Skip to content

<

Schloss Ebenfurth

A cache by Deveron Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/13/2016
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Schloss Ebenfurth

 

 

Eine kleine Serie in Ebenfurth mit den Orten meiner Kindheit und Jugend.

 

Die Mutprobe unserer Kindheit: wer ist schneller wir oder die Hunde die angeblich das Schloss bewachten. Also sind wir rein ins Schloss natürlich über den Bach, durch den Hintereingang. Schnell das Schloss erkunden, bis irgendwo ein Hund bellte – Nix wie raus. Gesehen haben wir nie einen, das Gerücht hat schon gereicht.

Geschichtliches

Ebenfurth dürfte zu den ältesten Burgen Österreichs gehören. Man nimmt an, dass an der Stelle des späteren Schlosses bereits zu Beginn des 12. Jahrhunderts ein Wehrbau existierte. Da in Ebenfurth eine Burg erst 1263 urkundlich erwähnt wird, dürfte es sich zuvor um ein „Festes Haus“ gehandelt haben.

Der Ort „Ebenfurte“ scheint übrigens 1160 urkundlich erstmals auf. Er war ein Lehen des Bistums Passau. Die Furt stand vermutlich im Schutz eines Turmes. Diese Anlage befand sich 1250 im Lehensbesitz der Feldsberg/Seefelder. Nach dem Aussterben dieser Familie (1269) ging um 1270 Ebenfurth in das Eigentum der Pottendorfer über. Chunrad von Pottendorf bekam 1293 von Herzog Albrecht I die Erlaubnis die beschädigte Burg auf- und auszubauen.

Möglicherweise war diese bereits in der Schlacht an der Leitha 1246 oder auch erst bei den Ungarnkämpfen schwer beschädigt worden. Er schuf eine kleine romanische Wasserburg. Die Pottendorfer behielten Ebenfurth bis zu ihrem Aussterben gegen Ende des 15. Jahrhunderts, wobei sie die Wehreinrichtungen mehrfach verstärkten. Ebenfurth fiel in den Kämpfen zwischen Kaiser Friedrich III und König Matthias Corvinus 1485 letzterem in die Hände und wurde verpfändet. Als König Matthias 1490 starb, blieb in Ebenfurth eine ungarische Besatzung zurück, die von den kaiserlichen Truppen erst vertrieben werden musste.

Da Jörg, der letzte Pottendorfer, mittlerweile verstorben war, wurde Ebenfurth nun landesfürstlich. Die Herrschaft wurde der Reihe nach an Stephan von Zips, Heinrich Prüschenk Graf von Hardegg (1495), Hans von Rappach und den Herren von Stamp verpfändet. 1582 gelangte Ebenfurth an die Familie Unverzagt, zuerst als Pfand und dann 1589 durch Kauf. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde die hochmittelalterliche Burg in ein Renaissanceschloss verwandelt. Die Barockisierung erfolgte im ersten Drittel des 18. Jahrhunderts durch die Familie Unverzagt. Von 1747 bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts gehörte Schloss Ebenfurth der Familie Suttner.

In den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges diente das Schloss vorübergehend als Auffangstelle für zehntausende Flüchtlinge. Zu Verwahrlosung und schweren Schäden kam es unter der russischen Verwaltung von 1945 bis 1955. Das Schloss wurde danach dem Verfall überlassen. Als 1979 Carl Suttner den bereits ruinösen Bau an Herrn Dr. Liebleitner verkaufte, konnte der neue Eigentümer den weiteren Verfall nicht aufhalten. Nach dem vorletzten Besitzerwechsel (2000)an die
Psychotherapeutin Bärbel Langer konnte mit finanzieller Hilfe des Landes Niederösterreich die riesige Dachlandschaft saniert werden. Seit 2010 sind Dragana Mirković Bijelic und Anton Bijelic die neuen Eigentümer, die bereits mit der Sanierung des Schlosses begonnen haben.

Mirkovic meinte kürzlich in einem Interview, dass sie zwei Museen im Schloss plane. „Die Besucher sollen sich mit der Geschichte des Schlosses auseinandersetzen und Informationen über die mittelalterliche und barocke Zeit des Kulturjuwels bekommen. Alle Gäste sollen Bilder aus verschiedenen Zeitepochen sehen und alle kostbar erhaltenen Gegenstände bewundern.“

Weiters plane sie, dass das eine Haus sich mit der Geschichte des Schlosses auseinandersetze, während sich die zweite Haushälfte mit ihrer eigenen Musikkarriere befassen solle. „Mein Mann und ich sind uns als Besitzer des Schlosses unserer Verantwortung bewusst. Ein Museum ist unserer Meinung nach die beste Lösung“, so die Schlossbesitzerin

So das ist die Kurzfassung genaueres unter http://www.burgen-austria.com/archive.php?id=1509

 

Vorsicht beim Suchen in der direkten Umgebung befindet sich eine gut besuchte Arztpraxis und ein Kindergarten, ist daher stark vermuggelt.

Additional Hints (Decrypt)

TNF

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.