Skip to content

This cache has been archived.

EiskaltesHaendchen:  
Nun ist die Entscheidung gefallen, das Grab des Pharao wird für immer geschlossen.

Maymun ist sehr traurig darüber, da er jetzt nicht mehr seinen Freund in der Gruft besuchen kann. Wie schön und zugleich aufregend war es doch gewesen, in seine unterirdische Behausung vorzudringen. Die Spinnweben in den Haaren, die Käfer und anderes Kriechgetier die dem Pharao jeder Zeit zu Diensten waren. Mit dem immer tieferen Eindringen und hinter jeder feuchten Ecke lief einem erneut ein Schauer über den Rücken. Das alles ist nun vorbei. Verbarrikadiert hinter dickem Metall hat der Pharao nun endlich Ruhe vor den Cachern. Wie glücklich oder auch nicht der einstige König von Ägypten damit ist, werden wir wohl nie mehr erfahren. Ruhe in Frieden!

Tja, leider ist es so gekommen, dass die Örtlichkeit nicht mehr betreten werden darf und das auch der Zugang zum einstigen Grab (was niemals eins war) verschlossen wurde. Trotz aller Bemühungen die mr.mohn79 in den letzten Monaten auf sich genommen hat, um die Verantwortlichen/Eigentümer ausfindig zu machen um eine Erlaubnis zu einzuholen, konnten letztendlich den Ausgang nicht verhindern. Für seine Anstrengungen, die ihn von Pontius zu Pilatus führten, möchte ich mich an dieser Stelle nochmal recht herzlich bedanken.

Ebenso geht mein Dank an den Reviewer Havarius der alle Tore solange offen gehalten hat, wie für die Versuche zum Erhalt des Caches nötig waren.

Zu Abschluss möchte ich mich auch bei allen Cachern bedanken, die sich auf den beschwerlichen Weg mit den geheimen Zeichen gemacht haben um ein Blick ins Grab zu werfen.

Zu guter Letzt will ich dann aber doch das Geheimnis für all die neugierigen Nasen unter Euch lüften. Es war immer aufregend Eure Spekulationen zu verfolgen, wie und für was einst dieses Bauwerk angelegt worden sein konnte.

Aus mindestens drei unterschiedlichen Quellen habe ich immer wieder die gleiche Geschichte gehört:
Hier möchte ich Euch eine Quelle aus dem Internet zusammenfassen:

Verfasst am: 07.06.2010 22:33
Da ich Einwohner des Dörfchens Malschenberg bin und ich viele Zeitzeugen zu diesem Bunkersystem befragte und praktisch alle das gleiche mir sagten, kann ich Ihnen folgende Aussagen weiter geben:
Die Anlage erfüllte nie irgendwelche militärischen Zwecke und ist das Werk jahrelanger Arbeit eines dorfbekannten Eigenbrötlers. Dieser war früher Polizist legte dort eine Art "Sommerresidenz" an und fing dafür auch Regenwasser in großen Mengen auf. Die Wasserbassins sind heute noch sehr gut erkennbar. Ein kleines Mariendenkmal erbaute er ebenfalls, welches heute noch immer Menschen anlockt. Er verbrachte dort seine komplette Freizeit und starb vor ca. 25 Jahren. Zwischenzeitlich ist alles total verwildert und es liegen jede Menge Schrottteile und Glasscherben herum.
[...]
Historisch bedeutsam ist höchstens, dass am Letzenberg eine der letzten Entscheidungsschlachten des Bauernkrieges ausgetragen wurde und dort die letzten kämpfenden Bauern Nordbadens sich versammelten und vernichtend von kaiserlichen Truppen geschlagen wurden
Quelle: http://www.geschichtsspuren.de/forum/bunker-am-letzenberg-t10940.html

 
Und jetzt passt wohl genau das Sprichwort: "Klappe zu, Affe tot!"
 

More
<

Der Affe und das Grab des Pharao [LP]

A cache by EiskaltesHaendchen Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/30/2014
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Der Affe und das Grab des Pharao

  • Taschenlampe erforderlich.
  • Euer Logbuch für den Stempel mitbringen.
  • Stempel bitte im Cache lassen!

Einst war es an der Zeit, da wollte der kleine Affe Namens Maymun sich auf den Weg machen, um seinen Freund den Pharao zu besuchen. Jedoch war das nicht so einfach, denn der Pharao war schon seit langer Zeit verstorben. Deshalb wohnte er in einem verborgenen Palast unter der Erde.

Dahin ging Maymun von Zeit zu Zeit, um dem Pharao die vielen neuen Geschichten zu erzählen, die bisher geschehen waren. Da er schon eine ganze Weile nicht mehr bei ihm war, hatte er viel zu erzählen. Doch nach so langer Zeit konnte er sich nicht mehr genau an den Weg dorthin erinnern.

Immerhin wusste er noch wo der Weg am Ende des Dorfes begann. So ging er bei Sonnenschein frohen Mutes auf die Wanderschaft. Dabei fiel ihm ein, dass er immer an lachenden Kindern vorbeigekommen war. An diesen ging er auch heute wieder vorbei, bis ein kleiner Trampelpfad, über einem Mäuerchen, links in den Wald führte. Hier hatte er sich damals einen Hinweis versteckt, wie viel Affen-Schritte er von hier aus weiter gehen muss. Ganz in der Nähe einer Feder, die er damals am Wegesrand fand, hatte er es sich notiert. Und wie ein Affe das so macht, natürlich nicht am Boden.

Da ist er ja, dachte sich der kleine Affe, als er den Hinweis wiedersah. Jetzt wusste Maymun wie weit es weiterging.
Er spazierte munter BERGAB und war wie immer an der nun kommenden Örtlichkeit ganz fasziniert von den weißen Tauben bei den Füßen und der filigranen Krone. Die Krone gehörte aber nicht dem Pharao! Doch er wusste, er war auf dem richtigen Weg.

Wenn er nun siebzehnmal die "Anzahl der Tauben" (+1 eine ist wohl davongeflogen) nimmt, weiß er wie hoch er von hier aus steigen muss, um das Quadrat zu finden auf dem ein Kreis ruht. Maymun konnte gut rechnen und noch schneller laufen und so dauerte es nicht lange bis er vor dem Eingang stand.

Hier war ihm schon ein bisschen mulmig zumute. Aber er wusste der Pharao würde ihn beschützen. Denn dieser wollte ja die neusten Geschichten hören. Außerdem hatte Maymun seine Taschenlampe dabei.

Ei verflixt, wie war das doch gleich im Inneren: Geradeaus, dann links und dann zur rechten Affenpfote ODER war es geradeaus, dann rechts und zur linken Affenpfote. Er konnte sich einfach nicht mehr daran erinnern.

Doch auch diesesmal ging alles gut und er fand das Grab des Pharao und erzählte ihm von der aufregenden Reise hierher und was seit dem letzten Besuch alles passiert war.





Solltet ihr den Cache gesucht und euch erfolgreich ins Logbuch eingetragen haben, dürft ihr euch das folgende Banner in euer Profil einbinden.

<a target='_blank' href='http://coord.info/GC51AY6'><img src='http://imgcdn.geocaching.com/cache/large/71235bcd-4f0a-455f-b44c-d4e74eff05d9.png' height='300'/></a>



Gelistet bei


Additional Hints (Decrypt)

Rva Nssra-Fpuevgg vfg pn. 0,67 Zrgre ynat.
Jre qra Uvajrvf nhs qvr Nssra-Fpuevggr avpug svaqrg, trug qra "Unhcgjrt" anpu HAGRA jrvgre, ovf nhs qre yvaxra Frvgr Fghsra mh frura fvaq.

Qvr Namnuy qre Gnhora vfg hatrenqr.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.