Skip to Content

<

Historischer Rundgang durch Greetsiel

A cache by Lore45 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/5/2017
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Auf 23 Bildtafeln siehst du historische Fotos, die dir einen Einblick in die Vergangenheit des Ortes bieten.

Starte den Rundgang Ecke Hohe Straße/Sielstraße. Gleich 4 Tafeln findest du hier, neunzehn Tafeln stehen vor den Bauwerken jeweils in Blickrichtung der damaligen Fotografen.


Historischer Rundgang durch Greetsiel

Ausgangspunkt des Rundgangs ist die ehemalige sog. "Donnerbrücke" mit Blick auf das Alte Siel (Station 1). Weitere drei Tafeln (Station 2,3,4) zeigen Gebäude direkt am Kanal und die ehemalige Brücke mit Glockenturm und Kirche im Hintergrund. Durch die Sielstraße (5 und 6) geht es auf den Alten Deich (7), dann am ehemaligen Rettungsschuppen runter zum Hafen (8), über das Alte Siel (9) auf den Neuen Deich bis zum Signalmast (10). Zurück in den Schatthauser Weg (bis Stat. 11), dann zum Marktplatz mit den Stationen 12,13,14.

Nach Überquerung der Mühlenstraße (15) durch den Kat(t)trepel (16,17) und Liekgang wieder in die Mühlenstraße (18,19,20). Über die Brücke zum Pilsumer Weg (21) und weiter über Pferdekoppel, Holz-Brücke zum kleinen Park "Unner´t Hoff" (22,23). Am Leeger entlang.und vorbei an der alten Friedhofsmauer gelangst du zurück zum Ausgangspunkt.

Schau dir die einzelnen Bildtafeln an und notiere für jede einzelne Bildtafel (Station) die Jahreszahl. Für die Berechnung des Finales benötigst du die jeweilige Quersumme.

Station 1: "Altes Siel" von .???? Am "Neuen Deich" neben dem Schöpfwerk (erbaut 1957) befindet sich das "Neue Siel" von 1888, dieses ersetzte ein vor 1750 erbautes hölzernes Siel.

Station 2: Altes Sieltief von ???? (sog. Donnerbrücke) ersetzt durch einen Damm (1970) mit Blick auf Kirche (1401) und Glockenturm (um 1400), Hohes Haus (1696), und ehemalige Vikarie, ab 1930 Schusterwerkstatt und danach Wohnhaus.

Station 3: Gasthof T. Osten um ???? ursprüngliche Standorte vom gräflichen Richthaus und daneben der gräflichen Waage. Das heutige Hotel-Restaurant "Börse" wurde 1910 erbaut.

Station 4: Geschäftshaus Klaas Rah um ????. Ehemaliger Kolonialwarenladen, erbaut ca. 1850.

Station 5: Ehemalige Bäckerei Gersema um ????. Ecke Sielstraße/Kalvarienweg, eine von ursprünglich vier Bäckereien im Ort.

Station 6: Ehemaliger Kolonialwarenladen P. Barfs um ????. Der Giebel wurde nach der Sturmflut 1825 neu erbaut.

Station 7: Sturmflut ????. Bis zur Fertigstellung des Sperrwerks Leysiel 1991 war der Greetsieler Hafen tideabhängig und mit seinen Lager- und Werkstattgebäuden dem Hochwasser schutzlos ausgesetzt.

Station 8: Rettungsboot ????. Das Rettungsboot wird zum Auslaufen klargemacht. Im Vordergrund sieht man die Slipanlage (Schienen), auf der das Boot vom Rettungsschuppen auf dem Deich ins Hafenbecken gefahren wurde.

Station 9: Blick über die Sielmauer in den Fischereihafen um ????. Nach Fertigstellung des Sperrwerks Leysiel im Jahre 1991 mit neuem Schutzdeich wurden die Hafenmauern und die anschließenden Deiche um ca. 1,50 m abgetragen.

Station 10: Hafeneinfahrt und Außensiel um ????. Die Landzunge wurde "End van´t Stück" genannt. Im Hintergrund links die Gebäude der alten Schiffswerft, Wohnhaus und Werftgelände außendeichs gelegen.

Station 11: Schatthaus um ????. Ehemaliges gräfliches Haus zur Aufnahme der gräflichen Abgaben. Später landwirtschaftlicher Betrieb, erbaut 1848, heute Hotel und Restaurant. Rechts im Hintergrund die Häuser des Herrenhof-Viertels, erbaut nach der Sturmflut von 1825.

Station 12: Marktplatz und ehemalige Schmiede Constapel um ????. Neben vielen anderen Veranstaltungen fand hier früher der Jahrmarkt statt. Weiterhin wird hier der traditionelle Maibaum aufgestellt und seit 1994 findet hier der Weihnachtsmarkt statt.

Station 13: Stromräumboot um ????. Mit einem Stromräumboot wurde das Sieltief und das Außensiel von Verschlickungen durch die Gezeiten freigehalten. Mit Hilfe zweier absenkbarer Schrauben konnte der Boden aufgelockert und mit dem Ebbstrom hinaus befördert werden.

Station 14: Blick auf das Hohe Haus (erbaut 1696) um ????. Sitz des gräflichen Rentmeisters, seit 1850 Gaststätte und Hotel. Die Kastanien, die heute links und rechts am Sieltief stehen, wurden um 1930 gepflanzt.

Station 15: Bäckerei Wybrands um 1925. Gebäude des 18. Jahrhunderts mit dem für Ladengeschäfte typischen vorstehenden Fenster, wie heute noch an "Poppinga`s Alte Bäckerei" in der Sielstraße zu sehen ist.

(Umbau, daher fehlt das Schild im Moment)

Station 16: Kat(t)repel in seiner ursprünglichen Situation um ???? (Baustelle:1933). Woher kommt der Name? Historische Quellen bezeichnen "Katrepel" als eine Gegend, in der sich Katzen raufen.

Station 17: Kat(t)repel in seiner ursprünglichen Situation um ????. Alte Karten zeigen bis in das 19. Jahrhundert im Bereich des Katrepels keine Bebauung, erste Ansiedlungen waren wohl Lagerschuppen der Frachtschiffskapitäne.

Station 18: Blick in die Mühlenstraße um ????mit den ursprünglichen Geschäftshäusern des 19. Jahrhunderts.

Station 19: Wohnhaus Meener Rah um ???? erbaut ca. 1850. Rechts daneben befand sich bis in die 60er Jahre ein Fuhrunternehmen und eine Tankstelle.

Station 20: Zwillingsmühlen mit den Gebäuden der Sielacht um ????. In den Gebäuden waren Geräte und Arbeitsboote untergebracht. Im Hintergrund sieht man die Schornsteine der Greetsieler Darren. Hier wurden Futtergarnelen gekocht, getrocknet und zu Fischmehl verarbeitet.

Station 21: Landjahrheim um ????. Erbaut als Armenhaus um 1860 am ehemaligen Standort einer Sägemühle, dann genutzt als Landjahrheim und nach dem Zweiten Weltkrieg als Wohnstätte für Heimatvertriebene und Flüchtlinge. Heute Hotel und Restaurant.

Station 22: Am Tief um ????. Blick über das Tief auf den Schuppen des ehemaligen Stellnetzfischers Baalmann, im Hintergrund links und rechts Feldscheunen von Bauer Iderhoff, ein Transformatorenhaus und die Zwillingsmühlen.

Station 23: Am Tief um ???? Blick auf die Kirche aus dem 14. Jahrhundert, gegenüber das Kat(r)epel-Viertel mit dem ehemaligen Holzschuppen von Tischlermeister Reemt Rah und daneben ein Kohlenlager vom ehemaligen Kohlehändler Boomgaarden. Rechts im Vordergrund die Bootsanleger der ehemaligen Stellnetzfischer. Unner`t Hoff heißt der kleine Park, in dem sich die Bildtafeln 22 und 23 befinden. Der kleine Park wurde im Jahr 2003 vom Fremdenverkehrsverein und der Interessengemeinschaft angelegt. Das Grundstück befindet sich im Eigentum der Kirchengemeinde Greetsiel. Vorher befanden sich hier entlang des Tiefs Nutzgärten.


Folgende Rechnung ergibt den Weg zum Final:

A = (Die Quersummen der Stationen 1 bis 10 addieren) - 46

B = (Die Quersummen der Stationen 11 bis 23 addieren) + 236

N53°30.(000+A) E007°06.(000+B)


Geochecker


Additional Hints (Decrypt)

Npughat Züyyrpxr, qnure Qbfr nhs qvr Znhre ireyrtg!!! Ovggr orv qre Orerpuahat A Zvahf 7 haq R Zvahf 6 ,Trbpurpxre jheqr avpug orevpugvtg. Arh: nhs qre Znhre!! Xyrggrea natrfntg.
Fgng. 16 =1933



Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

157 Logged Visits

Found it 149     Didn't find it 2     Write note 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 31 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.