Skip to Content

This cache has been archived.

tabula.rasa: Leider wurde auf die Reviewer-Notiz bislang nicht geantwortet. Daher archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache wieder verfügbar ist und den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More
<

Tour de Kloster

A cache by terra-max Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/23/2007
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Multicache führt dich in elf Stages durch die Heilsbronner Altstadt, vorbei an einigen interessanten Gebäuden, die ehemals zum Kloster gehörten. Die Tour sollte unter zwei Stunden zu machen sein. Die reine Gehzeit beträgt ca. 30 Minuten.


Tour de Kloster

Da es hier in der näheren Umgebung von Caches nicht gerade wimmelt, habe ich mich dazu entschieden, einen zu verstecken. Er soll ein kleines Stück der Lücke in der hiesigen Cachelandkarte schließen und dich zugleich auf eine Zeitreise durch die steinernen Zeugen der Geschichte meiner Heimatstadt schicken …

… gegen Ende des ersten Jahrtausends unserer Zeitrechnung mag es gewesen sein, dass sich fränkische Siedler hier im Südosten des Rangaues niederließen und ihr Dörflein an den Schwabachquellen zu Ehren ihres Grundherren Haholdesbrunn benannten. Später änderte sich der Name in Halesbrunnen (Heilsbrunnen), Halesbrunn und schließlich in Heilsbronn.
Hier liefen die Grenzen der Bistümer Bamberg, Eichstätt und Würzburg zusammen, und im nahen Spalt hatte sogar das Bistum Regensburg grundherrschaftliche Interessen. In dieses auch von der Reichsburg Nürnberg geprägte Spannungsfeld hinein stellte Bischof Otto von Bamberg, im Jahre 1132 ein Kloster, das 1140 von Zisterziensern aus Ebrach besetzt wurde und sich im Mittelalter zu einem der mächtigsten und reichsten dieses Ordens entwickelte.
Das Münster ist die früheste Zisterzienserkirche im gesamten deutschen Sprach- und Kulturraum, die im Wesentlichen erhalten blieb. Der Klosterbesitz erstreckte sich in seiner Blütezeit über rund 300 Dörfer und Städte zwischen Würzburg und Kelheim, Nördlingen im Ries und Hirschau in der Oberpfalz und wurde durch 6 Propsteien verwaltet …

Außer dem imposanten Münster finden sich auch heute noch viele Gebäude der ehemaligen Klosteranlage, zumindest äußerlich im originalen Zustand.

Dieser Multicache führt dich in elf Stages durch die Heilsbronner Altstadt, vorbei an einigen interessanten Gebäuden, die ehemals zum Kloster gehörten.

Parkplätze findest du meist direkt in der Nähe der Startkoordinaten (ca. 100m Umkreis).
An jeder Stage musst du eine kleine Suchaufgabe erledigen, die dir Zahlen für die Berechnung der Koordinaten der folgenden Stage liefern.

Außer guten Augen und genauem Zählen sollten als Hilfsmittel ein Kompass und evtl. ein Taschenrechner ausreichend sein.

Notiere dir alle Lösungsziffern auch unten in der Tabelle. Du benötigst sie zur Berechnung des Finals.

Nach so langem Vorgeplänkel … Viel Spaß!

Stage 1:   49° 20.359 N   010° 47.417 O
Bei den Startkoordinaten befindest du dich an einem Gebäude, das ehemals ein Gutshof der Grafen von Abenberg war.
Welche Zahl fehlt bei dieser Tafel, die du einige Meter die Straße hinunter, rechterhand findest?
 
Lösung  = A

Stage 2:   49° 20.(204 + A)N    010° 47.(A+300)O
In diesem Gebäude ging es zu Mönchszeiten oftmals recht blutig zu. Bei näherem Hinsehen, weißt du auch warum. Du findest am Gebäude einen Hinweis auf seine frühere Funktion. Dabei steht eine "Rechenaufgabe" ohne Istgleich-Zeichen. Rechne sie aus und achte beim Ergebnis auf das Vorzeichen!
Lösung = B
 

Stage 3:   49° 20.(B+709)N    010° 47.(-B+9)O
Hier stehst du vor einem der wichtigsten Gebäude der Altstadt. Zum einen beherbergte es zu früherer Zeit die erste Abtei des Klosters. Zum anderen wurde hier später für lange Zeit Bier gebraut. Auf einer Infotafel neben dem Haupteingang findest du diese Informationen, mit den jeweiligen Daten. Bilde die Quersumme aller Ziffern.
Lösung = C
 

Stage 4:   49° 20.(C+286)N    010° 47.(406-C)O
Dieses Gebäude ist das wohl Kurioseste der gesamten Altstadt. Vormals eine Spitalkapelle zur Speisung der Armen, wurde es später von einem Schneider erworben, der den Dachstuhl abtrug und ein Fachwerkhaus darauf setzte. Wie viele Fenster findet man in diesem Aufbau an der südlichen Längsseite (ohne Dachfenster)?
Lösung = D
 

Stage 5:   49° 20.(D+250)N    010° 47.(340-D)O
Eines der ältesten Gebäude der Stadt ist dieser Gasthof, der von seiner Erbauung bis heute stets als solcher genutzt wurde. Eine Tafel an der Ostseite liefert dir genauere Daten.
Hier aber die entscheidende Frage: Wie viele Türen, Fenster (auch die, die man nicht auf den ersten Blick sieht) und Tore führen an der Ostseite (auf ganzer Länge) in das Gebäude?
Lösung = E
 

Stage 6:  49° 20.(310-E)N    010° 47.(466+E)O
Zurück, an der ehemaligen Brauerei vorbei gelangst du zu diesem Gebäude. Das Refektorium war der Speisesaal des Klosters. Außerdem beinhaltete es die Küche für die Mönche (eine Küche für den Adel beherbergte das heutige Gasthaus „Klosterhof“ am Marktplatz).
Wie viele Kupferplatten zählst du insgesamt an den beiden Flügeln des rechten (östlichen), größeren Tores?
Lösung = F
 

Stage 7:   49° 20.(272+F)N    010° 47.(579-F)O
Dieses große Gebäude beherbergte die neue Abtei. Später wurde es zur Fürstenschule erweitert. Heute werden hier im Religionspädagogischen Zentrum, Lehrer aus- und weitergebildet.
Multipliziere die Anzahl aller Buchstaben auf der Steinernen Tafel an der unteren Säule des großen Treppenaufganges mit der Anzahl der Schalen des Brunnens, der sich ebenfalls auf dieser Tafel befindet.
Lösung = G

Stage 8:   49° 20.(G+119)N    010° 47.(G+425)O
Die ehemalige Klostermühle ist bekannt für die geniale Dachkonstruktion. Der Dachstuhl des Gebäudes hat eckige und runde Dachgauben. Wie viele eckige Gauben sind zu zählen?
Lösung = H
 

Stage 9:   49° 20.(234+H)N    010° 47.(638-H)O
Hier, am so genannten Mühltürchen floss in früherer Zeit das Flüsschen „Schwabach“, dessen Quelle sich im Ketteldorfer Wald befindet, durch die Stadtmauer aus der Stadt in den Schwabachgrund.
Finde hier in der Stadtmauer einen Micro, der dir den Weg zur nächsten Stage verrät. ... gehe den Weg weiter, nicht erst zurück!
 

Stage 10:
Auch hier ist ein Micro versteckt. Er beinhaltet die Formel zur Berechnung der Finalkoordinaten.
 
 

A B C D E F G H
. . . . . . . .

 

Viel Spaß und „happy caching“ wünscht terra-max!

Additional Hints (Decrypt)

Fgntr 5:
Znapuzny ireqrpxg Teüamrht fb znapur flzzrgevfpur Nabeqahat.

Fgntr 8:
Qvr rvara uvre - qvr naqrera trtraüore.

Fgntr 9:
Qbeg jb rvafg qnf Hsre qre Fpujnonpu qvr Fgnqgznhre fgervsgr.

Fgntr 10:
Buar Fpurh ervatervsra haq hz qvr Rpxr mhcnpxra.

Svany:
Fgrufg qh nhs trcerffgrz Fgrva, qeru qvpu vz Xervf haq fpunh va rva Ybpu uvarva.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.