Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Mystery Cache

Die Simonschen Anlagen

A cache by Compubaer Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/14/2018
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Nun schon im dritten Jahr helfen wir Geocacher einmal im Jahr anlässlich des Frühjahrs-CITO, das Gelände des Schweizerhauses ein wenig ansehnlicher werden zu lassen.

Dabei gab es nicht nur reichlich Arbeit sondern auch immer wieder interessante Informationen zur Geschichte der ehemaligen Simonschen Anlagen.

Auch 2018 soll mit dieser Tradition nicht gebrochen werden.

Um diesen Cache loggen zu können, muss man sich in die Zeit vor knapp 100 Jahren zurück versetzen.
Der Berliner Bankier Hugo Simon hatte das 1919 erworbene Areal zu einem in Brandenburg einmaligen Mustergut mit verschiedenen Produktionsbereichen umgestalten lassen.

In welche beiden Bereiche (je 2 Worte) gliederten sich prinzipiell die Simonschen Anlagen von Norden aus gesehen? Gesucht ist der jeweilige BWW. Die jeweils letzte Ziffer liefert G bzw. E.

Eine kontinuierliche Arbeit während der CITOS am Schweizerhaus ist die Beräumung der ehemaligen Orangerie. Wie lang (H) war dieses Gebäude in vollen Dekametern? 

Obst spielte in der Produktionspalette des Gutes eine wichtige Rolle. Von rund wie vielen Obstbäumen wurden jährlich die Früchte geerntet? Die QS liefert A.

Für die Bestäubung waren mehr als 50 Bienenvölker verantwortlich. Die Nummer des Bienenhauses auf dem Lageplan sei F

Der Wirtschaftshof des Gutes war eine B-seitige Anlage.

Zur damaligen Zeit besonders groß war die Geflügelzucht mit rund D0.000 Legehühnern.

Im öffentlich zugänglichen Park des Gutes stand eine Porzellanfigur, der „Hirscheber“.
Die zweite Ziffer der QS des Geburtsjahres des Künstlers ergibt C

Das Final liegt bei N 52° 3A.BCD E 014° 2E.FGH

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. GeoChecker.com.

Viel Erfolg bei der Suche wünscht Team Compubaer.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

28 Logged Visits

Found it 26     Write note 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 4/28/2018 9:08:59 AM Pacific Daylight Time (4:08 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page