Skip to content

This cache has been archived.

mobafan: Der ist wohl weg und ich habe aktuell keine Zeit für eine Erneuerung. Daher mache ich den Weg frei für Andere

More
<

Lions' Village

A cache by mobafan Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/06/2014
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Wir schreiben das Jahr 2014. Jedes Dorf in Deutschland besitzt mindestens einen Geocache. Jedes Dorf? Nein, ein Dorf in Ostwestfalen hat sich dem Trend entzogen. Bis jetzt... Der erste Cache in Löwendorf (Lions' Village) wink


Löwendorf zählt zu den wenigen in der Grundstruktur erhaltenen Angerdörfern in Ostwestfalen-Lippe. Der Ort wurde erstmals im 9. Jahrhundert urkundlich als Leveringtorp erwähnt und gilt als eine der ältesten Besitzungen des Klosters Corvey. Löwendorfs historische Siedlungsanlage ist heute noch gut erkennbar. Um den Dorfteich verteilen sich die ältesten Höfe und die Dorfkapelle. Dazu kommt eine östliche Ausdehnung des Ortes, die an ein Straßendorf erinnert. Ein noch heute häufig anzutreffender Haustyp ist das niederdeutsche Hallenhaus als Vierständerbau.

Die Orte Löwendorf, Hohehaus, Saumer und einige weitere später wüst gefallene Orte hatten eine gemeinsame Kirche. Sie befand sich zunächst in dem später verlassenen Dorf Langenhagen, wurde jedoch bald in Löwendorf neu errichtet. Löwendorf wird 1231 als Pfarrort Leverinetrop im Archidiakonatsverzeichnis Steinheim erwähnt. Im 16. Jahrhundert wechselte die Verwaltung der Pfarrei offenbar nach Marienmünster. Im 16. und 17. Jahrhundert war die Kirche in Löwendorf über die Grenzen hinaus als Wallfahrtsort bekannt, an dem sich wundersame Heilungen von Krankheiten und Gebrechen ereignet hatten.

Im Jahr 1695 veräußerten die Brüder von Kanne zu Bruchhausen mit Einwilligung des Klosters Corvey das Lehen an den Paderborner Fürstbischof von Wolff-Metternich. Dieser ließ in der Nähe des Angers von Barockbaumeister Ambrosius von Oelde ein Schloss errichten. 1813 wurde das Gut Löwendorf für 12.400 Taler an acht Bauern aus Löwendorf verkauft. Aus Sorge, dass der Besitz wieder in die Hände eines Adligen fallen könnte, rissen die Löwendorfer die Gutsgebäude ab und nutzten die Steine für die Erweiterung der Kapelle. Sie wurde 1826 zur heutigen Größe ausgebaut.

Löwendorf wurde mit dem Gesetz zur Neugliederung des Kreises Höxter vom 2. Dezember 1969 am 1. Januar 1970 mit den anderen zwölf Gemeinden des Amts Vörden zur Stadt Marienmünster zusammengeschlossen.  [Quelle: Wikipedia, Rechte siehe dort]

 

 

Zeitweise befinden sich hier viele Mini-Muggel, gelegentlich aber auch Maxi-Muggel, z. B. bei Feierlichkeiten im angrenzenden Dorfgemeinschaftshaus oder der Feuerwehr. In diesem Fall bitte einfach später wiederkommen!

Additional Hints (Decrypt)

Jnf süe rvara Uvag rejnegrfg Qh orv rvarz Dhnfv-Qevir-Va?

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.