Traditional Geocache

Auf Tauchstation

A cache by HH58 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/24/2008
In Bayern, Germany
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Kein Tauchcache, sondern ein einfacher Tradi nebst Biergarten und Kinderspielplatz (versteckt an meinem ersten Geocaching-Geburtstag)

Parken könnt ihr bei N 48° 51.423' E 011° 46.252'. Im Winter liegt die Umgebung etwas im Dornröschenschlaf, aber im Sommer findet ihr hier einen gemütlichen Biergarten (am Wochenende gibt es hier auch leckere Forellen), einen Kinderspielplatz sowie eine Fähre nach Hienheim am linken Donauufer (die erste Fähre an diesem Ort wurde übrigens bereits im Jahre 1270 urkundlich erwähnt). Das alles hat allerdings auch zur Folge, dass hier bei schönem Wetter viele Muggel unterwegs sind.

Stellt sich noch die Frage: Warum heißt der Cache so, wie er heißt, wo man doch gar nicht tauchen muss ? :-) ... nun, dafür gibt es drei Gründe:

Im Zweiten Weltkrieg, nach dem Überfall auf die Sowjetunion, beschloss die deutsche Marine unter anderem, U-Boote ins Schwarze Meer zu verlegen, um dort sowjetische Kriegs- und Handelsschiffe anzugreifen. Nun war es aber wegen der Meerengen vor Gibraltar und am Bosporus äußerst schwierig und gefährlich, um nicht zu sagen fast unmöglich, die U-Boote einfach auf dem Seeweg ins Schwarze Meer fahren zu lassen. Man entschied sich statt dessen für den Transport auf Straßen und Flüssen. 6 U-Boote des Typs II (die kleinsten und ältesten, die Deutschland noch hatte - eigentlich nur noch für Ausbildungszwecke benutzt) wurden im Herbst 1942 teilweise zerlegt und zunächst die Elbe aufwärts nach Übigau bei Dresden geschafft. Von dort ging es per Tieflader 450 km auf der Straße nach Ingolstadt, und zwar auf der Seite liegend (sie mussten ja unter Brücken durchpassen). Hier wiederum wurden die immer noch liegenden Boote an Schwimmkörpern befestigt und donauabwärts bis nach Konstanza in Rumänien geschafft. So kam es, dass wenige Meter vom jetzigen Final entfernt einst mehrere hochseetüchtige U-Boote vorbeikamen (außer diesen U-Booten wurde auf dem gleichen Weg auch noch eine große Menge sonstiges Kriegsgerät zum Schwarzen Meer transportiert).

Am 4. Mai 2006 kam es in Eining zu einem eher unfreiwilligen "Tauchgang", als nämlich die Fähre plötzlich unterging. Die vier Menschen an Bord kamen mit dem Schrecken davon. Es handelt sich übrigens um eine so genannte "Gierfähre". Diese hat keinen eigentlichen Antrieb, sondern wird lediglich schräg in die Strömung gestellt, so dass sie von der Kraft des Wassers auf die andere Flussseite gedrückt wird.

Und schließlich kommt es hier am Donauufer immer wieder zu Hochwasser - also bitte den Cachebehälter wieder gründlich verschließen (beide Hülsen bis zum Anschlag zusammenschieben - dann müsste er eigentlich auch dicht sein) und gut im Versteck festklemmen.

Bitte beim Schließen des Behälters die beiden Dosenhälften (ggf. unter leichtem Drehen) so weit zusammenschieben, dass beide Entlüftungsbohrungen verschlossen sind, sonst kann Feuchtigkeit eindringen.

Es passen nur kleine Dinge in den Cachebehälter - bei Coins mit Plastikhülle wird es vermutlich schon knapp.

Additional Hints (Decrypt)

Uvagre Jryyra

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

485 Logged Visits

Found it 461     Didn't find it 3     Write note 6     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 11     

View Logbook | View the Image Gallery of 20 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 5/30/2017 3:37:24 PM Pacific Daylight Time (10:37 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum