Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

Tafari: Archivierung mangels entsprechender Reaktion des Owners.

Sollten sich doch noch unmittelbar Umstände ergeben, die eine Reaktivierung des Listings rechtfertigen würden, ersuche ich um Kontaktaufnahme per mail um das Listing wieder aus der Tonne holen zu können.

Happy hunting!
Tafari ~ geocaching.com admin


Folge dem Reviewer deines Vertrauens auf Twitter.

Mehr Infos zum Verstecken eines Geocaches im Österreichischen Reviewer Portal und im Reviewer Blog. Hilfe beim Verstecken von Geocaches bzw. bei der Erstellung eines Listings findet man jederzeit im Österreichischen Geocaching Forum.

More

Letterbox Hybrid

TB-Hotel Funken Mäder

A cache by balancepro Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/4/2014
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Funkenplatz

Pünktlich zum jährlichen Funkensonntag gibt es ein neues TB-Hotel in Mäder "TB-Hotel Funken Mäder".

Mach dich beim Funkenplatz auf die suche nach den Zielkoordinaten.

Bitte am Finalpunkt auf Muggels achten, die Gegend ist gut besucht!


Wasserdichte Dose.

gut zu Fuss zugänglich.

In der ersten Dose sind Gegenstände zum tauschen und eine weiter für TB`s und natürlich ein Logbuch.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

English Description:

"Funkensonntag" (a long time Tradtion in Austria/Vorarlberg)

Exactly to "Funkensonntag" Time, there is a new Letterbox Cache like "TB-Hotel Funken Mäder" locataed near the Eventarea for "Funkensonntag". Start your scouting to the target Coordinates at the green Field directly on the Eventarea. After you finde the first Stage you had the Key for the final Destination.

By the Final Coordinates please watch out for Muggels the green Park is very popular. The Waterproof Box is easy to reache by food. In the first Box there is some batering Objects and in the second one you can put your TB`s an find a Logbook.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Der Brauch rund um den Funkensonntag.

-----------------------------------------------------

Der Funkensonntag hat im Ländle einen hohen Stellenwert. Feuerbräuche gibt es schon seit ewigen Zeiten, aber den Funken, wie wir ihn feiern, gibt es maximal 150 Jahre und ist somit ein relativ junger Brauch. Der älteste Beleg für den Feuerbrauch am Funkensonntag stammt aus einem lateinischen Brandbericht des Benediktinerklosters Lorsch im Jahre 1090. Laut Bericht wurde der Brand des Klosters durch eine brennende Holzscheibe entfacht, die Burschen am Abend geworfen hatten. Weitere Berichte aus dem 15., 16., und 17. Jahrhundert belegen die Verbreitung des Brauches. Die Verbrennung einer Hexenpuppe auf dem Funken ist aber erst im 19. Jahrhundert in Anlehnung an die Fasnacht entstanden.

 

Nach dem ersten Weltkrieg hat der Brauch des Funkenabbrennens stark nachgelassen. Wegen des allgemeinen Holzmangels war er sogar einige Jahre verboten.

 

Zwei große Irrglauben

----------------------------

Es gibt diesen Irrglauben, dass der Funken dazu da ist, den Winter auszutreiben. Das stimmt nicht, denn das Abbrennen des Funkens steht vielmehr in engem Zusammenhang mit der Fasnacht. Es zeigt das Ende der Fasnacht an.

Ein anderer Irrglaube ist, dass die Verbrennung der Hexe ein Rest der schrecklichen Hexenverbrennung der frühen Neuzeit ist. Die Hexe ist eine klassische Figur aus der Fasnacht. Indem man die Hexe verbrennt, wird die Fasnacht verbrannt.

 

Die Funkenhexe (eine lebensgroße Stoffpupe) wird am Geäst der Funkentanne befestigt. Im Bauch der Hexe befindet sich oft Sprengstoff. Erreichen die Flammen die Hexe, explodiert diese mit einem riesigen Knall. Verbrennt die Hexe aber nicht, dann muss sie anschließend vergraben werden.

 

Neben dem Fasnachts- ende hatte der Funken eine praktische Funktion: Er diente zur Verbrennung von Abfall. Das Feuer stand in Verbindung mit der Frühjahrsreinigung des Hauses und der Wiesen. Noch heute werden alte Christbäume in den Funken geworfen.

Funken regional begrenzt

 

Verbreitungsgebiete des Funkenbrauchs sind vor allem der schwäbisch-alemannische Raum (Schwarzwald, Schweiz, Allgäu, Vorarlberg) sowie das Tiroler Oberland. Speziell in Vorarlberg gibt es nach wie vor einen Konkurrenzkampf um den höchsten und längst brennenden Funken. Deshalb gibt es Funkenwächter, die den Funken vor Saboteuren schützen.

 

Stellenwert im Ländle

Das Funkenabbrennen hat in Vorarlberg wieder an Stellenwert gewonnen und wurde zum klassischen Landesbrauch hoch stilisiert. Mittlerweile führen schon in Wien lebende Vorarlberger den Brauch in der Bundeshauptstadt fort.

 

Quelle: Vorarlberger Medienhaus

Additional Hints (Decrypt)

Dhnqre bora avpug hagra
ng gur ynetr Phor ybbxvat hcjneqf

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

267 Logged Visits

Found it 239     Didn't find it 7     Write note 7     Archive 1     Needs Archived 1     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 6 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 5/13/2017 6:06:54 AM Pacific Daylight Time (1:06 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page