht mehr dauern, dann wäre seine Flucht vorbei...

 

1

Früher an diesem Tag:

"Guten Abend der Herr, was kann ich für sie tun?" - "Hallo, Gerd Werbering mein Name. Ich habe ein Zimmer reserviert". Sein Name kam ihm fremd vor, denn heute wechselte er für einen Tag die Identität.

Gerd Werbering bekam den Schlüssel zu seinem Zimmer und nahm den Aufzug in die 4. Etage. Dort angekommen packte er erst seine kleine unscheinbare Tasche aus, deren Inhalt einem normalen Menschen mehr als verdächtig vorgekommen wäre.

Als er fertig war lagen auf seinem Bett die Sachen, die er heute Abend benötigen würde: Maske, Handschuhe, Seile, ein paar kleine Utensilien und eine Pistole - natürlich nur für den Notfall. Er war ein erfahrener Dieb, nie konnte ihm jemand etwas nachweisen. Keine Spuren, keine Zeugen und nicht einmal ein Verdächtiger. Jedes Mal, wenn er nachts losgezogen war, um auf Jagd zu gehen, waren die Schlagzeilen des nächsten Tages "Einbruchserie setzt sich fort – Wieder keine Spuren".

Vor einigen Wochen hatte er von einem Goldschatz erfahren, ein Goldschatz in einem schlecht gesicherten Tresor in einem Privathaus. Lange musste er nicht überlegen, bis er mit der Planung anfing. Über seine Informanten hatte er Grundrisse des Gebäudes und die Pläne der Alarmanlage in Erfahrung gebracht. Es sah leicht aus: eine kleine Vorstadtvilla, veraltete Technik der Alarmanlage und er wusste, dass an diesem Abend niemand zu Hause war. Er war sicher, dass er bald um einiges reicher wäre.

Er war ein Profi, nicht einer dieser Stümper, welche sich erwischen ließen, weil sie auf offener Straße die Beute in der Tasche hatten. Wenn er sein Objekt der Begierde hatte, dann brachte er es sofort in ein Versteck, welches er vorher vorbereitet hatte: Abgelegen, gut gesichert und getarnt. Meist lagerte seine Beute für Monate in so einem Versteck, bis er sie holte und zum Verkauf anbot. Für heute Nacht hatte er bereits ein Versteck vorbereitet und den heutigen Einbruch penibel geplant. Er nahm sein Notizbuch vom Tisch und schaute noch einmal hinein. Dort standen die Codes zu seinem Versteck: "C=1 / J=2 / W=3 / A=4 / F=5 / L=6 / H=7 / Y=8 / R=9 / B=0". Diese waren das Wichtigste des heutigen Einbruchs, denn ohne sie würde er sein Versteck nicht einmal selber finden. Er prägte sich die Kombination noch einmal genau ein und als er sie sicher im Kopf hatte, riss er das Blatt aus dem Notizbuch, warf es in die Toilette und spülte mehrfach, bis das Papier endgültig verschwand.

Nun hieß es abwarten, denn der Moment war noch nicht gekommen...

 

2

Er sah auf die Uhr: "23:36". Seit 2 Stunden lag er bereits im Gebüsch nahe der Villa. Seit 2 Stunden war nichts Auffälliges geschehen. Er wusste, dass der Besitzer erst morgen Mittag wiederkehren würde. Die Villa sah verlassen aus, dunkel und abseits jeglicher Hauptstraßen. Ein typischer Landsitz eben. Er sah wieder auf die Uhr: "23:38“ - Zeit zu starten.

Es dauerte keine zehn Minuten, bis er vor der Hintertür der Villa stand. Die Alarmanlage war eine alte Version, reagierte nur auf das einfache Öffnen der Tür. Dank seines Glasschneiders war schnell ein Loch in der Scheibe und er schnitt das Kabel des Kontaktes durch, welcher den Alarm auslösen würde. Durch die offene Tür glitt er in die Dunkelheit des Wintergartens und orientierte sich. Ab hier begann die Routine.

Als er im 1. Stock vor dem Wandtresor stand wusste er, dass die Grundrisse richtig waren. Ein alter Tresor, ein einfaches Modell. Gerd lächelte und setzte sein Stetoskop auf, um das Klicken der Bolzen zu hören, wenn er das Rad zum Einstellen der Kombination bewegte. Rechts - Klick. Links - Klick. Rechts - Klick. Er spürte, wie der Widerstand der Tür nachgab und sie glitt butterweich auf.

Heute war es einfach, sehr einfach. Im Tresor lagen ein paar Dokumente und ein kleines Säckchen. Die Dokumente waren ihm egal, sie brachten kein Geld. Er nahm das Säckchen, schaute hinein und lächelte. Goldmünzen spiegelten das Mondlicht, das durch das Fenster hineinschien. Schnell packte er das Säckchen ein, als er im Augenwinkel durch das Fenster eine Reflektion sah. Ein Auto, ein verdammtes Auto fuhr im schnellem Tempo die Straße in Richtung der Villa hinauf.

 

Fortsetzung vor Ort....

______________________________________________________



Persönliche Anmerkung:

Es muss zu keinem Zeitpunkt ein Cachewirt auseinandergenommen werden. Bitte keine Schrauben lösen und pfleglich damit umgehen!

Für Kinder geeignet, jedoch nur unter Anleitung eines Erwachsenen.

Ihr seid im Wald – haltet Euch bitte an die üblichen Regeln! Bitte geht zwischen den Stationen nicht querfeldein durch den Wald und bleibt auf den Wegen!

Dieser Multi kann nicht nachts angegangen werden! Rechnet bei Eurer Planung ein, dass Ihr rechtzeitig fertig seid!

Dieser Multi beinhaltet 5 Stationen + Finale. Rechnet mit ca 1,5-2 Stunden Zeitaufwand.

Wenn Ihr vor Ort Hinweise für die jeweils nächste Station haben wollt, dann nehmt entweder eine ROT-13 Tabelle mit oder entschlüsselt es im Kopf ;-)

Denkt daran: Fährten zu einem Versteck werden oft im "Zick Zack" angelegt ;-)

An den Parkkoordinaten könnt Ihr Euer Cachemobil abstellen und diesen Multi am Besten zu Fuß machen!


 

 

Nun viel Spaß mit diesem Multi und über schöne Logs mit mehr als 5 Wörtern freue ich mich natürlich! Und immer dran denken: "Ein DNF ist auch ein Log" ;-)


Wer möchte darf sich im Anschluss an das Loggen diesen Banner herunter laden :



HTML Code:
<a href="http://coord.info/GC4WYG3"><img src="http://imgcdn.geocaching.com/cache/large/fec93222-2403-4db7-82f2-69da83ce9203.jpg" style="width:245px;height:150px;" /></a>


Und am Schluss noch etwas für mich sehr Wichtiges:

Vielen Dank an meinen Muggelvater, der bei der handwerklichen Umsetzung meiner Ideen mehr als nur Beistand geleistet hat ;-)


Gelistet bei:

Additional Hints (Decrypt)

Yvrf qra Grkg tranh!

Fgngvba 1:
Crgyvat va Onhzjhemry. Qnanpu trug´f ybf!
Fgngvba 2:
Ghre nhs
Jrvgrer Uvajrvfr ibe Beg!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

158 Logged Visits

Found it 130     Didn't find it 3     Write note 13     Archive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 7 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.