Skip to Content

This cache is temporarily unavailable.

pri0n: Eine Baustelle verhindert gerade den bequemen Zugang zur Dose - mit sehr langen Armen könnte man sie zwar erreichen, werde den Cache aber trotzdem vorerst aus dem Spiel nehmen.

More
<

Augen auf! Spaziergang durch Mauer

A cache by pri0n Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/29/2014
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

kinderwagen- und hundetauglicher Spaziergang durch Mauer, Dauer ~1h, nur zu Fuß machbar, ein Heurigenbesuch ist selbstverständlich nicht notwendig


Maurer Hauptplatz

Mauer - ein Weinort mit Geschichte


Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Mauer (als "Můer") datiert bereits ins Jahr 1210 zurück, als Burg ("Gereut" - auch heute noch als Straßenname in Verwendung) finden sich sogar Aufzeichnungen aus dem Jahre 1114. Menschliche Besiedelungen der Umgebung lassen sich aber bis zur Jungsteinzeit nachweisen - so findet sich z.B. ein neolithisches Hornsteinbergwerk auf der Antonshöhe im Maurer Wald. Die Entstehung des Namen bleibt ein Geheimnis. Möglicherweise lässt sich der Ortsname mit der Existenz alter, vielleicht römischer Mauerreste im Ort erklären.

Kaiser Probus, 232-282 n.Chr.

Die Geschichte von Mauer ist dabei eng mit dem Weinbau in der Region verbunden. In der Wiener Gegend wurde Weinbau wohl schon von den Kelten betrieben, durch die Römer erreichte die Winzerei jedoch ihren ersten Höhepunkt, speziell durch die Aufhebung des Anbauverbots für lokalen Wein durch Kaiser Probus (232 - 282 n. Chr.) . Dieses Verbot war zunächst zum Schutz der italienischen Weine erlassen worden. Da aufgrund der hohen Nachfrage für die römischen Legionen die Versorgung mit italienischem Wein nicht gewährleistet war, ließ Probus während seiner Regierungszeit von seinen Truppen Weingärten anlegen.

Ein bei Bauarbeiten am A. Lorenz-Heim in Mauer im Jahr 1958 gefundener Tonkrug mit Weinresten konnte mittels Radiocarbon-Methode auf die Zeit um 400 n. Chr. datiert werden.

Buschenschank und Heuriger



Die Tradition, zum Kennzeichnen der Schenken einen Föhrenbuschen über dem Tor anzubringen, geht auf Karl den Großen (742 - 814) zurück, der den Hauern gestattete, ihre Weine für 3 Monate pro Jahr selbst auszuschenken. Daher stammen auch die Begriffe "Buschenschank" und "Ausstecken". Eine Erstnennung dieses "Buschenschankrecht" findet sich aber erst im Jahre 1679.  Am 17. August 1784 erließ Kaiser Joseph II. für Weinhauer das bekannte "Heurigenprivileg", das ihnen die Erlaubnis erteilte, die "von ihm selbst erzeugten Lebensmittel, Wein sowie Obstmost zu allen Jahreszeiten, wie, wann und zu welchem Preis er will, zu verkaufen oder auszuschenken."

alte Aussteckkarten


Die Heurigen und Buschenschenken im Umland von Wien waren bei der Stadtbevölkerung sehr beliebte Ausflugsziele für eine Überlandpartie vor die Tore der Stadt. Der Heurigentourismus trug stark zum Aufschwung von Ortschaften wie Grinzing, Salmannsdorf, Neustift, Stammersdorf, Perchtoldsdorf oder eben auch Mauer bei. Mittlerweile sind viele dieser ehemals eigenständigen Gemeinden in unsere Millionenstadt eingewachsen und bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, und nur die Architektur der oft in liebevoll restaurierten Weinkellern angelegten Heurigen zeugt noch vom ursprünglich ländlichen Charakter.

ehemaliges Gasthaus Mentscher, heute Zielpunkt

Maurer Winzertradition



Die Geschichte des Weinbaus in Mauer ist eng mit einigen alteingesessenen Winzerfamilien verknüpft. So wurde das Name "Steinklammer" bereits im Jahre 1697 erwähnt, und Weinausschank ist seit dem frühen 18. Jahrhundert geschichtlich dokumentiert. Der Name "Edlmoser" lässt sich sogar bis zum Jahr 1374 zurückverfolgen - und heute steht er für weit über die Stadtgrenze bekannte Qualitätsweine.

alte Heurigen-Ansicht

Auch die Familie Lentz betreibt seit mehr als 200 Jahren Weinbau in Mauer. Bereits in der 7. Generation wird von der Familie Stadlmann in Mauer Weinbau betrieben, um nur ein paar repräsentative Beispiele zu nennen.

Maurer Winzer um 1900


Leider mussten auch einige sehr bekannte und beliebte Betriebe im Lauf der Jahre schließen, wie z.B. das Rosenweingut Trösch oder der Heurige Lainer. So existieren von den im Jahr 1900 erwähnten ursprünglich 70 Maurer Weinhauern heute nur noch 11, diese haben sich aber mit ihren weit über die Region bekannten Sorten in der österreichischen Winzerszene fest etabliert. Der "Gemischte Satz" hat die Familie Zahel, welche bereits in 4. Generation Weinbau in Mauer betreibt, bekannt gemacht und dem Weinanbaugebiet Mauer zu internationaler Bekanntheit verholfen.

Informationen, wer in Mauer wann "ausg'steckt hat" findet man am besten im Heurigenkalender des Weinbauvereins Mauer

Weinbauverein Mauer

 

Zum Cache:




Folgt den Maurer Heurigen von E (wie "Edlmoser") bis Z (wie "Zahel") auf dem angegebenen Weg und bringt alle 24 Impressionen in die richtige Reihenfolge!

Jedem Bild ist ein Buchstabe zugeordnet - für die Berechnung setzt die der Reihenfolge entsprechende Zahl von 1 bis 24 statt dem Buchstaben in die Formel ein (ein Beispiel: das Bild mit dem Buchstaben "€" sei das 999. gesuchte Objekt gewesen, an dem Ihr vorbeigekommen seid, dann wäre €=999).

Maurer Impressionen

Der Weg:



Startet an der Kreuzung Maurer Lange Gasse/Kalksburger Straße beim Heurigen Edlmoser und geht die Maurer Lange Gasse bergab bis zur Johann-Teufel-Gasse, dort biegt links ab und wendet Euch gleich wieder links den Jesuitensteig bergauf bis zur Geßlgasse, wo Ihr rechts Richtung Maurer Hauptplatz einbiegt und der linken Platzseite bis zum Heurigen Zahel entlang spaziert.


 

Final:



N48° (A*B*C+D*E*F+G*H*J+K*L*M+N*O*P+Q*R*S*2+T*U*2+W*X+Y*Z-N)/1000

E016° (A*B*C+D*E*F*2+G*H*J+K*L*M*2+N*O*P+Q*R*S*4+T*U*W+X*Y*Z+J*2)/1000



Die Dose hat die Grösse "Regular" "Small" und bietet genug Platz für kleine und mittelgroße TBs, etc.
Bitte verhaltet Euch beim Suchen und Loggen unauffällig, um der Dose in ihrem Versteck ein möglichst langes Leben zu ermöglichen!

Über Logs mit Fotos von Euren persönlichen Eindrücken aus Mauer würde ich mich sehr freuen!

 

Tipps:


  • die gesuchten Objekte können alle von der vorgegebenen Route aus gesehen werden und sind selbstverständlich nicht nur bei den Heurigen zu finden!
  • es müssen selbstverständlich keine Lokale betreten werden!
  • die Objekte können sich selbstverständlich zu beiden Seiten des Weges befinden! Ausnahme: Maurer Hauptplatz - hier befinden sich die Fotomotive nur auf der dem Park zugewandten Seite!
  • der Cache ist nur tagsüber gut zu absolvieren, von einer Suche bei Dunkelheit oder gar mit Taschenlampen raten wir tunlichst ab. Die Tour ist zu jeder Jahreszeit möglich.
  • plant genug Zeit ein und seid eher langsam unterwegs, denn sonst könnte es passieren, daß Ihr die Runde ein zweites Mal machen müßt, wenn Ihr etwas überseht!
  • die Abstände zwischen den einzelnen Objekten sind zum Teil recht unterschiedlich!
  • wenn Ihr mehr als 300m gegangen seid, ohne etwas entdeckt zu haben, dann solltet Ihr nochmals zurückgehen!
  • macht die Runde gemeinsam mit der Familie und/oder Freunden - je mehr Augenpaare suchen, desto einfacher wirds! Verhaltet Euch aber bitte auch in der Gruppe einer Wohngegend entsprechend unauffällig!
  • eine Erklärung, warum der Final gerade dort ist, findet Ihr beim Geochecker und im Logbuch!

Zur Reihenfolge beim Vorbeikommen ist noch zu sagen, daß derjenige Punkt auf der Strecke zählt, von dem aus man das Objekt sehen kann und der Abstand zwischen Objekt und Strecke möglichst gering ist (eh klar, oder?)





In beiden Beispielen ist die Reihenfolge: A -> B -> C Beispiel 1: Zwar kann man Objekt C möglicherweise vor Objekt B sehen, aber der Abstand zwischen Objekt C und der Strecke ist erst an einem späteren Punkt minimal. Beispiel 2: Zwar ist der Abstand zwischen Objekt B und der Strecke an einem früheren Punkt minimal (Luftlinie), aber von diesem Punkt aus kann man Punkt B nicht sehen.

 

Vielen Dank an MarMat- für die Idee zu diesem Cache nach dem Muster ihres "Klosterneuburger Spazierganges" und für die Erklärung zur Wegführung!

Quellen:




2018-01-11: Das passiert wenn man hudelt: irrtümlich 2 Bilder statt einem getauscht - jetzt passt wieder alles! Danke an die genauen Augen von 123-maus und npg!
2018-01-11: 1 Bild aufgrund eines Hinweises von npg (Danke!) getauscht; Formel und Final sind gleichgeblieben
2017-08-15: 2 Bilder getauscht, um Unklarheiten zu beseitigen; Formel und Final sind gleichgeblieben
2016-01-26: minimale Formeländerung; Geochecker ausgebessert; Dosengröße derzeit leider nur mehr "small"
2015-08-26: ein Bild des Listings ausgetauscht; Formel und Final sind gleichgeblieben
2014-10-08: kleine Korrektur des Listings; Bilder, Formel & Final sind gleichgeblieben

Additional Hints (Decrypt)

N vfg qervmrua

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

259 Logged Visits

Found it 223     Didn't find it 3     Write note 15     Temporarily Disable Listing 7     Enable Listing 6     Publish Listing 1     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 20 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.