Skip to content

<

Schmugglerfahrt durch die Amperschlucht

A cache by satanklaus Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/15/2017
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Cache führt euch auf der Amper durch den landschaftlich schönen Abschnitt zwischen Grafrath und Schöngeising.



Boots-Tour durch die Amperschlucht - Ein Wherifloat Cache


 

Lasst euch ein auf eine kleine Schmugglergeschichte
Mit eurem Boot übernehmt ihr dabei eine Lieferung für eine dubiose Organisation  

 

Natürlich geht es hier primär ums Paddeln. Also keine Angst, ihr müsst nicht ständig auf euer Gerät starren, sondern könnt es die meiste Zeit in der Tasche lassen. Fahrt die einfach die Tour, der Rest ergibt sich unterwegs und die relevanten Informationen sammelt ihr mehr oder weniger nebenbei ein. Nur am Anfang und Ende der Geschichte ist etwas mehr Interaktion nötig.

Praktisches zur Tour

Ihr befahrt die Amper zwischen Grafrath und Schöngeising. Los geht es an der Wasserwacht-Station in Grafrath und die Tour endet am Untern Wirt in Schöngeising. Am E-Werk in Schöngeising muss einmal umgetragen werden. Dieser Abschnitt der Amper führt durch schöne, abwechslungsreiche Natur, deren Höhepunkt die Amperschlucht bildet. Außerdem ist er ganzjährig befahrbar.

Natürlich könnt ihr die Tour auch als Teil einer anderen Strecke machen, z.B. Start von Stegen und/oder Ende in FFB. In diesem Fall informiert euch bitte über die jeweils geltenden Befahrungsregeln. Für beide Erweiterungen existieren Schutz-Zeiten. Außerdem gibt es auf den Erweiterungen einige Sohlschwellen, die ja nach Verhältnissen und Fahrkönnen evtl. umtragen werden müssen. Hier ist dann also etwas mehr Vorbereitung nötig.

Eine ausgezeichnete Informationsquelle ist die Kanu-Info-Seite. Bitte nutzt diese, um die Details für diesen Abschnitt zu planen oder eine alternative Strecke zusammen zu stellen. Dort gibt es auch weiter führende Links zu aktuellen Informationen wie Pegel und Abfluss-Mengen.

Ihr fahrt auf einem Fluss mit teilweise deutlicher Strömung. D.h. zurück paddeln werdet ihr nicht können. Also müsst ihr euren Rücktransport vom Ende der Tour zur Einsetzstelle organisieren. Zwei Autos liegen nahe, aber ich bin auch schon allein unterwegs gewesen und dann zurück geradelt. Es führt ein schöner Radweg ruhig neben der B471 her. Auf zwei wie auch immer geartete Gefährte wird es aber wohl hinaus laufen. Ganz Harte nehmen die S-Bahn.

Zum Wherigo

Die Cartridge kann >>> hier <<< heruntergeladen werden.

Fahrt zum Parkplatz an der Wasserwachtstation und startet dort die Cartridge. Anschließend folgt ihr einfach den Anweisungen.

Wherigos sind bekanntermaßen eine etwas wackelige Angelegenheit und es gibt ne Menge Dinge die schief gehen können. Allzu viele Testläufe mit allen möglichen Geräten waren hier verständlicherweise nicht möglich. Ich hatte trotzdem Lust, das Ganze als WIG umzusetzen. 

Besonderen Dank an Den letzten Rooney für seine hilfreichen Hinweise bei der Programmierung!

Einige Dinge, die ihr von eurer Seite tun könnt:

  • Benutzt aktuelle Versionen der Wherigo-Player für euer jeweiliges Gerät 
  • Stellt sicher, dass euer GPS an ist und ihr Empfang habt
  • Lautstärke so einstellen, dass ihr Töne hören könnt
  • Stromspar-Modus aus
  • Wenn ihr zu Zonen navigiert ist der Nullpunkt - je nach Player - teilweise auf einer Ecke
  • Also nutzt auf den letzten Metern lieber die Karte und geht deutlich in die Zone rein
  • Wenn ihr am Rand stehen bleibt, kommt der Player ggf. durcheinander, ob ihr nun drin oder draußen seid
  • Kein hektisches Rumklicken, manche Geräte gehen die Sache etwas gemächlicher an. Lasst ihnen etwas Zeit, auf Eingaben zu reagieren
  • Brecht keine Dialoge ab (Back oder Home Button), sondern führt sie bis zum Ende

Letzlich sind im Listing alle Informationen enthalten, um hier eine schöne Kanutour zu unternehmen. Wenn also das Spiel zwischendrin tatsächlich abkacken sollte, entgeht euch "nur" der Rest der Geschichte und ihr könnt nicht physisch loggen. Das Erlebnis habt ihr auf jeden Fall. Bei Problemen kontaktiert mich, wir finden dann eine Lösung.  (Ein paar Fotos von euch vor Ort oder ein aufgezeichneter Track wären dabei hilfreich.) Aber gehen wir mal nicht gleich vom Schlechten aus ....

Alternative (Update 2.10.2017)

Da bei einigen die Cartridge tatsächlich zu zicken scheint, stelle ich eine Alternative zur Verfügung, mit der ihr ganz ohne WIG durchkommt. Dabei gibt es lediglich unterwegs und beim Umtragen einen QTA-Wegpunkt und eine Peilungsformel fürs Finale. (Und dabei hasse ich Abzählmultis ...)

  • QTA1: Unterwegs kommst du an zwei Wochenend-Häuschen vorbei (--> WP Häuser).
    Das linke der beiden hat ein Geweih am Giebel.
    Merke dir die Anzahl der Enden/Geweihspitzen als A.
    (Falls du dir unsicher bist: das linke Haus hat auf der Vorderseite A/2 Fensterflächen, das Rechte 2*A)

  • QTA2: Auf der Insel beim Umtragen findest du einen Metallpfahl mit einem weißen Schild daran (--> WP Pfahl).
    Die ganz obere Zahl auf dem Schild sei B, die ganz unteren sei C.

  • Ermittle nun die Finalkoordinaten, indem du ...
    • vom WP Pfahl aus
    • A*C + B - 1 Meter
    • in Richtung 2*B + A Grad peilst 

Gefahrenhinweise

Ihr handelt auf eigene Verantwortung. Auch wenn die Badeboot-Fahrer etwas anderes suggerieren: die Befahrung eines Flusses ist mit Gefahren verbunden (jeder hat sicher die diversen Berichte über Unfälle, Notlagen und Todesfälle mitbekommen).
Eine sehr gute Zusammenfassung der Gefahren und des richtigen Verhaltens gibt es wieder auf o.g. Seite im Bereich Allgemeines. Was dort zur Isar steht, gilt sinngemäß auch hier. Lest es durch, stellt sicher, dass ihr es verstanden habe und verhaltet euch entsprechend. Kopf einschalten - wie im richtigen Leben...

 

Viel Spaß zu Wasser und zu Lande wünscht euch satanklaus

 

 



Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.