Skip to Content

<

# 1 Nahe-Felsen-Weg

A cache by Wuselche Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/9/2017
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Traumschleife Nahe-Felsen-Weg

Atemberaubende Ausblicke auf die Innenstadt Obersteins, die Burganlagen und Felsformationen entlang des tief eingeschnittenen Nahetals, das sind die wesentlichen Merkmale des Nahe-Felsen-Weges.
Diese Ausblicke müssen zwar über zum Teil steile Auf- und Abstiege „erkämpft" werden, doch es gibt auch immer wieder flache, erholsame Abschnitte, die durch dichten Buchenhochwald verlaufen.





24 Caches (22 Tradis, 1 Multi (im NSG), 1 Bonus) erwarten euch entlang des Rundwanderweges.
In allen Caches befindet sich eine Bonuszahl (A - H), jede ist mehrmals vorhanden.
Außer beim Bonus handelt es sich bei allen Dosen um PETlinge.
Um die Natur zu schonen beachtet bitte die Hinweise zu den Verstecken.
D-/T-Wertung und Attribute beziehen sich auf die komplette Runde (beim Bonus diese bitte extra beachten)
Je nachdem für welche Streckenvariante ihr euch entscheidet sind verschiedene Parkplätze angegeben.


Infos zur Strecke:
Länge: 9,4 km (mit Zuwegung ab Marktplatz) oder 7,7 km Rundweg (ab Schlossweiher)
Höhenmeter: 442
Wanderzeit: ca. 3 Stunden (ohne cachen)
Anspruch: mittelschwer bis schwierig
Die Strecke ist sehr gut ausgeschildert - am besten immer der Beschilderung folgen.

Ausrüstung: Wanderschuhe erforderlich!

Beschreibung der Strecke:
Der Ein- und Ausstieg in den Rundwanderweg kann an verschiedenen Stellen erfolgen.

Variante 1 - Einstieg Marktplatz Oberstein
Beim Einstieg am Marktplatz Oberstein (als Zuweg ausgeschildert) könnt ihr noch eines der zahlreichen Cafés, eine Gaststätte oder das Museum Idar-Oberstein besuchen. Von hier könnt ihr über einen steilen Fußweg zunächst die überregional bekannte Felsenkirche erreichen und besichtigen. Über einige Serpentinen und durch dichten Wald gelangt ihr im Anschluss zum Schloss Oberstein und zur Burg Bosselstein hoch über der Altstadt von Oberstein. Belohnt wird die Mühe des Aufstiegs mit einem phantastischen Ausblick auf die Innenstadt und die bewaldeten Höhen der „Preußischen Berge". Am nur wenige hundert Meter entfernten „Schlossweiher" laden eine Grillhütte und mehrere Bänke und Tische zu einer kleineren oder auch längeren Pause ein.

Bei dieser Variante ist eine Kombination mit folgenden Caches gut machbar:
GCGWW9 Felsenkirche
GC23Q75 I-O 3: Felsenkirche
GC23Q78 I-O 5: Schloss Idar-Oberstein

Variante 2 - Einstieg Schlossweiher
Von hier aus nehmt ihr für die Fortsetzung der Rundwanderung die Nordroute, sie verläuft hier ohne steilere Wegeabschnitte im dichten Wald. Vorbei an zum Teil tief eingeschnittenen Bachtälern führt euch der Weg zum „Wendepunkt" der Route, einem Aussichtspunkt mit Blick ins Nahetal und die Stadtteile Nahbollenbach und Weierbach. Ab diesem Punkt gelangt ihr über einen langsam ins Tal hinunter führenden Wegeabschnitt zum landschaftlich schönsten Teil der Wanderung, dem NSG „Altenberg". Hier gilt natürlich: Immer auf den ausgeschilderten Wegen bleiben. Das Felsengebiet ist ein Naturschutzgebiet und darf nicht betreten werden! Es erstreckt sich entlang eines Prallhangs der Nahe auf südexponierten Felshängen und ist bekannt für seine artenreichen Tier- und Pflanzengesellschaften. In den Felshängen brüten zahlreiche seltene Vögel wie Uhu, Dohlen, Zippammer und Turmfalke, die ihr - mit etwas Geduld und einem guten Fernglas ausgestattet - von den hier aufgestellten Ruhebänken aus beobachten könnt. Innerhalb des NSGs müsst ihr wieder einige Höhenmeter überwinden. Kurz hinter dem Gipfelpunkt, wiederum verbunden mit einem wunderbaren Panoramablick, wandert ihr ein kurzes, flachen Stück durch dichten Wald. Auch diesmal führt euch der Weg vorbei an Trockenhängen am Heinzenberg, wo man im Frühsommer zahlreiche Falterarten und andere wärmeliebende Tiere und Pflanzen beobachten kann. Ein geschwungener, felsiger, teils recht anspruchsvoller Pfad führt von hier ins Seitzenbachtal. Über den Götzplatz, angelegt als Streuobstwiese und mit einer Sinnesbank ausgestattet mit Ausblick auf "Schloss Oberstein", geht es zum Aussichtspunkt des senkrecht ins Tal abfallenden "Homersfelsen" hoch über die Stadt. Von hier aus wandert ihr weiter Richtung Schlossanlagen und erreicht wieder den Pfad in die historische Altstadt Obersteins, der Ausgangspunkt eures Rundweges.

Auf diesem Teil der Strecke können außerdem gut die Caches
GC48EWB Altenberg/Gefallener Felsen
GC4186Y Via Kordula und
GC1K8TK Götzplatz besucht werden.


Wer möchte, kann sich hier die GPX-Datei der Wanderroute herunterladen.

Additional Hints (Decrypt)

qüaar Ohpur, pn. 6z erpugf ibz Jrt

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

469 Logged Visits

Found it 462     Didn't find it 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 56 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.