Skip to Content

<

Die Eselsbrücke

A cache by clk! Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/26/2014
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Mein erster Cache führt euch in den Schlosspark Eckartsau und an einen der wahrscheinlich schönsten Plätze des Nationalparks Donauauen. Schon als Kind zog es mich immer wieder an diesen Ort. Bis heute komme ich regelmäßig hier vorbei. Sei es mit meiner Familie beim Spazieren oder auch alleine. Nahezu jede Joggingrunde durch den Park führt hier vorbei. Für mich der ideale Platz zum „Runterkommen“ und zum Krafttanken. Einfach hinstellen, die Augen schließen, tief durchatmen und genießen. Hilft immer wieder. An diesem Platz machte ich übrigens 2006 der tollsten Frau in meinem Leben den Heiratsantrag. Unsere Hochzeitsfotos wurden natürlich ebenfalls hier gemacht ;-)…

In dem Wasser unter euch lebt auch der sogenannte Hundsfisch (Umbra krameri). Lange Zeit verschollen, wurde er in den Donau-Auen 1992 wiederentdeckt.

Merkmale

Körperlänge von meist 9 – 11cm. Gestreckter Körper, weit nach hinten verlagerte Rückenflosse, abgerundete Schwanzflosse. Rücken und Flanken sowie Kopfseiten bedeckt mit braunen Flecken, seitlicher Längsstreifen.

Lebensweise

Die Nahrung besteht aus kleinen Insekten und deren Larven sowie Schnecken und Krebstieren. Im Februar bis April legt das Weibchen die Eier in ein vorbereitetes Nest. Dieses wird bewacht.

Besonderes

Aufgrund der geringen Ansprüche war diese Art früher ein beliebter Aquarienfisch. Seinen Namen verdankt der Hundsfisch einem besonderen Verhalten, das er bisweilen zeigt – die abwechselnde Bewegung der großen Brustflossen ähnelt der Schwimmbewegung von Hunden. Ein spezielles Förderungs- und Nachtzucht-Projekt im Nationalpark Donau-Auen soll den Fortbestand dieser Art sichern.

Nun noch eine kurze Geschichte zum Schlosspark:

Als Eckartsau als Wehranlage errichtet wurde, lag die Burg inmitten der Wildnis, geschützt durch Wassergräben. Im Zuge der Umgestaltung und Barockisierung des Schlosses Anfang des 18. Jahrhunderts wurde eine doppelreihige Lindenallee angelegt. Diese erstreckte sich nach Osten in die Au bis zu einem Anlegeplatz an der Donau, nach Westen hin nahm sie die per Kutsche Anreisenden auf.

Um 1900 erlebte das Schloss Eckartsau unter Thronfolger Franz Ferdinand, der das Schloss für seine jagdlichen Vorhaben entdeckt, einen erneuten Aufschwung. Er beauftragte den damaligen k.u.k.-Hofgartendirektor Anton Umlauft, einen Landschaftspark zu planen.

Im Bereich der ehemaligen Wassergräben wurde ein Plateau angeschüttet. Die ovale Form dieser Aufschüttung findet sich auch in den geschwungenen Parkwegen wieder, die das Schloss umziehen. Die doppelreihige Lindenallee wurde als ordnendes Element in die Pläne integriert und bildet eine Schnittlinie zwischen der Natur der Donau-Auen und der Kulturlandschaft des Marchfeldes.

Der Schlosspark wurde in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt nach den Originalplänen wieder hergestellt und die Grundidee, die idealisierte Darstellung des Überganges von der Kulturlandschaft zur Naturlandschaft, wurde wieder sichtbar gemacht. (www.schlosseckartsau.at)

 

Der Cache ist eine Filmdose. Es befindet sich ein Logbuch (ohne Stift!) darin.
Bitte wieder gut verstecken und entsprechend tarnen.

Viel Spass beim Suchen!

CLK!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

370 Logged Visits

Found it 356     Didn't find it 9     Write note 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 50 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.