Skip to content

<

Geheimwaffe Pankows

A cache by eliminator0815 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/14/2007
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

kein LP!

kein LP!

geocaching-anhalt.de

Der Burger Brehm



Besonders nachts grüßen den Besucher Burgs die riesigen Funktürme des Ortsteiles "Brehm". Eine holprige Straße führt direkt auf meist zweistöckige, schmucklose Bauten mit Flachdächern aus den 50er Jahren zu. Sie werden von einem Maschendrahtzaun gesichert, der obenauf mit Stacheldraht verstärkt ist. Alles wirkt sehr geheimnisvoll.

Mehrere rot-weiße Sendetürme stehen auf dem weitläufigen Gelände. Der höchste Turm ist 324 Meter hoch. Nachts sind die roten Lichter noch im 30 km entfernten Magdeburg zu sehen.

Hier residierte von 1956 bis 1972 der "Deutsche Soldatensender", die Geheimwaffe Pankows, wie die BILD-Zeitung das propagandistische Sprachrohr der STASI und des Ministeriums für Nationale Verteidigung nannte.

Viermal täglich -zu den Pausenzeiten der Bundeswehr- meldete sich eine Männerstimme mit den Worten: "Hier ist der Deutsche Soldatensender auf Mittelwelle 935 kHz". Es folgte eine Mischung aus flotter Musik und Propaganda, manchmal gefolgt von dubiosen Ansagen für irgendwelche Geheimagenten in der Bundesrepublik. Um authentisch und attraktiv zu sein spielte der Sender ausschließlich Westmusik. Die Titel wurden einfach vom RIAS mitgeschnitten. Für viele DDR-Bürger bot der DSS die einzige Möglichkeit, die beliebte "Beatmusik" zu hören, denn Westsender waren oft schlecht zu empfangen. Die meisten Hörer gehörten also gar nicht zur eigentlichen Zielgruppe des Senders, den Bundeswehrsoldaten. Aber für die jungen Leute der DDR war der DSS immer noch attraktiver als die Eigengewächse der sozialistischen Unterhaltungskultur, wie sie "Stimme der DDR" oder "Radio DDR" anboten.

Das Ende des "Deutschen Soldatensenders" kam ganz unspektakulär: Während des politischen Tauwetters zwischen Ost und West zu Beginn der 70er Jahre vereinbarten die beiden deutschen Staaten die Einstellung dieser Art von Propaganda. Die Westhörer werden es mit einem Achselzucken zur Kenntnis genommen haben. Viele der jüngeren DDR-Bürger bedauerten es aufrichtig.

Einer der ehemals zwei Rundtürme wurde in den vergangenen Jahren gesprengt, weil es für Mittelwellensender kaum noch Verwendung gibt. Auch "Truck-Radio" sendet nicht mehr aus Burg, die Frequenz 931 kHz war wohl nur wenigen Radiohörern bekannt. Mit einer Mischung aus Rock und Country traf der Sender wieder den Geschmack seiner damaligen Stammhörerschaft, die handgemachte Musik und Gitarrensound lieben. So wie der eliminator0815.


Der Cache ist ganz traditionell außerhalb des Sendergeländes versteckt. Es handelt sich um keinen LP, das umzäunte Gelände darf und muß nicht betreten werden. Auch am Weidezaun werdet ihr nichts finden.


Viel Spaß beim Suchen.


Happy hunting!


Tschüß Micha



 

Avatar

 


 


Additional Hints (Decrypt)

hagre rvarz Onhzfgnzz va Evpughat Jrvqr, AVPUG na qre Hzmähahat qre Fraqrfgngvba bqre qre Jrvqr, xrva YC

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.