Skip to Content

<

Der Ehrenburger Hof in der Dehmse

A cache by brenndorfler Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/21/2008
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Multi in der Dehmse mit sagenhaftem Hintergrund. Entweder zu Fuß oder mit dem Rad zu erledigen.

Der Ehrenburger Hof in der Dehmse

Ein bedeutendes Waldgebiet der Stadt Twistringen ist das Landschaftsschutzgebiet der Dehmse mit rund 1.000 Hektar Wald und inliegenden Wiesen und Weiden. Der Wald macht heute etwa noch knapp die Hälfte des Gesamtgebietes aus. Einen geringen Anteil an der Dehmse haben außer Twistringen drei Gemeinden der Samtgemeinde Harpstedt, nämlich Beckeln, Colnrade und Winkelsett. [1]

Der Wald ist heute überwiegend Privateigentum, wobei der innerhalb der Dehmse mit 57 ha und 30 Ar liegende Forstort, welcher seit je her "Ehrenburger Hof" genannt wird, über Jahrhunderte eine Ausnahme bildete: Dessen Eigentümer ist über die Ehrenburg, Burg der Hoyaer Grafen (siehe auch: Geocache GC14M6G "Die Ehrenburg" von "die froggels") bis in das Jahr 2000 das Land Niedersachsen gewesen. [2] Seit dem neuen Jahrtausend ist allerdings auch dieser Forstort nun wieder im Privatbesitz.

Um den Ort und sein Besitztum rankt sich folgende Sage, welche 1970 erstmals in gedruckter Fassung in einer Sammlung von Sagen und Geschichten aus dem Kreise Grafschaft Hoya veröffentlicht wurde:

"Mitten in der Dehmse lag einst ein schöner, großer Hof mit fruchtbarem Ackerland und guten Wiesen. Dieser Hof war durch Jahrhunderte immer vom Vater auf den Sohn gekommen, bis dann der letzte Bauer ohne männliche Nachkommen starb und sein Besitz an seine beiden Töchter fiel. Beide heirateten nicht und wirtschafteten auf ihrem Hof nach der Väter Weise. Die Jahre gingen dahin, sie waren alt geworden und konnten nicht mehr recht schaffen. Da boten die Schwestern ihr Erbe einem Bauern in Altenmarhorst, einem fernen Verwandten ihres Geschlechts an und meinten, der jüngste Sohn sollte zu ihnen ziehen und sie bis an den Tod betreuen. Doch der lehnte ab, offenbar war es ihm dahinten in der Dehmse zu einsam.
Zuletzt verschenkten die Schwestern den Hof an das Amt Ehrenburg, der Amtmann nahm sie bei sich auf, und hier blieben die beiden, bis sie im hohen Alter starben. Alte Grenzsteine mit der Hofmarke jenes alten Bauerngeschlechts bezeichnen noch heute die Grenzen des Ehrenburger Hofes in der Dehmse."[3]

Während sich mit Hilfe der Karten die Lage der Parzelle genau ermitteln lässt, ist die Suche nach dem Standort eines Hofes bisher ohne Ergebnis geblieben. Gerd Heile aus Holtorf (Jahrgang 1918) wusste davon zu berichten, dass sein Vater an der Katenbeeke noch einen alten Mühlstein gesehen habe.[4]

Auch Bernhard Kammann aus Ellerchenhausen (Jahrgang 1888) und Heinrich Meyer-Hanschen aus Altenmarhorst (Jahrgang 1897) kannten sich in dem Gelände recht gut aus und vermuteten den Hofplatz in der Nähe der Beeke an der tiefsten Stelle - wegen des Windschutzes, haben aber Anzeichen einer Bebauung nie finden können.

Abbildung 1: Ausschnitt aus der Karte die "Dämse" der Kirchspiele Twistringen, Goldenstedt und Colnrade, angefertigt 1711[5]

Zu Beginn der 1990er Jahre hat Ansgar Thelken auf Grund alter Karten versucht, die wahrscheinlich nach dem Grenzrezeß von 1837 gesetzten Grenzsteine aufzuspüren. Er hat insgesamt 67 Steine ermittelt. Sie bestehen aus Findlingen bis zu 50 cm Größe, in die arabische Ziffern und ein Markzeichen eingemeißelt sind. Einige Steine konnten nicht mehr gefunden werden, sie sind offenbar bei Rodungsarbeiten oder aus anderen Gründen verloren gegangen. Auch Ansgar Thelken hat bei seinen intensiven Begehungen keine Gebäudereste feststellen können.[6]


Die Aufgabe:

Beantwortet die Frage an der Station 1. An den angegeben Wegpunkten Station 2 und 3 findet Ihr noch erhaltene Genzsteine in Form eines Findlings (wichtig!). Diese tragen eingemeißelt (wie oben beschrieben) arabische Ziffern. Mit Hilfe dieser Ziffern bestimmt Ihr die Position des Finals.
Viel Erfolg!

Parkplatz von S/O kommend = N 52° 49.189 E 008° 34.765
Parkmöglichkeit (ab hier Verbot für Fahrzeuge aller Art, Radfahrer frei)
Gesamtlänge des Multis ohne Verlaufen ca. 5,7 km...
Parkplatz von N/W kommend = N 52° 50.151 E 008° 32.266
Parkmöglichkeit (ab hier Verbot für Fahrzeuge aller Art, Radfahrer frei)
Gesamtlänge des Multis ohne Verlaufen ca. 3,5 km...
Station 1- Rastplatz "Ehrenburger Hof" = N 52° 49.717 E 008° 33.294
Finde heraus wann J.T. J.B. P.T. P.H. H.M-H. B.B. R.B. hier am häufigsten zu sehen sind...
(A sei der Wochentag, wobei: Mo=1, Di=2, Mi=3, Do=4, Fr=5, Sa=6, So=7)
Station 2 - Die Grenze Richtung S/SW
Gehe ca. 130 m in die Richtung, wo auch die 7 und 10 gemeinsam hinführen. Finde den in Blickrichtung links, etwa 15m abseits gelegenen alten Grenzstein mit der Nummer B.
Station 3 - Die Grenze Richtung S/O
Kehre zurück zur Station 1 und gehe dann 217m Richtung Altenmarhorst und finde dort zu deiner Linken die alte Grenzmarkierung im Stile von Station 2. Diese Nummer sei C.
Finale - Die Grenze Richtung N/W
An der nordwestlichen Grenze des "Ehrenburger Hofes" findet ihr dann den Final bei folgenden Koordianten...

N 052 49,[(100B)+1]
E 008 (16*A),(32*C)


Ganz Wichitg:
Keine Koordinate ist weiter als 15 Meter von den markierten Wegen entfernt. Das Wild benötigt Walddickungen, in die es sich ungestört zurückziehen kann. Bleibt bitte auf den Wegen.


Quellennachweis:

[1]F. Kratsch, Die Dehmse, in: Twistringen - Eine Heimatkunde, Twistringen 1986, ISBN 3-923965-02-8
[2]O. Bach, Vom Ehrenburger Hof, in: Vorträge zur Geschichte des Twistringer Raumes, Teil 2, Stadtarchiv Twistringen R356, Bd. 2
[3]H. Keese, Sagen und Geschichten aus dem Kreise Grafschaft Hoya, Syke 1970,Seite 69
[4]O. Bach, Vom Ehrenburger Hof, Mitteilung Ansgar Thelken 1998 , in: Vorträge zur Geschichte des Twistringer Raumes, Teil 2, Stadtarchiv Twistringen R356, Bd. 2
[5]Stadtarchiv Twistringen K-TW 2-5
[6]O. Bach, Vom Ehrenburger Hof, Mitteilung Ansgar Thelken 1998 , in: Vorträge zur Geschichte des Twistringer Raumes, Teil 2, Stadtarchiv Twistringen R356, Bd. 2


Edit 21.09.2008: Angepasst fuer paperless Cacher
Edit 10.10.2012: Station 2 geändert, da der alte Grenzstein geklaut wurde. Wer auch immer den jetzt im Vorgarten hat...
Edit 27.10.2013: Station 3 Zusätzlicher Hint zum Spoilern

Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba 3: Dhrefhzzr vfg hatyrvpu shras
Svany: Zna zhff fvpu nhpu zny urenoynffra xöaara...

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

80 Logged Visits

Found it 66     Didn't find it 2     Write note 8     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 12 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.