Skip to Content

This cache has been archived.

ApproV: Leider wurde auf die Reviewer-Notiz bislang nicht geantwortet. Deshalb erfolgte heute die Archivierung dieses Caches, d.h. er wird nicht länger auf den Listen auffindbarer Geocaches geführt. Sollten sich neue Aspekte ergeben nimm bitte Verbindung mit mir auf, die Archivierung lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen.
Mit freundlichen Grüßen,
ApproV (geocaching.com - Volunteer reviewer for Germany) [green]Hinweis: Benutze bitte nicht die "Antworten" Funktion deines Mailprogrammes, um auf diese Nachricht zu reagieren! Gehe auf deine Cache-Seite und sende eine Mail an ApproV aus dem Log dort. Bitte gib immer die URL oder den Wegpunkt (GCxxxx) deines Caches an![/green]

[url=http://www.die-reviewer.info/guidelines.htm]Das geocaching.com-Regelwerk in Deutsch[/url]

More
<

Burgen & Schlösser Cache #8

A cache by metasokol (inspired by JamesDoe) Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/01/2005
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Burgen & Schlösser Cache #8
Hardtburg


Dies ist ein Cache einer ganzen Serie. Jeder kann sich an dieser Serie beteiligen. Wenn jemand dazu Lust verspürt --> Teilnahmebedingungen.


Allgemeines:

Wie ein Dornröschen-Schloss ist die Hardtburg im Wald zwischen Kirchheim und Stotzheim versteckt. Sie ist im sumpfigem Gelände auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel errichtet, daher die Bezeichnung „Hügelburg“ (frz. Motte d.h. Erdhaufen). Im Laufe der Zeit wurde der Hügel immer wieder erhöht, so dass die ersten 6 Meter der Mauern des Bergfriedes sich heute unter der Erdoberfläche befinden. Der im sumpfigen Gelände befindliche Burggraben stellte sicher ein erhebliches Hindernis dar. Sie besteht aus zwei Teilen, der Vorburg mit Wirtschaftsgebäuden und Wohnhäusern ist heute Försterei und der nochmals durch einen „Halsgraben“ abgetrennte Kernburg mit dem wuchtigen Bergfried. Die Kernburg kann heute über eine feste Holzbrücke aus dem Jahr 1970 frei besichtigt werden. Der Bergfried ist während der Brutzeit der dort lebenden Dohlen gesperrt.
Geschichte:

Die Gründung der Hardtburg liegt im dunkeln. Sie wird ersmals als "munitio que dictur Hart" in einer Urkunde des Kölner Erzbischofs Rainald von dassel vom 15. August 1166 erwähnt. Urkunden aus den Jahren 1105 bis 1182 bezeugen die Existenz einer edelfreien Familie "von Hart" im Euskirchener Raum. Nach dem Aussterben der Familie fiel die Burg um 1200 an die Grafen von Are. Im Jahr 1205 wurde die Burg im Verlauf der Thronstreitigkeiten zwischen den Welfen und den Staufern durch den Kölner Erzbischof Bruno von Sayn zerstört. Danach wurde die Kernburg durch die Anlage der Vorburg erweitert. Im Jahr 1246 gelangte die Hardtburg mit der Are-Hochstadenschen Erbschaft in den Besitz des Kölner Erzbischofs, wo sie bis 1794 blieb. Die Kölner Erzbischöfe bauten die Anlage zu einer mächtigen Landesburg aus, mit deren Hilfe die kurkölnischen Besitzungen und Verkehrswege am nördlichen Eifelrand gesichert wurden. Nach der napoleonischen Zeit übernahm Preußen die Hardtburg und den Hartwald. Seither gibt es hier eine Forstdienststelle, die heute zum Forstamt Bad Münstereifel der Landwirtschaftkammer Rheinland gehört.

[Quelle] Lehrpfad zur Burgenkunde um die Hardtburg

Anreise:

Die Burg kann über die Straße zwischen Kirchheim und Stotzheim über öffentliche Straßen erreicht werden. Bei N50 36.934 E6 49.483 muß Richtung Wald abgebogen werden, hier steht auch ein entsprechendes Schild. Ein gebührenfreier Parkplatz steht bei N50 36.926 E6 48.905 zur Verfügung. Es gibt leider keine Gastronomie.


Grundsätzliche Informationen:

Der Rundweg um die Burg beträgt etwa 600 Meter. Er ist auch für Kinderwagen geeignet. Der Weg zum Bergfried erfordert die Überwindung einer Höhendifferenz von etwa 6 Metern, gelegentlich sind auch Stufen im Weg zu meistern.

Die Aufgabe:

Stelle fest, wie weit es bis zum Beginn des Römerkanals ist. Diese Entfernung sei AB,C.
Der Cache befindet sich bei N50 36.(2*a)(b+c)(a-b) E6 48.(2*a+b)(b+c)(a+b+2*c)
Viel Spass bei der Suche, bitte auf Muggels achten!

Andere Caches aus der Burgen & Schlösser Serie. Dies ist eine externe Seite.

Additional Hints (Decrypt)

Hagre rvarz Fgrva

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

92 Logged Visits

Found it 72     Didn't find it 3     Write note 3     Archive 1     Post Reviewer Note 3     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 17 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.