Skip to Content

<

Pößneck – Thüringentag 2015

A cache by FaMüKi und Eheufaucan Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/6/2015
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Pößneck – Thüringentag 2015


Pößneck ist die größte Stadt im Saale-Orla-Kreis im Freistaat Thüringen.


Die an der Kotschau gelegene Stadt

wird auf der offiziellen Stadtinternetseite kurz und knapp sehr treffend vorgestellt:

Stadt des Buchdrucks im Herzen Thüringens,

mit rund 13.000 Einwohnern, über 100 Vereinen,

in herrlicher Lage und mit schöner Stadtanlage,

mit gesunder Wirtschaftsstruktur und guter Anbindung an die Autobahnen Deutschlands.


Im Jahr 2015 ist unsere Heimatstadt vom 26. bis 28. Juni Ausrichter des 15. Thüringentages.

(http://www.thueringentag-2015.de/)


Ein Höhepunkt dieses tollen Wochenendes ist der Festumzug.

(http://www.thueringentag-2015.de/media/Besucherflyer_ne.pdf)


Entlang dieses wollen wir euch auch stimmungsvoll führen.

(https://soundcloud.com/hendrik-p/thuringentag-komm-sei-dabei)




Am Ende der Runde erwartet euch eine Letterbox, wo ihr auch gern Karten aus eurer Heimatstadt hinterlegen könnt, damit eine große Übersichtskarte über die Besucherherkunft entstehen kann.


Daher die Letterbox!


Das Logbuch am Ziel der Tour zeichnet alle Besucher durch einen Eintrag und einen Stempel auf und ihr erhaltet durch den Stempel in eurem persönlichen Logbuch einen Nachweis eures Besuches.


Ihr benötigt einen persönlichen Stempel zum ins Logbuch stempeln oder ihr könnt auch einen Aufkleber oder eine andere ganz persönliche Logmöglichkeiten im Logbuch hinterlassen.


Es ist ein Letterboxstempel am Ziel vorhanden, der da aber auch bleiben muss!


In der Letterbox kann sich jeder einen extra von Eheufaucan gestalteten und trackbaren Thüringentagholzcoin (http://coord.info/TB61FB7) zur Erinnerung mitnehmen und discovern.


Der Rundgang umfasst die ungefähre Route des Festumzuges.

Im Umfeld der jeweiligen Koordinaten solltet ihr die Antworten auf die Fragen finden.


Station 1: Feuerwehr

N 50°41.825

E 11°36.040


Die Freiwillige Feuerwehr Pößneck wurde im Jahr 1858 gegründet. Sie gliedert sich in die Abteilungen Jugendfeuerwehr, Einsatzabteilung, Alters- und Ehrenabteilung sowie den Feuerwehrverein.


Unweit des Feuerwehrgerätehauses verbergen sich große Säulen, welche den Übergang zwischen der Stadt und dem ehemaligen Landesgartenschaugelände darstellen sollen. Die Säulen zieren Buchstaben, welche zusammengefügt einen Spruch ergeben. Zähle die Säulen insgesamt!


T


Station 2: Kotschautempel

N 50°41.783

E 11°35.804


Informative Tafeln mit Kotschauzeichnungen von Professor Franz Huth zum Mundartgedicht „Unser Boch“ schmücken die Säulen des Beton-Runds an der Bundesstraße.


Ihr solltet allerdings das sich in der Nähe im Erdboden versenkte „Runde“ finden und davon die Anzahl aller Buchstaben nehmen!


h


Station 3: ehemalige Stadtbefestigung

N 50°41.720

E 11°35.470


Pößneck hatte bereits um 1300 eine Stadtbefestigung in Form einer Mauer. An den vier Ecken standen hohe Türme. Einige Reste dieser Stadtmauer sind noch heute erhalten wie hier am sich in der Nordwestecke befindlichen Glockenturm.


Unweit davon wird die Kotschau in unterirdische Gefilde geleitet. Sucht hier das Entstehungsjahr des Bauwerks und bildet davon die Quersumme!


ü


Station 4: Stadtbadkreuzung

N 50°41.645

E 11°35.385


Die Pößnecker Badtradition wird mit dem 2013 eröffneten neuen Stadtbad fortgesetzt. Das alte Stadtbad wurde von den Unternehmern Siegel & Schütze gestiftet und 1891 eröffnet. Es war bis zur Inbetriebnahme des neuen Bades das älteste Hallenbad in Thüringen. Die beiden Tuchfabrikanten hatten ihr Unternehmen am jetzigen Standort des neuen Stadtbades.


Gleich gegenüber befindet sich das im Jahr 1843 erbaute villenartige Wohngebäude im spätklassizistischen Stil der Fabrikantenbesitzer Seige. Bis Anfang der 1990er Jahre wurde das Gebäude als Ambulanz genutzt und stand danach viele Jahre leer. Nach der Sanierung wird es nun seit 2012 als Geschäftshaus des Fahrradfachgeschäfts „Bike-Mike“ genutzt.

Zählt alle sich an der Nordseite befindlichen Fenster!


r


Station 5: Postkreuzung

N 50°41.595

E 11°35.465


Um 1800 errichtete Carl Hermann Karol ein repräsentatives Gebäude im Stile jener Gründerjahre gegenüber der Post. Bald darauf kaufte Karl Hüther das Objekt und machte das „Hotel zur Post“ daraus. Später erbten es die Söhne und verkauften es 1938 an den Besitzer der Saalfelder Schokoladenfabrik Mauxion. Es wurde modernisiert und zum „Posthirsch“ umbenannt. 1945 bezogen erst die Amerikaner und dann die Russen Quartier im Hotel. Das Hotel Posthirsch war von den 1950er bis in die 1980er Jahre in der Hand der HO. Nach der Wende fand sich kein Investor und seitdem verfällt das einst erste Haus am Platz.


Im Eingangbereich befindet sich ein Wappen mit einer Jahreszahl.

Addiert davon alle Ziffern!


i


Station 6: Flanellfabrik

N 50°41.460

E 11°35.460


In der Raniser Straße 3 befand sich die Flanellfabrik F. G. Roßner. Es war ein großer Fabrikbau mit vier Obergeschossen und einem Treppenturm. Nach einem Großbrand im Jahre 1898, in welchem die Fabrik vollkommen niederbrannte, wurde die Fabrik wieder aufgebaut. Zu DDR-Zeiten befand sich die VEB Thüringer Streichgarnspinnerei in diesem Gebäude, welches nach der Wende abgerissen wurde. Jetzt steht nur noch die Mauer an der Raniser Straße als Denkmal. In den Fenstern ist die Erbauungszeit ersichtlich.


Zieht die kleinere von der größeren Zahl ab!


n


Station 7: Schützenhausbrücke

N 50°41.466

E 11°35.660


1872 wurde eine Gewölbebrücke über die Bahnlinie gebaut. Aufgrund des schlechten Bauzustandes der Naturpfeiler, der deutlich eingeschränkten Resttragfähigkeit und der ungenügenden Verkehrssicherheit wurde die alte Natursteinbrücke abgerissen und an derselben Stelle eine moderne und stabile Brücke aus Stahlbeton als Ersatzneubau errichtet.


Sucht hier das Baujahr der neuen Brücke und bildet die Quersumme davon!


g


Station 8: Schwarze Brücke

N 50°41.527

E 11°35.785


Nach dem 1870 die Bahnlinie gebaut wurde, sollten auch die vorher bestehenden Wege wieder mittels Brücken erhalten werden. Da diese hier nur für Fußgänger war, reichte eine einfache Holzbrücke aus, die durch ihren dunkelbraunen Anstrich und durch Ruß und Schmutz bald den Namen „Schwarze Brücke“ inne hatte. Veränderungen und Erneuerungen folgten in den vielen Jahre einige, aber der Name ist geblieben.


Unweit der Brücke Richtung Schützenhausbrücke zu ist das Bahnstreckenkilometerschild zu sehen. Addiert alle Ziffern!


e


Station 9: Molkerei

N 50°41.655

E 11°35.966


Das Gelände der früheren Molkerei wurde komplett umgestaltet mit Spielplatz, Grünanlagen und einer fantastischen Attraktion mit Blick über Pößneck. Der sich unter dem Gelände befindliche Höhler wird künftig, nach der Sicherung des Stollens und der Verfüllung mehrerer früherer natürlicher wie künstlich angelegter Bier- und Käsereikeller, nur für kleine Stadtführungsgruppen geöffnet sein.


Ihr solltet hier allerdings den gemauerten Schacht finden

und die Anzahl der kleinen Quadrate der metallischen Abdeckung ermitteln!


N


Mit diesen gesammelten Werten und der nachfolgenden Formel seid ihr gleich am Ziel.


Finale:

N 50° 41. T*h*ü:r*i*n:g-e-N

E 11° 36. T+h-ü+r-i+n-g-e-N


Viel Vergnügen!



Additional Hints (Decrypt)

Qvr Najbuare nz Svany jvffra Orfpurvq!
Qre Fpuyüffry orsvaqrg fvpu erpugf
zntargvfpu hagrez Oevrsxnfgraqnpu.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

82 Logged Visits

Found it 76     Write note 3     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 9 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.