Skip to Content

Multi-cache

50° NORD – Barfuss im Dunkeln - Nachtcache

A cache by 50° NORD (adopted by anyhow) Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/24/2007
In Nordrhein-Westfalen, Germany
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Deutsch Dieser Nachtcache führt Dich auf einer wunderschönen ca. 5.5km langen Route wieder zurück zum Startpunkt.

Englisch This nightcache will take you on a beautiful tour and guide you back to your starting point after ca. 5.5km (3.5miles).


Deutsch BARFUSS IM DUNKELN - NACHTCACHE

Du brauchst für diesen Nachtcache:
• Eine gute Taschenlampe – am besten in Augenhöhe halten, dann sieht man die Reflexion besser
• Feste, möglichst dichte Schuhe - bei Regen kann es schlammig werden
• GPS – schalte es zu Anfang Deiner Tour ein, denn je nach Modell kann es im Wald schwierig sein, Empfang zu bekommen
• Cache-Beschreibung und was zum Schreiben

Bitte achte auf:
• Alle Möglichkeiten, wo Du abbiegen kannst, denn nur dort wirst Du Hinweise finden, falls Du wirklich abbiegen sollst – ansonsten folge einfach weiter dem Weg! Insgesamt waren wir relativ sparsam mit den Reflektoren 1) weil unsere Reflektoren in mühsamer Handarbeit aufwändig hergestellt werden 2) wir es aus Umweltschutzgründen mal ohne die üblichen Plastik- und Metall-gespickten Bäume probieren wollten und 3) weil sich der Cache in einem (bei Tag) recht hoch frequentierten Waldgebiet in Stadtnähe befindet und eine zu auffällige Markierung ihm (oder den Reflektoren) sicher kein langes Leben bescheren würde.
• Stolperfallen – es gibt davon einige
• Tiere auf angrenzenden Wiesen – bitte nicht durch Anleuchten erschrecken
• Zecken – untersucht Euch nach dieser Tour bitte gegenseitig

Es gibt mittlerweile diverse Reflektoren entlang der Strecke. Zu diesem Cache gehören zwei Sorten davon:
• Kleine Füße markieren die Stationen mit Ausnahme vom Startpunkt und dem Final. Sie sind unmittelbar an der jeweiligen Station angebracht.
• Große Reflektoren mit ausgestanztem Fuß bilden die eigentliche Reflektorstrecke. Sie befinden sich immer ein Stück hinter einer Möglichkeit abzubiegen, jeweils ein wenig abseits des Weges.

Du kannst bei N50° 45.790 E6° 03.443 parken.
Falls Du den Bus nehmen möchtest nimmst Du die Linie 4 oder 32 bis „Am Neuenhof“ oder „Am Backes“ und gehst zum Startpunkt. Für die Rückfahrt (zumindest im Sommer, wenn es länger hell ist) scheint es kein gutes Angebot zu geben, aber man erreicht die Innenstadt zu Fuß in 25 Minuten.

1) Start: Hier zweigen zwei Fußwege ab. Folge dem Weg, dessen Warnhinweis die höhere "Punktzahl" aufweist.

2) Straßenname: Wenn es nicht mehr weiter geht, findest Du ein Straßenschild. Besteht der Name darauf aus einem Wort, gehe nach links, wenn er aus zwei Worten besteht, gehe nach rechts.

3) Wegweiser: Dem Radfahrer bieten sich mehrere Optionen: Alle Ziele weisen zwei Ziffern in steigender Reihenfolge auf, zwei davon zeigen unmittelbar aufeinander folgende Ziffern. Diesen musst Du folgen.

4) Geometrie: Du stehst vor einem großen Stein mit Inschrift. Den weiteren Weg des Barfußläufers erfährst du von einem Grenzstein, den du in 14 Metern / 325° findest. Welches Symbol ziert dessen Vorderseite?
• Kreis: gehe geradeaus weiter
• Rechteck: biege nach links ab
• Dreieck: biege nach rechts ab
Folge dem Weg in die Dunkelheit.

5) Der erste Reflektor: Endlich im Dunkeln. Der erste Fußabdruck sagt Dir, wohin Du abbiegen sollst. Folge dem Weg. Ab hier werden Dich die Reflektoren leiten.

6) Grenzstein: Nach einer Weile musst Du aufpassen, wo Du hintrittst - Du könntest über den kleinen Grenzstein am Weg stolpern. Fünf Schritte weiter hat der Barfußläufer in einem Baum eine kleine Karte versteckt, die dir später den Weg zum Cache weisen wird. Achtung: Es gibt zwar einen kleinen Reflektor, den wirst du aber erst finden, nachdem du über den Grenzstein gestolpert bist.

7) An der Karte: Du kommst zu einer Infotafel mit Karte - nur haben wir (Nacht)-Eulen vergessen, den Schatz einzutragen... Finde heraus, wo Du Dich auf der Karte befindest. Ein kleines Stück nördlich ist auf der Karte eine Anhöhe in Metern markiert.
Die erste Ziffer = A
Die zweite Ziffer = B
Die dritte Ziffer = C

8) Finale: Weiter geht's entlang der bekannten Spuren. Die Strecke zum Final kannst du übrigens gut mit dem Traditional "Friedrichswald" kombinieren. Berechne dein nächstes Ziel anhand der Formel, die du auf der Karte des Barfußläufers gefunden hast. Dort angekommen, führt die Karte dich noch ein kleines Stück weiter. Von dem Ort, zu dem sie dich hinführt, siehst Du, wo der Barfussläufer zum Stillstand gekommen ist. Begib Dich dorthin und verlass Dich auf Deinen Cacher-Instinkt. Es sind nicht mehr als 5 große Schritte... Pass auf, das Gelände ist zum Teil abschüssig – aber Du fällst nicht weit! Haha… Wir hoffen, Du wirst fündig!

Zurück zum Parkplatz gehst Du den Weg einfach weiter und folgst den Spuren. Achtung: Ein paar hundert Meter nach dem Cache gibt es eine Stelle, an der die Wegführung etwas unübersichtlich wird und wo Du auf jeden Fall abbiegen musst. Als kleine Hilfestellung haben wir diese Stelle mit zwei einzelnen Punkt(!)-Reflektoren gekennzeichnet. Sie befinden sich an zwei Bäumen, die unmittelbar links und rechts neben dem Weg stehen - in ca. 1m Höhe. Von hier aus kannst Du den nächsten Barfuss sehen, der Dir zeigt, wohin Du abbiegen sollst, damit Du auf den richtigen Pfad gelangst. Hier gibt es einige Stolperfallen der Sonderklasse! Alle anderen Spuren des Barfussläufers sollten an den üblichen Kreuzungen relativ leicht zu finden sein.
Im Zweifelsfall gibst Du die Parkplatzkoordinaten in Dein GPS ein und hältst Dich an den wahrscheinlichsten Weg.

50° NORD wünscht viel Spaß!

P.S. Vielen Dank an unseren schlaflosen Beta-Tester Deneb62


Englisch BARE-FOOTED IN THE DARK - NIGHTCACHE

For this nightcache you will need:
• A good flashlight – best held on eye level to better see the reflections
• Solid, preferably water resistant shoes – the trails can get muddy
• GPS – turn it on at the start, because it may be difficult to get a signal once you are in the forest depending on your gps model
• Cache description and something to write with

Please, pay attention to:
• All opportunities where you can take a turn, because only here you will find indications, if you really need to take turns – otherwise, follow the path! In general we were not very generous with the reflectors 1) because we craft them ourselves and they are a lot of work 2) we didn’t want to leave a mass of plastic and metal behind for environmental reasons 3) as the muggle frequency can be quite high here (at daylight) and a too obvious waymarking would probably lead to a shorter life of the cache (and possibly also the reflectors).
• Stumbling blocks – there are a good few
• Cattle on the close-by meadows – don’t disturb them with flashlight fumbling
• Ticks – examine yourself and your fellow cachers once you’re done

By now there are several different reflectors alongside the path. Belonging to this cache are two types of them:
• Small feet are marking the stations with exception of the starting point and the final. They are placed directly at the station.
• Big reflectors with punched out foot mark the reflector track. You will find them some few yards inside the path you are sopposed to follow.

You can park your car at N50° 45.790 E6° 03.443.
If you would like to go by bus, take line 4 or 32 to „Am Neuenhof“ or „Am Backes“ and head to the starting point. Apparently, there is no good bus connection back into the city (at least not in the summer when daylight lasts longer). But the city is within 25 minutes walking distance.

1) Start: Follow the path with the higher count of dots in the warning notice.

2) Street name: When you can’t go any further, you’ll find a road sign. If the name on it consists of one word, go to the left, if it consists of two words, go to the right.

3) Signpost: The cyclist has several options: All destinations include two digits in ascending order, two of them show successive digits. You've got to follow these.

4) Geometry: You are standing in front of a large stone with an inscription. A boundary stone you will find in 14 meters / 325° tells you the further way of the barefooted. Which symbol adorns its front?
• Circle: go sraight ahead
• Rectangle: turn left
• Triangle: turn right
Follw the path into the darkness.

5) The first reflektor: Finally you are in the darkness. The first footprint will tell you where to go next. Follow the path. From now on reflectors will guide your way.

6) Boundary stone: After a while you need to pay attention. You might stumble over the small boundary stone at the trail. The barefooted left a small map in a tree about 5 steps further. This map will lead you the last yards to the cache. Attention: This station is marked with a small reflector, but you will find it only after you stumbled over the boundary stone.

7) At the map: You will get to an info point with a map – but us foo-ow-ls forgot to mark the treasure... Find out, where you are on the map (hint for non German speakers: “Ihr Standort”). A bit further to the north there is an indication of the altitude.
First digit = A
Second digit = B
Third digit = C

8) Final: Off you go alongside the familiar traces. By the way, you will pass by a traditional cache you may want to visit: "Friedrichswald". Calculate your next target using the formula you found on the map of the barefooted. Go there and let the map lead you a little further. From that place you will see where the barefooted stopped. From his resting place it is 5 big steps - no more. Now it's down to your caching instinct. Be careful, the terrain is steep – but you won’t fall deep! Hehee… We hope you are successful!

To get back to the parking spot, just continue to follow the barefooted. Attention: A few hundred meters (or yards) after the cache, the trail is not easy to find and you will need to take a turn. To help you find that place we have marked it with two reflectors (dots!) directly left and right to the trail at ca.1m (1yard) high. Standing here you can see the next barefoot, which will show you the direction for the right path. Here there are some superb stumbling blocks. The rest of the traces of the barefooted should be relatively easy to find.
In case of doubt just enter your starting coordinates into your GPS and take the most obvious path.

50° NORD hope you have fun!

P.S. Many thanks to our sleepless beta-tester Deneb62!

Additional Hints (Decrypt)

[Grenzstein] Svyzqbfr. Jraa Qh qra mjrvgra Shffnoqehpx trshaqra unfg, zhffg Qh abpu rvazny hatrsäue 250z mheüpx.
[Boundary stone] Svyz pbagnvare. Bapr lbh unir sbhaq gur frpbaq sbbgcevag, lbh jvyy unir gb tb onpx nobhg 250z (270 lneqf).

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

595 Logged Visits

Found it 509     Didn't find it 21     Write note 39     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 18     

View Logbook | View the Image Gallery of 41 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 10/13/2017 2:53:50 PM Pacific Daylight Time (9:53 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page