Skip to content

<

U0 - An den Eichen

A cache by H@nnsl Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/12/2014
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Es handelt sich hier um ein einfaches Rätsel für Mystery-Anfänger - welche diese Form von Dosen eigentlich (noch) nicht gerne machen. Die Strasse muss zum Suchen "nicht" betreten werden. Jeder handelt hier auf sein eigenes Risiko. Die im Listing oben angegebenen Koordinaten sind völlig "fiktiv" gewählt. Bitte "unauffällig" suchen und die Dose wieder so verstecken, wie diese vorgefunden wurde.

 


Auszug aus der Fränkischen Landeszeitung ….. „

Die große Einweihungsfeier der U- Bahnstation „An den Eichen“ in Ansbach endete in einem Fiasko. Das Ingenieursbüro aus dem kleinen Ort in Schildbürgen hatte sich bei der Abgabe des Angebotes wohl ziemlich überschätzt.

Nach der Enthüllung des Einganges der U - Bahnstation machte sich zuerst peinliches Schweigen, aber dann große Erheiterung breit. Unter lautem Gelächter …..... - aber - liebe Leser, schauen Sie sich es doch selbst- live vor Ort - selber an.

 

Zur Erinnerung für unsere geneigten Zeitungsleser  ....  .

In der Stadtratssitzung vom 10. März vor acht Jahren beschlossen 36 der anwesenden Stadträte den Bau einer U-Bahn in Ansbach. Die erste Station der U0 sollte mit einem "P+R" Parkplatz ausgestattet werden. Als Bausumme wurden für den ersten Bauabschnitt ca. 30 Millionen Euro veranschlagt und in dem städtischen Haushalt aufgenommen. Ein Riesenprojekt für eine Stadt von der Größenordnung wie Ansbach.

Den Zuschlag zum Bau des U-Bahnprojekts erhielt ein Planungsbüro und eine Hoch-und Tiefbaufirma aus Schildbürgen. Das Angebot mit ca. 49 Millionen Euro enthielt die Zusage der Fertigstellung innerhalb von wenigen Monaten und es beinhaltete zusätzlich die Option eines verbilligten Weiterbaus der U-Bahnlinie durch die Promenade mit einer Haltestelle unterhalb des Ansbacher Bahnhofes, des Ansbacher Schlosses und den Anschluss des Klinikums Ansbach an die dann bestehende Achse. Nach langer Diskussion stimmten letztendlich nur noch 17 Mitglieder des Ansbacher Stadtrates gegen die Annahme dieses Angebotes.

Tatsächlich schaffte die Firma die Fertigstellung der U-Bahnstation in der Rekordzeit von 5 Monaten. Zur großen Einweihungsfeier wurden 82 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Persönlichkeiten der Stadt und des Landkreises geladen. Aber die Einweihung verlief um vieles anders – als gedacht und geplant ….. .

Additional Hints (No hints available.)