Skip to Content

EarthCache

Oberrheingraben

A cache by MINZ Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/11/2005
In Rheinland-Pfalz, Germany
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Oberrheingraben

Deutsche Version | English version below
Der Oberrheingraben liegt in Südwest-Deutschland und Ost-Frankreich zwischen Basel und Frankfurt am Main. Er erscheint oberflächlich als eine 300 km lange und 30 bis 40 km breite Tiefebene (Oberrheinebene), die von scharf begrenzten Randbergen umgeben wird. Der Rhein durchfließt diese Tiefebene in ihrer vollen Länge. Er wird in diesem Fluss-Abschnitt Oberrhein genannt.
Der Oberrheingraben ist kein Tal. Täler werden von Flüssen ausgewaschen. So ist der Oberrheingraben nicht entstanden. Der Rhein ist viel jünger als der Beginn der Grabenbildung. Er hat keinen Einfluss auf die Absenkung der Erdkruste.

Die geologische Entwicklung des Oberrheingrabens (ORG)


Ende der Kreidezeit (vor 65 Mio. Jahren)

Die ca. 300 km lange und 35 km breite Oberrheinische Tiefebene im Vordergrund ist ein tiefer geologischer Grabeneinbruch. Vor etwa 65 Mio. Jahren an der Wende der Kreidezeit zum Tertiär geriet die Erdkruste unter dem Süddeutschen Raum durch die allmähliche Auffaltung der Alpen in Bewegung

Tertiär - Eozänzeit (vor 55-38 Mio. Jahren)

Ab dem Mitteleozän (Tertiärstufe vor ca. 50 Mio. Jahren) drang glutflüssige Magma aus dem Erdinnern auf und schob sich kissenförmig zwischen den Erdmantel und die Erdkruste. Dadurch wurde die Erdkruste zunächst solange gewölbeartig emporgepreßt, bis sie durch den immer stärker werdenden Druck zu zerbrechen begann. Es bildeten sich tiefreichende Bruchzonen an denen die heutige oberrheinische Tiefebene langsam absank.

Tertiär – Miozänzeit (vor 25 – 5 Mio. Jahren)

Pfälzerwald                      Rheingraben                  Odenwald
Durch die ständige Vergrößerung des Magmenkissen wurden nun die Grabenflanken hochgedrückt und wie das Innere stark zerbrochen. Gleichzeitig schnitten sich Flüsse und Bäche tief in die Flanken ein und transportierten den Verwitterungsschutt in den weiter absinkenden Graben. An einigen Bruchzonen drang Magma bis zur Erdoberfläche auf und bildete Vulkane wie den Kaiser­stuhl oder das Basaltvorkommen von Forst. Noch im Miozän (Tertiärstufe vor 25 bis 5 Mio. Jahren) kamen die Grabenbewegungen zunächst zu einem Stillstand.

Jungtertiär und Quartär (vor 5. Mio Jahren bis heute)


Im Jungtertiär, vor 5 Mio. Jahren, erwachte das Grabengeschehen erneut. Messungen der letzten Jahrzehnte und immer wieder auftretende kleinere Erdstöße belegen, dass die Bewegungen bis in die heutige Zeit anhalten. Inzwischen ist der Graben tief abgesunken. Ablagerungen aus der Buntsandstein-Zeit (ca. 220 Mio. Jahre alt), auf denen der Betrachter hier steht, sind im Grabeninnern bis in über 3000 m Tiefe abgesunken. Der Rhein, der ursprünglich einmal in die Donau mündete fließt erst seit knapp 2 Mio. Jahren durch die Tiefebene nach Norden ab. Trotz dieser geologisch kurzen Zeitspanne hat der Fluß das Grabeninnere auch schon wieder mit einer bis zu 380 m mächtigen Folge quartärer Kiese und Sande aufgeschottert, die heute in zahlreichen Gruben als »Rheinkiese« abgebaggert werden

Optinal: mache bitte ein Foto von Dir und/oder Deinem GPS und dem Schild an den Koordinaten. Ein Beispielfoto findest Du hier.

Achtung: Groundspeak schreibt neuerdings in den Guidlines vor, daß noch eine extra Aufgabe zu lösen ist, damit die suchenden Cacher dabei etwas lernen. Hier also die Frage, die vor dem loggen per e-mail richtig beantwortet werden muß:

Frage = Wie ist der Oberrheingraben enstand?

Bitte benutze den Nachrichten-Center.

Links: Oberrheinische Tiefebene
 


Upper Rhine Graben - Oberrheingraben

English version | Deutsche Version oben
The Upper Rhine Graben is in southwest-west Germany and east France between Basel and Frankfurt on the Main. It appears shallow as a 300 km long and 30 till 40 km width lowlands (Upper Rhine plain), that surrounded by sharp border margin mountain. The Rhine flowing through this lowlands in his solid length. He named in this river-step Upper Rhine.

The Upper Rhine is not a valley. Valleys will eroded by rivers . The Upper Rhine Graben did not develop in such a way. The Rhine is much younger than the beginning of the trench formation. It did not have influence on the sinking of the earth's crust.

The geological development of the upper Rhine Graben (ORG)

End of Cretaceous period (before 65 million years)

Those approx. 300 km long and 35 km width lowlandses of the Upper Rhine in the foreground is a deep geological ditch break-down. Before about 65 million years at the turn of the Cretaceous time to the Tertiary period the earth's crust under Southern Germany came by gradual unfolding of the alps into movement

Tertiary - Eocene (before 55-38 million years)

Starting from the middle-eocene (Tertiary period stage before approx. 50 million years) thrust glow-liquid magma upon from the earth's interior and pushed itself like cushion between the Earth's mantle and the earth's crust. Thus the earth's crust was up-pressed like arch firstly so long, until it began to break ever more strongly becoming pressure by that. It formed in-depth breakzones at those the today's lowlandses of the Upper Rhine slowly dropped down.

Tertiary - Miocene (before 25-5 million years)

Palatine forest Rhine rift Odenwald
By the constant enlargement magma cushions were pushed up now the ditch flanks and like the inside strongly broken. At the same time rivers and brooks cut themselves deeply into the flanks and transported the decomposition debris into that ditch dropping further. At some breakzones magma thrust upon to the earth's surface and formed volcanos like the 'Kaiserstuhl' or the basalt occurrence of 'Forst'. Still in the Miocene (Tertiary period stage before 25 to 5 million years) the ditch movements came first to a stop

young tertiary and quaternary (before 5. Million years until today)


In the young Tertiary period, before 5 million years, the awaked ditch happening again. Measurements of the last decades and again and again arising smaller earth impacts occupy, that the movements into the today's time doesn´t stop. In the meantime the ditch dropped deeply. Deposits from the new red sandstone time (approx. 220 millions years old), on which the viewer stands here, in the ditch inside in over 3000 m depth dropped. flows off only for scarcely 2 million years by the lowlandses to the north Jahren durch die Tiefebene nach Norden ab. Despite this geologically short time interval the river has the ditch inside already again with a consequence quartaerer gravel powerful up to 380 m sand and bassalt, which are dig off today in numerous pits as "Rhine gravel"

Attention: a new regulation from Groundspeak. Before your are logging, you must answer correct following question per e-mail:

Question: How the Upper Rhine Graben eolian?

Please use Message Center.

Links: Rhine rift

Optinal: Please take a picture of you and/or your GPSr and the sign which can be found at the coordinates. Here you'll find an example.


Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

532 Logged Visits

Found it 525     Write note 4     Post Reviewer Note 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 456 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 9/22/2017 11:07:24 AM Pacific Daylight Time (6:07 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page