Skip to content

<

Roam #3: Nightmare Factory

A cache by GiramoNdo Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/07/2005
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:





Cache je ulozena pobliz byvaleho zajateckeho tabora na Rolave. Souradnice v zadani nejsou cilove!.

N 50° 2A.BCD
E012° 3E.FGH


Navod na zjisteni vyslednych koordinatu je zde a zde
Cache opet peclive uschovejte !!


Byvaly zajatecky tabor na Rolave je snad nejznamejsim mistem regionu. Kazdy, kdo se jen trochu zajima o historicke podzemi ci valecnou historii o nem nekdy slysel. Oblast je opredena mnoha myty a povestmi, z nichz vetsina je pouhym vyplodem fantazie. Svou zasluhu na jejich sireni maji obcasné novinove clanky, ale predevsim neinformovanost. Archivnich materialu je vsak dostatek a hovori jasne.
Co je tedy skutecnost a co jsou myty?

Myty:
  • jednalo se o prisne tajne zarizeni, ukryte vysoko v horach v nedostupne krajine uprostred mocalu.
  • byl to koncentracni tabor, kde zahynuly tisice lidi, byli zde muceni a podrobovani ruznym pokusum
  • v tajných dilnach, ukrytych hluboko v podzemi se vyrabely soucastky pro nemecke rakety V2
  • cely objekt byl prisne utajovan, do konce valky o nem nikdo nevedel. Disponoval vysoce vyspelou technologii, spaliny z komina byly dokonale odsireny a zbaveny popilku, takze z komina se nikdy nekourilo
  • cely objekt vypadal jako opusteny, nikde se nesvitilo a ani v nejvetsi zime nevychazel z komina kour, protoze veskera vyroba probihala v podzemi
  • veskera komunikace a spojeni s okolim probihala rozvetvenym systemem podzemnich chodeb
  • v mocalech nedaleko odtud lezi utopen tank

Fakta:

Aniz bych chtel jakkoli snizovat vyznam utrpeni a nucene prace zajatcu v teto tovarne, je treba prohlasit, ze vetsina techto informaci jsou zjevne nesmysly. Pravdive neni ani tvrzeni, ze se po valce nenasel zadny pametnik a o tovarne nejsou zadne zaznamy. Zdejsi podzemi bylo "pouze" dulniho charakteru, vetsina vyroby probihala v nadzemnich budovach. Rovnez tvrzeni o vyrobe soucastek pro rakety V2 je nesmysl. Zastanci teto teorie by meli navstivit nemeckou tovarnu DORA, kde tato vyroba skutecne probihala.

Soucasnost:

Dnes je opusteny objekt volne pristupny, Jama 2 je prekryta masivnim betonovym poklopem, vetraci sachty jsou vesmes zasypane, cimz se zdejsi podzemi stalo prakticky nepristupne. Nadzemni objekty a zejmena pak skelet hlavni budovy je dnes jiz temer turistickou atrakci. Muzete se zde setkat s nejruznejsimi lidmi - autobusem studentu VS banske z Ostravy, policisty v kombinezach, cvicicimi zde strelbu bez ohledu na civilni navstevniky (pri dotazu zda vi, co zde bylo, nemeli tuseni) a dale ruznymi skupinami adolescentu, hrajicich zde paintball.




Der Cache ist in der Naehe vom ehemaligen Gefangenenlager in Rolava versteckt. Koordinaten in der Eingabe sind keine Zielkoordinaten!.

N 50° 2A.BCD
E012° 3E.FGH


Die Anleitung um die Zielkoordinaten zu ermitteln ist hier und hier
Cache wieder sorgfaeltig verstecken !!


Ehemaliges Gefangenenlager in Rolava ist wohl der bekannteste Platz der Region. Jeder, der sich um historische Untergeschosse oder Kriegsgeschichte interessiert, hat von ihm irgendwann gehoert. Das Gebiet ist mit zahlreichen Mythen und Geruechten umsponnen, davon die Mehrheit bloss ein Hirngespinst ist. Seine Verdienste auf ihre Ausbreitung haben aussetzende Zeitungsartikeln, aber vor allem mangelhafte Informiertheit.
Was ist nunmehr die Realitaet und was sind die Mythen?

Mythen:
  • es handelte sich um eine streng geheime Anlage, verborgen hoch in den Bergen in einem unzugaenglichem Terrain inmitten des Sumpfes
  • es war ein Konzentrationslager, wo tausende von Menschen umgekommen sind, sie wurden hier gefoltert und verschiedenen Experimenten untergezogen
  • in geheimen Werkstaetten, tief unterirdisch verborgen hat man Bauteile fuer die deutschen Raketen V2 produziert
  • ganze Anlage war streng geheim gehalten, bis zum Kriegsende hat niemand von ihr etwas gewusst. Sie hat ueber eine hoch entwickelte Technologie disponiert, Abgase aus dem Schornstein wurden voellig entschwefelt und von der Asche befreit, sodass der Schornstein nie geraucht hat
  • ganze Anlage hat wie verlassen ausgesehn, nirgends hat das Licht gebrannt und auch nicht einmal im kaeltesten Winter ging aus dem Schorstein kein Rauch aus, weil sich die ganze Produktion unterirdisch abgewickelt hat
  • gesamte Komunikation und Verbindung mit der Umwelt wurde durch ein verzweigtes Gaengesystem abgewickelt
  • in den Suempfen nicht weit von hier liegt ein versunkener Panzer

Fakten:

Ohne dass ich, wie auch immer die Bedeutung des Leidens und der Zwangsarbeit der Gefangenen in dieser Fabrik verringern moechte, ist es notwendig zu erklaeren, dass die Mehrheit von diesen Informationen offensichtlich Unsinn sind. Nicht wahrhaftig ist auch die Behauptung, dass nach dem Krieg kein Augenzeuge gefunden wurde und dass ueber die Fabrik keine Aufzeichnungen existieren. Hiessige Untergeschosse hat "nur" Grubencharakter gehabt, die Mehrheit der Produktion wurde in oberirdischen Gebaeuden abgewickelt. Ebenfalls die Behauptung, ueber der Herstellung von Bauteilen fuer Raketen V2 ist ein Unsinn. Verfechter dieser Theorie sollten die deutsche Fabrik DORA besuchen, wo diese Fertigung wirklich stattgefunden hat.

Gegenwart:

Heute ist die verlassene Anlage frei zugaenglich, Grube 2 von massiven Deckel ueberlagert, Belueftungsschachten sind durchwegs zugeschuettet, wodurch hiessige Untergeschosse praktisch unzugaenglich geworden sind. Oberirdische Anlage und vor allem das Skelett des Hauptgebaeudes ist heute fast eine turistische Atraktion. Sie koennen hier die unterschiedlichsten Menschen treffen - Sudenten, Polizisten oder verschiedenen Gruppen von Adoleszenten, die hier Paintball spielen.




Englishversion on request by e-mail.




Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.