Skip to content

Grube Neue Hoffnung EarthCache

Hidden : 01/25/2015
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Grube Neue Hoffnung - Bergisch Gladbach




ACHTUNG!
Ihr befindet euch hier im Naturschutzgebiet!



Die Grube Neue Hoffnung ist eine ehemalige Galmei-Grube des Bensberger Erzreviers in Bergisch Gladbach. 
Hier gibt es außer einer von Efeu überwachsenen Halde am Wegesrand nicht mehr viel aus Bergbautagen zu sehen. Doch außer den "Hügeln" im Wald finden sich hier noch weitere eher unscheinbare Spuren des Bergbaus. Dabei handelt es sich um größere Löcher, die so genannten "Pingen".
Eine Pinge ist eine durch Bergbau entstandene keil-, graben- oder trichterförmige Vertiefung. Diese Vertiefungen entstehen häufig durch den Einsturz alter Bergbauschächte, welche sich in geringer Tiefe unter der Erdoberfläche befinden.
Pingen entstehen auf zwei verschiedene Arten:

1. Am häufigsten entstehen Pingen dadurch, dass die Schächte nie komplett verfüllt werden, sondern nur im oberen Bereich des Fahrschachtes (Schacht welcher von der Oberfläche ins Bergwerk führt). So bleibt im Untertagebergwerk ein großer Hohlraum, welcher durch eintretendes Wasser im Laufe der Zeit ausgespült wird. Das Wasser was von oben nach kommt, löst den Boden, so dass dieser in das bestehende Loch nachrutschen kann.
Im Gegensatz zu natürlichen Geländeformen ist eine Pinge eine künstliche Vertiefung welche dennoch durch natürliche Prozesse entstanden ist.
2. Neben der hier beschriebenen Pinge, gibt es noch die so genannten "Kerbpingen". Dabei handelt es sich um eine Art Graben, welcher durch den Übertage-Bergbau entstanden ist. Dabei wurde in geringe Tiefe unter die Erdoberfläche gegraben. Wird nun in dem gegrabenen Loch eine Erzader gefunden, gräbt man den Graben in Richtung der Erzader um dieser zu folgen. Diese Art des Erzbergbaus praktizierten im Rheinisch Bergischen Kreis bereits die Römer.
Im alten Grubenfeld der Grube "Neue Hoffnung" finden sich leider keine Kerbpingen, weshalb sich dieser EarthCache nur mit der unter "1" erklärten Entstehung beschäftigt.
(Quelle: vgl. www.wikipedia.org)




Dies ist die grafische Erklärung zur Entstehung einer Pinge.


Die Aufgabe:
Um diesen Cache zu loggen, sind folgende Aufgaben zu erledigen:
(Bitte sendet uns die Antworten per E-Mail (ttl.gc@web.de) oder über eine GC-Nachricht (HIER) zu und loggt sofort!
Unser Team wird sich schnellstmöglich bei euch melden.)


Nun zu den eigentlichen Aufgaben:
Begebt euch an die im Listing angegebenen Koordinaten. Hier befindet sich die größte Sichtbare Pinge der Grube Neue Hoffnung. Ganz in der Nähe (etwas weiter den Weg bergauf) findet ihr eine Bank, auf der ihr euch niederlassen könnt.
1. Schätzt die Tiefe der Pinge
2. Sieht man am Boden der Pinge Geröll? Also ist die Halde (oberhalb der Pinge) nachgerutscht?
3. Sieht man hier in der Umgebung noch mehr Pingen? Wenn ja, wie viele?


Nun könnt ihr noch (freiwillig) Fotos von euch und / oder eurem GPS mit der Pinge machen, an die euch dieser Cache führt.



WICHTIG:
Hier ist es teilweise etwas rutschig! Seid bitte vorsichtig, dass ihr nicht stürzt oder euch verletzt!


Geocache Status:




Geändert im Januar 2015
© Team Tequila Luigi

Additional Hints (No hints available.)