Skip to content

Lias delta / epsilon Multi-cache

This cache has been archived.

Sabbelwasser: [b]Hallo popcorn & Dobbie,[/b]

da sich hier scheinbar nichts weiter tut und leider keine weitere Reaktion auf Reviewer-Notes kamen, archiviere ich diesen Cache.

Sollten sich neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte [u]unter Angabe der GC*****-Nummer oder noch besser dem Link[/u] zum Cache. Ich kann den Cache innerhalb von 3 Monaten auch wieder aus dem Archiv holen, wenn er den Guidelines entspricht.

Falls Du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln.

Danke und Gruß,

[b][blue]Sabbelwasser[/blue][/b]
Volunteer Geocaching.com Reviewer

Tipps & Tricks gibt es auf den Info-Seiten der deutschsprachigen Reviewer: http://www.gc-reviewer.de
Und speziell für Bayern auf: http://www.reviewer-bayern.de

More
Hidden : 07/04/2007
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Cache-Aktualisierung am 29.03.2014! Alle Stages wieder auffindbar. Beschreibung und Hints wurden angepasst.


Vor 200 Millionen Jahren - zu einer Zeit, zu der die Dinosaurier die Welt regierten - versank ganz Franken in einem riesigen Meer. 25 Millionen Jahre später zog sich das Wasser zurück, und viele weitere Schichten lagerten sich über diesem tonigen Meeresboden der geologischen Epoche des Lias ab. Doch es gibt Gegenden, in denen dieser ehemalige Meeresgrund an die Oberfläche tritt: Das süddeutsche Schichtstufenland.




Früher waren es Tintenfische, die hier hausten - was hier heutzutage sein Unwesen treibt, erlebt ihr bei diesem Multi-Cache.


Die Umweltstation "Liasgrube" in Unterstürmig ist ein 17 Hektar großes, ehemaliges Tonabbaugebiet, welches renaturiert wurde und nun einen abenteuerlichen Erlebnispfad für Jung und Alt bietet.




Die Liasgrube hat das ganze Jahr über geöffnet, wobei der Eintritt immer kostenlos ist. Eine Parkmöglichkeit findet ihr bei obigen Koordinaten. Von hier aus geht ihr bitte den Weg in östlicher Richtung entlang, so dass ihr direkt auf den Naturlehrpfad kommt. Wenn ihr alle Fragen über das heutige Leben im Ton richtig beantwortet, erhaltet ihr die Koordinaten zu einem fossilen Schatz der etwas anderen Art. :-)


Die meisten benötigten Antworten könnt ihr den Informationstafeln entnehmen, ansonsten verlasst euch einfach auf euere fünf Sinne. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Um euch ein wenig zu fordern, sind die Fragen wild durcheinander gewürfelt und nicht nach der Reihenfolge der einzelnen Stationen in der Liasgrube ausgelegt.

...Und los geht`s!


1. Welche der folgenden Kräuter könnt ihr an der Kräuterspirale NICHT probieren:

(a) Salbei   4
(b) Dill   7
(c) Liebstöckl   6
(d) Melisse   9

Die Zahl hinter der richtigen Lösung ist M.

2. Ob ihr so gut tasten könnt wie Igel, Fuchs oder Maulwurf, erfahrt ihr an der Tastkiste. Diese drei Tiere sind aber im Vorteil, denn sie haben etwas an der Schnauze, was die Augen bei der Orientierung vor allem im Dunkeln unterstützt. Was ist das? Die Anzahl der Buchstaben (Plural) ist N.

3. Wie viele Nistmöglichkeiten hat die Fledermaus am Tonhaus? Die richtige Antwort ist O.

4. Wie lautet der deutsche Name dieser Pflanze, die gerne auf dem Ton wächst? Die Anzahl der Buchstaben ist P (Schreibweise wie auf der Infotafel!).



5. Wie viele Hummeln haben im Hummelnistkasten maximal Platz? Nehmt von der Lösung die Quersumme und ihr erhaltet Q.

6. Geht in den Bauerngarten hinein und riecht an den unterschiedlichsten Pflanzen. Aus welchem Hauptgrund wurde hier eine Buchsbaumhecke gepflanzt? Die Zahl hinter der Lösung ist R.

(a) Sie spendet Schatten   6
(b) Sie ist pflegeleicht   1
(c) Sie hält Schädlinge ab   4

7. Früher wurden wichtige Nahrungsmittel (Bier :-) ) in Erdkellern gelagert. Aus wie vielen Betonringen besteht der Erdkeller in der Liasgrube? Die Anzahl ist S.

8. Welches Tier lebt NICHT im Lesesteinhaufen? Die Zahl hinter der Lösung ist T.

(a) Erdkröte   0
(b) Blindschleiche  6
(c) Molch   3
(d) Kreuzspinne   4
(e) Zauneidechse   2

9. Im Lias epsilon könnt ihr Papierschiefer finden. Woher er seinen Namen hat, merkt ihr, wenn ihr versucht ihn zu zerbrechen. Wie war das Klima zur Zeit der Sedimentation dieses Tons? Die Zahl hinter der Lösung ist U.

(a) warm und feucht   3
(b) warm und trocken   1
(c) kalt und feucht   4

10. An den Klanghölzern könnt ihr eure musikalische Ader ausleben. Wie viele Hölzer sind hier aufgehängt? Die Anzahl ist V.

11. Ordnet den hier aufgeführten Trittspuren die jeweiligen Tiere zu. Mit der Buchstabenanzahl des Tiernamens müsst ihr nun weiterrechnen. Beispiel: Wäre der Abdruck A von einem Krokodil, dann wäre A = 8. Setzt nun die Werte in folgende Formel ein. Das Ergebnis ist W.

D - A + E - B + C - F = ?


12. Welcher Vogel nistet NICHT in einer Halbhöhle? Die Zahl hinter der Lösung ist X.

(a) Kleiber   5
(b) Hausrotschwanz   2
(c) Bachstelze   8
(d) Grauschnäpper   4

13. Auf wie vielen übereinander angeordneten Sitzreihen kann man im Freilufttheater (in der Nähe der Trockenmauer) Platz nehmen? Die richtige Antwort ist Y.

14. Beantwortet die folgenden drei Fragen und addiert die Zahlen, die jeweils hinter der richtigen Lösung stehen. Die Summe ist Z.

                 14.1. Wie groß ist der Vogel der im angrenzenden Tierschutzgebiet lebt?

                 (a)     8 cm     3
                 (b)   15 cm     2
                 (c)   20 cm     5

                 14.2. Wohin baut er sein Nest?

                 (a)   Baum       1
                 (b)   Wasser    4
                 (c)   Boden      3

                 14.3. Was frisst dieser Vogel?

                 (a)   Mäuse und Frösche       2
                 (b)   Würmer, Insekten und Spinnen       1
                 (c)   Nüsse, Samen und Zapfen       3




Alle Aufgaben gelöst? Dann setzt die entsprechenden Zahlen in folgende Formel ein. Das ist der Schlüssel zum Schatz! (bitte wieder gut tarnen)

Nord-Koordinate:    N 49° 47. [(M+N) * (O+P) + Q*R*S + 31]
Ost-Koordinate:      E 11° 03. [(T+U+V)*W*X + Y*Z + 46]



Wichtige Hinweise:

Die Umweltstation Liasgrube ist ein gepflegter Naturlehrpfad. Bleibt bitte auf dem Lehrpfad und betretet das angrenzende Tierschutzgebiet nicht. Die Gesamtzeit für den Cache beträgt etwa 2 Stunden, und er ist auch für Kinder ideal geeignet. Natürlich schadet es nicht, auch die vielen anderen Stationen in der Tongrube genauer zu betrachten. ;-) Schließlich kann man gut und gerne einen gesamten Nachmittag hier verbringen.
Als kleine Hilfestellung könnt ihr die Übersichtskarte im Anhang verwenden, wobei hier jede Zahl für eine Infostation steht. Die Namen der jeweiligen Stationen haben wir natürlich entfernt :-) Allerdings ist nicht jede Infostation eine Stage des Caches.



Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Cachen!


Additional Hints (Decrypt)

[M + N + O + P + Q + R + S =] fvrorahaqqervßvt [T + U + V + W + X + Y + Z =] rvahaqqervßvt [Final:] Jhemryjrex

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)